Beiträge von Katharina

    Huhu,


    ooh, soetwas ist vor einigen Monaten einem Eichhörnchen passiert. Die Feuerwehr konnte es aus dem Gully-Deckel befreien, aber es starb wegen der Aufregung kurze Zeit später vermutlich an Herzversagen...Nager sind so empfindlich :(


    Vielleicht kann uns Attra erzählen, wie es der Nase geht?


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Hallo Brony,


    ich vermute stark, dass die zooeigene Futtertierzucht die Quelle für die ausgestellten Farbratten ist. Diesen ausgestellten Farbratten geht es augenscheinlich gut, da sie ein großes und sehr abwechslungsreiches Gehege haben, (dagegen kann ich meinen Rattenauslauf in die Tonne kloppen und alle, die ich bisher auf Bildern gesehen habe - da steht auf jeden Fall morgen ein Baumarktbesuch an) viele Sozialkontakte und abwechslungsreiche Nahrung mit Gemüse/Salat.
    Die Futtertiere haben diesen Luxus natürlich nicht....


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Huhu,


    Blacksun und ich waren nun in Schönbrunn und konnten auch endlich mal das Rattenhaus anschauen.
    Vorweg: fototechnisch ist das Haus ein absoluter Albtraum - als Nachttierhaus angelegt, hat man zunächst unglaubliche Probleme überhaupt selbst etwas erkennen zu können, geschweige denn, annehmbare Fotos zu schießen. Ohne Stativ ist man hier aufgeschmissen - wir hatten unsere Monopods zur Unterstützung dabei. Aufnahmen von den Tieren sind aufgrund der langen Belichtungszeiten natürlich absolute Glückssache.
    Auf den Fotos konnte man schlussendlich mehr von den Anlagen erkennen, als mit bloßem Auge^^


    Das Haus hat von 22 bis 10 Uhr Tageszeit, dann einige Stunden Dämmerlichtphase und einige Stunden Mondlichtphase. Wir konnten zwischen Dämmerlicht- und Mondlichtphase leider keinen Unterschied entdecken. Die Tageszeit haben wir knapp verpasst. Im Haus werden die Gambia Riesenhamsterratte gezeigt, die Nördliche Riesenborkenratte und Farbratte.


    :


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-1_zps4d79d677.jpg der Name


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-2_zpsdd3c8014.jpg das Haus


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-3_zps013aad31.jpg Wandschmuck


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-6_zps7426c73d.jpg Schautafel außen mit der Radiosendung von Robert Steiner mit Ratte Rolf Rüdiger. Da scheint es eine Werbepartnerschaft zu geben und immer mal wieder Veranstaltungen


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-5_zpsea3fb92b.jpg schöne Fußbodengestaltung


    Auf das Gehege der Farbratten war ich besonders gespannt. Dachboden für Hausratten und Kanalisation für Wanderratten (*gähn*) kennt man ja, aber in welche Umgebung setzt ein Zoo Heimtierratten? In ein rosa Kinderzimmer oder eine Punkerbude?^^ Es ist irgendwie ein Art Lager geworden und durch die Taue entsteht die Assoziation zu einem Schiff.


    :


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-7_zpsdbbd973c.jpg Gang und Rattengehege


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-9_zpsb1dab36a.jpg Besucher und Nahaufnahme Rattengehege (wer findet die 2 Ratten auf dem Bild?^^)


    http://i1339.photobucket.com/a…tenhaus-8_zps813276ec.jpg Schautafel Wander- und Hausratte; man beachte oben links die Röhre über dem Ausgang^^


    http://i1339.photobucket.com/a…enhaus-10_zpsb3c089b3.jpg Doch noch eine Maus erwischt! *yeah*


    http://i1339.photobucket.com/a…enhaus-11_zps4119d506.jpg Tafel zu Farbratten


    Auf der Tafel der Farbratten gab es mit der Altersangabe 3-5 Jahre einen ordentlichen Patzer.


    Die Ratten waren munter und wuselten wild durch die Anlage. Die die wir sahen, waren augenscheinlich sehr gesund und hatten vermutlich alle ein sehr ähnliches Alter. Wir kennen den Kreislauf und ahnen, dass hier vermutlich kein Tier besonders alt wird. Der Zoo Schönbrunn benötigt (unter anderem) jährlich an die 10.000 Ratten.


    :
    Auf die Nördliche Riesenborkenratte habe ich mich von allen Tieren im Zoo am meisten gefreut. Wir haben in Leipzig die dunkle südliche Art und ich hätte gerne mal die nördlichen Wolkenläufer gesehen. Das Gehege ist besser als das in Leipzig. Die Nasen haben vermutlich noch geschlafen und so konnte ich keine sehen.
    http://i1339.photobucket.com/a…enhaus-12_zps304e93ee.jpg Tafel und Gehegeteil


    Gambias konnten wir auch nicht sehen. Und ich habe es schlicht vergessen, Gehege- und Schilderaufnahmen zu machen...


    Insgesamt ist das Rattenhaus für die Hälfte der Besucher eher eine Art Gruselkabinett ( :rolleyes: ) und aufgrund der Dunkelheit werden sich auch nicht viele mit den Schildern beschäftigen. Die andere Hälfte der Besucher hat aber mit Freude die Farbratten angemessen bewundert. Man hätte ihnen aber auch wirklich stundenlang zuschauen können :)


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Huhu,


    die Diskussion ist tatsächlich ziemlich spannend. Auch wenn ich im Sinne einer Imageverbesserung zu einer etwas -äh- liberaleren Auslegung tendiere, hat Kilaka tatsächlich die präziseren und stichhaltigeren Argumente (und das liegt nicht nur daran, dass ihr eher Nicht-Argumente wie Quatsch oder Unverschämtheit entgegnet wird)
    Auf das wenn-doch-die-Ratte-Spaß-daran-hat - Argument hätte ich mit der gleichen kategorischen imperativartigen Prüfung reagiert :D Mit dieser Art der Überlegung kann man sich vielen Problemstellungen sehr effektiv nähern.


    Die FAQ kommt natürlich historisch aus dem Schulterrattenproblem. Aber Sätze wie Die scheinbare Neugier und Aktivität, die sie in unbekannten Gegenden an den Tag legen, ist blanker Überlebensinstinkt und reiner Streß. können sehr wohl für sich allein stehen und sind nicht an den Umstand geknüpft, ob über einem der blaue Himmel zu sehen ist oder eine Zimmerdecke. Schließlich wird Kids hier, die ihre Ratten gerne mal zur Spielkameradin 3 Straßen weiter mitnehmen wollen, das gleiche erzählt. Oder würden wir tatsächlich sagen: wenn du das regelmäßig tust und deine Tiere nicht panisch reagieren, kannst du deine Ratten gerne zu deinen Freundinnen mitnehmen.


    Die Umstände, wann wieso unter welchen Umständen Ratten woanders hin mitgenommen werden können, müssen also präziser formuliert werden. Da reicht es nicht zu sagen, wenn sie Spaß daran haben oder wenn keine blauer Himmel über einem zu sehen ist .
    Die Argumente müssen so sein, dass sie - und da sind wir wieder beim besagten kategorischen Imperativ - für jeden anders gelagerten Fall genauso anwendbar sind oder eben nicht. Das fehlt hier tatsächlich noch.


    LG Katharina

    Huhu,


    im Tierpark Schönbrunn soll Ende Oktober ein Haus für Ratten eröffnet werden. Es werden völlig verschiedenen Tierarten gezeigt, die im Volksmund fälschlicherweise den Zusatz Ratte im Namen tragen. Das könnte weiter für Verwirrung sorgen - aber vielleicht hilft es ja tatsächlich beim Image aufpolieren (?)


    Neben der einzigen echten Rattenart Farbratten werden auch die falschen Ratten Riesenhamsterratten und die extrem gefährdeten Riesenborkenratten gezeigt.


    https://www.zoovienna.at/de/news/ein-haus-fuer-ratten/


    LG Katharina

    Huhu,


    Maskenball: sehr interessant ist bei dem Wiki-Artikel die laufende Diskussion (neben den Warnkästen, dass der Text einer Bearbeitung bedarf). Dort wird auch gerätselt, weshalb die Verwendung des Bindestrichs als Durchkoppeln bezeichnet wird.
    Der Abschnitt über Bindestriche liefert beim Duden folgende Aussage:
    Zitat: Die früheren Regeln für den Gebrauch des Bindestrichs wurden größtenteils beibehalten. Neu darf der Bindestrich etwas großzügiger und freier gesetzt werden. In einigen Fällen dürfen Sie sogar selbst entscheiden, ob Sie einen Bindestrich verwenden wollen.


    Die Selbstentscheiden Regel / Selbstentscheiden-Regel gefällt mir an der neuen Rechtschreibung immer noch am besten :D


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Huhu,


    wer wollte hier konstruktiv zur Verbesserung beitragen? Da habe ich wohl den Beitrag von jemanden überlesen. Nostraventjo kann es nicht gewesen sein. Ihr erster konstruktiver (= i.S.v erklärend, erläuternd und nicht nur dahingestelltes Werturteil ohne jegliche Begründung / sieht Sch**** aus ist halt nicht konstruktiv) Abschnitt war als Edit einem 3. oder 4. Beitrag angehängt und erst daraus konnte man erkennen, dass sie von einer völlig falschen Zielgruppe ausgegangen ist.


    Wenn hier Vergleiche wie Lehrbuch und sachlich-informativen Büchern kommen, muss ich sagen: Hut ab! Zielgruppenansprache mehr als perfekt :)


    LG Katharina


    (Sabines Buch halte ich für das beste Anfängerbuch)

    Hallo,
    Zitat: Ich spreche aber von den Menschen da draussen, die überhaupt nicht über Ratten bescheid wissen und diese nur niedlich und süß finden, eventuell auch Kinder.
    ich denke mal, dass die auch aufgrund des großen Krankheits- und Ernährungsteils überhaupt nicht Zielpublikum sind. (Markt! - Klein aber fein und deshalb BoD).
    Zitat: Die greifen zu 99% zu einem Buch was vorne fröhlich, farbenfroh und niedlich gestaltet ist
    wie hässlich. Ich hatte mir neulich ein Buch ausgeliehen, was so wie von dir beschrieben aussah, wie ein Tierratgeber eines bekannten Verlages. Ich war verwirrt, aber der Klappentext beschrieb einen andere Inhalt und es entpuppte sich als hochspannendes Sachbuch einer Verhaltensforscherin über Kommunikation bei Tieren. Das Cover führte da in die falsche Richtung, womit wir zum nächsten kommen
    Zitat: was schon von außen recht trist, und eher wie ein Lehrbuch ausschaut.
    -das ist doch eine hervorragende Richtung. Lehrbücher sind super, wenn es so aussieht, ehrt es das Buch und das Zielpublikum ist auch angesprochen, perfekt :)


    ansonsten halte ich die Cover-Diskussion für Zeitverschwendung, weil
    a) jede Leseratte weiß don't judge a book by it's cover
    b) Geschmäcker unterschiedlich sind, mir das Cover gefällt und ich daraus nach der Lesart wohl einen Bestseller voraussagen kann? Das das eine nicht mit dem anderen zusammenhängt sieht man https://www.spiegel.de/kultur/…iegel-liste-a-458623.html an diesen Augenkrebsverursachern
    c) jeder weiß: 5 Marketingstrategen, 20 Meinungen (erinnert sich noch einer an den Logo-Wechsel der Bahn? Skandal hoch 10..)



    LG Katharina

    Huhu,
    Zitat: Und mit Quellen belegt, der interessierte Leser kann also auch weiterarbeiten .
    Das wäre auch ein Alleinstellungsmerkmal, welches noch nicht mal medizinische Fachbücher auszeichnet, von der üblichen Sachliteratur ganz zu schweigen. Dies ist jedenfalls der Punkt, der mich an dem Buch reizt. Leider ist es bei mir noch nicht eingetroffen ... :traen:


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Hallo,


    die auf der Weihnachtsinsel heimischen Arten Rattus macleari und Rattus nativitatis sind schon lange ausgestorben. In diesem Artikel wird eine Theorie dazu vorgestellt:


    **Link entfernt, da veraltet** Mörder im Fell : Gibt es aggressive Hyperkrankheiten , die in kurzer Zeit ganze Tierarten ausrotten?


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Hallo,
    Zitat: Tretet mal eurem Hund fest auf die Pfote, der wird furchtbar quieken, weil es wehtat. Reicht das nicht als Beweis??
    zumindest ist dies die denkbar schlechteste Methode Wissen darüber zu erlangen, in welchen Gehirnregionen welche neuronalen Prozesse bei diversen Bewusstseinszuständen ablaufen. Das für die Übermittlung wissenschaftlicher Fragestellungen oder Erkenntnisse in der Nicht-Fachpresse einfache und möglichst reißerische Titel gewählt werden (Auch Ratten haben Gefühle), sollte nicht von der Komplexität in diesem Forschungsbereich ablenken.


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Hallo,


    das wirklich Interessante an der Geschichte sind ja die Methoden, mit deren Hilfe man sich auf die Suche nach Bewusstsein / Emotionen macht. Mit Ich glaube.. lässt sich eben kein wissenschaftlicher Methodenstreit gewinnen. Da hat die Ethologie und ihre angrenzenden Bereiche in den letzten 130 Jahren wahrlich härtere Zeiten durchgemacht.
    Zitat: wo wir [Neurowissenschaftler] ja nicht einmal beweisen können, dass andere Menschen Bewusstsein haben
    Vielleicht gelingt ja auch hier mal der Nachweis ;)


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Hallo,


    in der Zeitschrift Neuroscience and Biobehavioral Reviews Volume 32, Issue 7, S. 1209-1217
    ist folgender Aufsatz erschienen:
    Rats discriminate individual cats by their odor: Possible involvement of the accessory olfactory system
    **Link entfernt, da veraltet** Klick


    Hier gibt es eine populärwissenschaftliche Zusammenfassung:
    https://www.wissenschaft-aktue…_gleich1771015585335.html Für Ratten sind nicht alle Katzen gleich


    Liebe Grüße,
    Katharina

    Hallo,


    ich finde das garnicht offtopic....sondern gemeeiiinn!


    Einem Mörchändising-Junkie und Rattenfigurenbefreier sowas anzubieten =O
    ...zu allem Überfluss auch noch Prekarier.... :rolleyes: mein Bankberater: :mifi:


    tschüssi
    Katharina