Beiträge von Lyrea

    Ich stimme dir definitiv zu sternfuchs.

    Jemandem mit hass oder Wut entgegen zu treten, wenn man nicht seiner Meinung ist oder etwas tut/tun will, das man nicht für gut hält, macht keinen Sinn und verfehlt das Ziel komplet.


    Und ich stimme dir auch zu, dass Zucht nicht perse etwas schlechtes ist. Ich sehe es so. Wenn gar keine "vernüftigen" Züchter dafür Sorgen, dass es irgendwo auf dieser Welt auch gesunde Farbrattenbestände gibt, die nicht komplett kaputt sind durch Vermehrer die die Zoohandel beliefern, dann wäre den Ratten auch nicht geholfen, die Vermehrer würden nur den Kompletten Markt für sich haben.


    Es gibt aus meiner Sicht aber keinen Grund mit dem Züchten anzufangen, wenn man nur für sich uns seinen Freund Tiere möchte. Und dann nicht mal alle nehmen will....

    Das hier ist ein Tierschutz Forum. Es geht hier darum die Ratten, die in Tierheimen und Pflegestellen und in schlechter Haltung sitzen zu Vermitteln und ihnen schöne Zuhause zu bieten.

    Uber die Haltung darf hier alles Diskutiert werden.


    Aber niemand hier wird dir empfehlen Ratten selbst zu züchten. Es gibt genügend Züchter und Vermehrer.


    Holt euch doch einfach beide neue Rattis aus dem Tierheim oder Rattennothilfen. Hier im bereich "Vermittlung" findet man schön nach Plz aufgeteilt Rudel die in Tierschutzvereinen sitzen und neue Zuhause brauchen.


    Es gibt keinen Vorteil beim Nachzüchten schon gar nicht wenn man keine Ahnung davon hat.

    Wieso also einsteigen wollen.


    Helft doch Ratten die sonst niemanden haben.

    PS: Ich finds echt klasse, dass du dich vor der Anschaffung Informierst!


    Wirklich vorbildlich!! 👍👍👍


    Es gibt so viele die sich uninformiert zu wenig Ratten in zu kleinen Käfigen holen und sich dann wundern, warum die sich nicht verstehen und alles doof ist.


    Ich freu mich immer, wenn das jemand vorher macht 😊😊😊

    Oh ja danke, das ist sehr schön 🥰


    Da hab ich auch schon bestellt, ich mag dieses Mehrkammernzeugs 😅

    Aber das gibts nicht so oft in "Rattengröße". Die hatten da glaub mal ein zwei Sachen.

    Koernerkaiser


    Wenn ich hören was bei den Degus das Problem war kann ich dich gut verstehen.

    Was Zank im Rudel angeht, sind Ratten nicht so schwierig, wie das jetzt bei dir bei den Degus klingt.

    Wenn ein Rudel einmal funktioniert, dann beleibt es in aller Regel auch so.


    Anstrengend sind dann nur weitere Vergesellschaftungen mit neuen Ratten.


    Wichtig ist auch, wenn Ratten als Paar gehalten werden gibt es sehr oft streit, bzw. eine unterdrückte und eine dominierende Ratte.

    Also bitte nie die Anzahl wegen der Kosten niedrig halten.


    Hier ist halt auch schon der Hund begraben.

    Wenn dir 2 Degus zu teuer waren bzw. du das teuer fandest, dann werden Ratten nicht billiger.

    Du brauchst mehr Tiere damit es Artgerecht ist und sie zufrieden sind.

    Mehr Tiere heißt mehr Futter, mehr Dinge gehen Kaputt und mehr Dreck wird gemacht.

    Zusätzlich sind zwei Tiere seltener Krank als sechs Tiere. Da ist die warscheinlichkeit einfach höher das einer zum TA muss.


    Als ich meine neuen Ratten geholt habe, hat meine Alpha nach ein paar Tagen schrecklich gehumpelt.

    Es war nicht geschwollen oder blutig, aber das ging 3 Tage so und wurde nicht besser, also war ich 2 mal beim TA. Einmal zum angucken und einmal zur kontrolle.

    Sowas passiert eunfach, ohne Grund. Die hat sich halt den Fuß verknickt und mehr Tiere heißt, das sowas öfter passieren kann.


    Chronische sache, wie mit den Zähnen gibt es bei Ratten auch, nur leben die eben nicht so lange.

    Zahnfehlstellungen gibt es, Mykoplasmose ist eine Lungenkrankheit die ebenfalls Chronisch ist und oft vorkommt und die Tumorwarscheinlichkeit steigt ab 1,5 Jahren extrem an.

    Das ist mit abstand das häufigste. Und dann ist eine OP falls möglich nicht weit und die sind immer teuer.

    Wenn die Rattis nicht früh an Tumoren oder anderem sterben, dann ist Bumblefoot, HHL und ZNS sehr häufig. Das muss dann zwar nicht super teuer sein, die Tiere bedürfen dann aber einer gewissen zusatzlichen Pflege.


    Ich habe aktuell 7 "kleine" Mädels (bald 1 Jahr alt)

    bisher sprühen sie von jugendlicher Gesundheit, aber wenn die alle zeitgleich alt werden (was sie hoffentlich tun) dann haben warscheinlich auch alle gleichzeitig gesundheitliche Probleme. Und dann wird es teuer.


    Von meinen ersten 6 Ratten sind 3 Operiert worden.


    - Scout wurde in der OP (als man sie auf gemacht hatte eingeschläfert, weil man nichts machen konnte.

    - Kipo hatte einen nicht näher deffinierten Leberschaden nach einer erfolgreichen Tumor OP und verstarb ganz plötzlich im Käfig (ultraschall wurde bereits gemacht)

    - Smoky ließ ich nach der OP einschläfern weil die Wunde nicht verheilte und immer wieder eiterte.


    Vanill hatten Inoperable Tumore,

    Yeti ließ ich wegen ZNS einschläfern, weil sie nur noch desorientiert war und abmagerte

    und Gaia ist dann als "übrig gebliebene" irgendwann so schwach gewesen, weil sie das Futter verweigert hat, oder nicht halten konnte, dass ich sie nach Behandlungsversuchen habe einschläfern lassen.


    Also alle nicht "günstig" gegen Ende.

    Wenn deine Freundin zusätzlich noch gerne die "Auffangstation" spielt und Problemfälle nimmt, wird es natülich nicht günstiger.

    Aber Problemfälle sind perse selten "günstig" in der Haltung und Betreung.


    Ich würde nicht davon ausgehen, dass Ratten weniger kosten würden als Degus. Auch wenn ich hier jetzt keine Zahlen nennen kann und Anschaffungskosten meiner Meinung nach bei jedem Halter nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen stark veriieren.

    (Hat man schon Ausstattung oder einen Käfig, kauft man neu oder von Kleinanzeigen, baut oder näht man selbst etc.)


    Die laufenden Kosten bei Ratten sind sicher nicht das Problem, ich glaube nicht, dass ihr, wenn ihr vorher mit den Degus klar kamt, plötzlich ohne Geld für Futter da steht.


    Aber die Tierarztkosten sind nicht zu unterschätzen, man kann aber auch glück haben und die Tiere haben kaum etwas.


    Man muss aber immer bedenken, dass im Alter jedes Tier teuer wird. In der Natur würden sie nur einfach gefressen werden bevor es soweit ist.

    So wie Menschen auch selten einfach gesund und munter tot umfallen.


    Und Ratten werden eben "schnell" alt. + man hat viele von ihnen.


    Du wolltest eine ehrliche Aussage und ich denke dass ist sie. Im endeffekt hängt es von jedem selbst ab wie er mit alten und kranken Tieren umgeht. Denn dass sie alt und krank werden, ist meines Erachtens, fast schon selbstverständlich.


    LG Lyrea

    Wer liefert denn, irgendwie kam bei mir noch nicht an woher du deine Häuschen hast, die du jetzt glücklicherweise noch bekommen hast 😂

    Hast du nen link?

    Ich habe Eiche/Kork auf einer für Ratten Giftig-Liste gefunden ö.ö habe ich da eine Ente gefunden?

    Also zur Eiche kann ich nichts sagen, meine bekommen grundsätzlich nur äste von Obstbäumen etc.

    Aber Kork ist bei uns ein absoluter renner wird gerne angenagt und abgenagt und umgenagt und ist auf keinen Fall giftig.

    PS: Zum Buddeln biete ich gerne im Auslauf eine großen Karton mit Korkgranulat an. Das staubt kaum und ist auch nicht schädlich für die Ratten, Kork lieben sie ja ohnehin.

    Ich streue dann leckereien oder Körnerfutter rein, damit sie auch einen Grund zum wühlen haben.


    https://www.kork-deko.de/korkg…dung/einstreu-fuer-tiere/


    Laut hersteller auch bereits ausgebacken, kann aber auch eingefroren werden um sicher zu gehen.

    Wichtig auf der Seite: nicht als "Tiereinstreu" gekennzeichnetes Korkgranulat ist recycelt und riecht sehr stark nach Wein. Daher würde ich darauf achten.

    Ich denke du kannst den aktenvernichter nehmen, hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber bei mir wird Zeitung immer sofort in das "Nest" gestopft und bleibt nicHt auf der Etage auf die ich sie lege 😅


    Kannst ja mal "probevernichten" und mal anfassen obs dir scharfkantig vor kommt, dürfte aber klar gehen 😊

    Also normales Papier würde ich nicht nehmen.

    Wenn die zerkleinert werden, dann sind die Kanten sehr scharf. Auch wir Menschen schneiden und ja mal gerne daran.

    Bei Zeitungspapier passiert das nicht, die Kanten sind kaum scharf.

    Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass Zeitung einfach am besten angenommen wird.


    Ich habe bereits Papiertücher, Klopapier und Taschentücher ausprobiert, aber bei mir nehmen sie mit Abstand am liebsten die Zeitung.


    Am liebsten werden hier Flecedecken oder Flickenteppiche als unterlagen genutzt, die sind in der Anschaffung zwar Teurer können aber mehrfach verwendet werden, weil man sie einfach Waschen kann.

    Außerdem ist es weich und sicher angenehm darauf zu laufen 😊


    LG Lyrea

    und wir versuchen Leo so zu fangen.

    Da hätte ich bedenken, dass er, wenn es nicht klappt so schnell nicht wieder kommt.

    Hättet ihr zumindest mal die möglichkeit ihn irgendwie im haus einzusperren?

    In einem Zimmer oder so?

    Also wenn er durch die Terrassentüre rein kommt, die zu schließen?

    Damit er wenigstens nicht wieder draußen im Nirvana verschwindet?


    Momentan fühlt er sich bei euch ja wohl sicher, aber nach ein paar fehlversuchen ihn zu fangen wird er nicht wieder kommen.


    Und zu der Falle und deiner Angst das er sich was tut.

    Löblich.. aber fehl am platz.

    Da draußen ist es viel gefährlicher für ihn.

    Und Lebendfallen sind ja dafür da (wie der name schon sagt) ihn Lebend und in der Regel auch unverletzt zu fangen.

    Also ich denke eine Lebenfalle mit etwas Futter neben den Grill zu stellen (wo er nach dir ja wohnt) ist für ihn deutlich stressfreier, als von euch "so" eingefangen zu werden.

    Kannst du sicher in jedem Tierbedafrshandel im Terraristik bereich finden, sind eigentlich Standarts. Dir das dort mal ansehen und anfassen und dich beraten lassen.

    Wichtig wäre für mich noch, dass die Gitterstäbe des Käfigs sich ja eventuell auch aufheizen, da müsstest du halt wirklich Testen, weil die natürlich auch nicht für die Anwendung an Gitterkäfigen vorgesehen sind 🙈

    Wären Wärmelampen eine Möglichkeit? Falls ja, wie sollten diese angebracht werden?

    Also ich hatte mal sogenannte "Dunkelstrahler".

    Die sind komplett aus Keramik und wärmen aber auch sehr. Die werden auch vor allem in Terrarien eingesetzt um die Temperatur zu regulieren, auch wenn kein Licht leuchten soll.

    Also keine "für die Augen schädlichen Lichter".

    Bei der Frage wie man sie anbringt wirds aber schon schwieriger, die wird halt durchaus so heiß, das die auf keinen Fall von den Ratten berührt werden sollte.

    Für Terrarien gibt es Käfige für die Lampen:

    Sowas z.B.

    PS: auf den Bildern 4+5 sieht man auch die "Lampen"/Wärmestrahler selbst.


    Aber ich weiß nicht wie Ideal das bei Kletternden Ratten wäre, zumal die Gitter ja sicher auch warm werden (wie warm weiß ich nicht, müsste man testen)

    Aber notfalls bleibt nur die lampe in angemessenem Abstand zum Käfig anzubringen.


    LG Lyrea

    Ja die Befürchtung hab ich bei meinen Kleinen auch 🙈

    Die legen sich bei mir immer irgendwo rein und verstecken sich und wenn ich den auslauf zu machen will hätte ich Probleme an sie ran zu kommen 😅

    Oh Gott 🙈😝

    Ja ist draußen.

    Ich hab da ja jeden Tag drin rum gepfuscht und YouTube hat dann teilweise wenn ich Videos schnell in die "später ansehen" playlist packen wollte, die da rein gesteckt 😅