Beiträge von RatLady

    Im "normalen" Backofen gibt es einen Heizkörper (meist ein Rohrheizkörper), welcher die Luft im Ofen erwärmt und alles was sich im Ofen befindet wird dann durch diese heiße Luft erwärmt. Ich denke es gibt auch moderne, welche ein ähnliches System wie Heizpilze benutzen, also dass Essen mithilfe von gewissen Heizstrahlern erwärmen, in dem Fall trifft diese Wärmestrahlung auf eine Oberfläche und erhitzt diese.

    Eine Mikrowelle funktioniert nicht mit eigentlicher "Wärme" sondern eben mit "Mikrowellenstrahlung". Dies sind eine Art elektromagnetische Strahlung, welche von verschiedenen Materialien unterschiedlich stark absorbiert wird (und das Absorbieren wird dann quasi die Hitze): Dir ist vielleicht schon einmal aufgefallen, dass Flüssigkeiten, wie Wasser sich gut erhitzen lassen, aber wenn du Mikrowellengeschirr aus Plastik ohne Inhalt in die Mikrowelle stellst, bleibt es kalt, da es diese Strahlung nicht absorbiert.

    Nicht ganz wissenschaftlich beschrieben, aber so im Prinzip ;)

    Kurz: ein Ofen ist keine Mikrowelle, es sei denn er hat eine Mikrowellenfunktion.


    Im Snugglesafe ist auch ein Material, welches diese Strahlung einer Mikrowelle gut absorbiert und sich damit aufheizt, er heizt sich dann quasi von innen auf. Ob es möglich ist einen Snugglesafe auch mit Hitze von außen aufzuheißen kann ich leider nicht sagen. Da ich allerdings Berichte gelesen habe, dass die äußerere Schicht bei zu starkem Erhitzen angefangen hat zu schmelzen, würde ich von Erhitzen durch äußerliche Hitzeeinwirkung absehen.

    Hey :)


    Auf die Gefahr hin nochmal so halb OT zu sein: Auch ich bin ganz unabhängig auch von den Forenregeln der Meinung, das eine solche Vermehrung wirklich nicht nötig ist. Im schlimmsten Fall werden die Elterntiere beim Zusammenkommen gefährdet (auch das klappt nicht immer reibungslos), es kommt zu Komplikationen bei der Geburt oder mit den Babies, oder vielleicht wird auch einfach mal ein Baby dem falschen Geschlecht zugeschrieben und es kommt zum doppelt gedeckt sein für die Mum. Es gibt sicherlich noch viel mehr Möglichkeiten, aber das ist mir so schnell eingefallen.


    Außerdem gibt eigentlich ständig Ratten, die ein neues Zuhause suchen. Es ist völlig richtig, dass man bei direkten Anfragen an Tierheime teils nicht fündig wird. Die Erfahrung habe ich damals vor unseren ersten Ratten auch gemacht (4 Anfragen, 4x keine Ratten zu vermitteln oder keine Antwort). Anm: Ich würde mir wünschen, dass alle TH vielleicht dann direkt auf die Nothilfen verweisen, den Hinweis habe ich zumindest damals vor ca 4 Jahren von keinem einzigen TH bekommen.

    Aber hier übers Forum oder auch über gezielte Suchen nach Rattennothilfen, werden Suchende sicherlich schnell andere Vermittlungsstellen ausfindig machen können. Das muss man natürlich auch erst einmal wissen, aber wer schon ins Rattenforum gefunden hat, findet diese Info sicherlich auch (Ich persönlich habe diese Info damals leider erst etwas spät gefunden). Ja, ich kenne auch die direkte Situation in Berlin nicht und kann keine konkreten Zahlen liefern. Aber wie schon erwähnt, fahren Rattennothilfen auch manchmal wirklich weit (habe schon von hunderten Kilometern mitbekomen), um Ratten in ihr neues Forever-Home zu bringen und helfen dann sogar noch darüber hinaus mit hilfreichen Infos und Tipps. Meist gibt es auch wirklich junge Ratten, die noch ein Zuhause suchen (wobei natürlich auch ältere Ratten tolle Zuhause suchen, dies hier nur so hervorgehoben, da es um "Nachwuchs" ging).


    Liebste Grüße ;)

    RatLady

    Ich bekomme immer die Tageszeitung von meinen Eltern und davon so viel, dass ich diesmal sogar angesagt habe, dass ich erst einmal ein paar Wochen ausreichend habe. Ich bin mir nicht sicher, ob es für unsere Rudel zusammen reicht, aber falls es nicht zu weit ist, kann ich gerne teilen. Kannst mir ja ne PM schreiben :)

    TytoAlba

    Ich schiebe den Kühlakku immer rech weit unter den, um da ran zu kommen müssten sie schon den halben Teppich wegschieben, würde ich merken, weil da ja auch Häuser etc drauf stehen. Aber genau aus dem Grund, lasse ich sie dabei nicht komplett unbeaufsichtigt.


    Warum gibt es eigentlich nicht so etwas wie das safety snuggle ...nur eben zum Kühlen?


    LG

    Hi, ich habe während ich anwesend war einen Kühlakku unter den teppich im Käfig gepackt, mit der Hand regelmäßig angetestet und es hat sich zwar leicht kühl, aber nicht wirklich kalt angefühlt. Einige der Jungs haben sich direkt daneben breit gemacht.

    Außerdem habe ich wie die anderen auch eine große Schale flach mit Wasser (nicht eiskalt) befüllt und etwas Gurke darun verteilt, die die Jungs dann rausgefischt haben.

    Hey,

    Hierzu gab es schon andere threads, vielleicht kann das jemand verlinken oder du findest es, aber hier kurz zusammengefasst:


    Im Savic Double Suite passt sehr gut der Julia von Mömax oder auch der kleine Flickenteppich von Ikea, beide sind sehr günstig zu haben (ca um die 5 Euro).

    Will man die anpassen/schneiden sollte man vorher den Bereich abnähen, alternativ kann man auch einfach die Ecken und Enden umklappen. Waschen klappt super mit sensitiv Waschmittel.

    Meine Jungs mögen die Teppiche gerne und ich finde sie hübsch. Da das Trocknen je nach Teppich und Temperatur auch Mal nen Tag dauern kann, sollte man sich gleich 2 Sets besorgen.


    In den Toiletten haben wir Zewa.


    Viele Grüße


    Edit: @oldpunkgirl war schneller 😁

    Hey :)

    Als mein Rudel noch kompletten Freiraum über 2 ganze Zimmer hatte, befanden sich kurz eine calathea medallion und calathea ornata in Erreichbarkeit, die ich selbst gezogen habe, weil die meinen Recherchen nach ungiftig sind (und meiner Meinung nach auch wirklich schicke Pflanzen). Sie wurden ganz leicht angeknabbert, wobei sich das in Grenzen hielt. Das Buddeln in der Erde dagegen hielt sich weniger in Grenzen, nachdem sie entdeckt hatten, wie viel Spaß das doch macht.

    Ich konnte nach jeder Buddelaktion bestimmt ein Viertel der Erde vom Boden aufsammeln und der Pflanze zurück geben.

    Daraufhin habe ich sie dann nach ca einer woche doch außer Reichweite und in Sicherheit gebracht und statt dessen seitdem eine größere Kiste mit Kokoserde im Auslauf stehen, in welche ich immer Mal wieder das schon von @oldpunkgirl erwähnte Golliwog pflanze.

    Andere Zimmerpflanzen, die ich damals recherchiert hatte, waren: Hirschhornfarn, Pilea, Bromelien und Bananen. Inwiefern eine richtige Zimmerpflanze bei rattigen Buddelambitionen dauerhaft überlebt ist jedoch fraglich 😂

    Hallo,

    vielen Dank, ich hätte nicht vorgehabt ein Mädel extra kastrieren zu lassen, sondern gucke einfach aktuell, welche Tiere irgendwo ganz alleine sind und einzeln nach Rudelanschluss suchen. Daher wollte ich gerne einschätzen, ob nur Männer oder auch kastrierte Mädels in Frage kommen könnten für unser Rudel.


    Aber die Info zur komplizierteren Kastration bei Mädels ist wohl auch ein Grund, warum es anscheinend viel mehr gemischte Rudel mit kastrierten Böcken als umgekehrt gibt :)


    Sollte aber jemand Erfahrung mit Gemischt-Rudeln aus unkastrierten Böcken und kastrierten Mädels haben, würde ich trotzdem gerne von euren Erfahrungen lesen, falls sich ein derartiger Fall hier doch unvorhersehbarer Weise anbietet.

    Hallo Ihr Lieben,

    erst einmal ist nichts konkretes geplant, aber ich schließe nicht aus, dass wir zumindest eine weitere Ratte aufnehmen. Da wir aktuell 4 haben gucke ich immer so nebenbei, ob irgendwo eine Einzelratte ein neues Zuhause sucht und dabei hat sich mir die folgende Frage gestellt: Welches Geschlecht kommt eigentlich in Frage?

    Aktuell haben wir 4 ganze Kerle und daran soll sich auch nichts ändern. Ein weiterer lieber Bock wäre also schonmal ok oder ein Kastrat.


    Aber wie sieht es mit einem kastrierten Mädel aus? Bisher habe ich bei Gemischtrudeln immer eher von kastrierten Böcken mit Mädeln gelesen, Zufall oder hat das einen Grund? Kann es durch Zusetzen eines Mädels, selbst wenn dieses kastriert ist zu Problemen bei Böcken führen?


    PS: Ich weiß, dass es natürlich besser wäre gleich 2 Ratten gleichzeitig aufzunehmen, aber es gibt ja ab und zu auch Ratten, die leider komplett alleine sind und für die es sicher auch schön ist nach einer Quarantäne Zeit in ein neues Rudel zu kommen...


    Viele Liebe Grüße

    Hallo :)

    Hier gab es das Thema am Käfig hochklettern schön öfter, vielleicht hilft ja schon das hier.

    Stoffkletterschutz hört sich auch schick an, aber der Stoff muss dann natürlich so beschaffen sein, dass keine Ratte daran hochklettern kann.


    Liebe Grüße

    Hallo,

    ohne Größenvergleich ist es natürlich schwer abzuschätzen wie groß Kot und Durchgang sind.

    Bei meinen Eltern leben immer wieder Marder in der Isolierung unter dem Dach, die hört man sehr laut, und sind wohl auch sehr üblich bei Schäden in Isolierwolle.

    Sowohl Ratten als auch Marder können sehr erheblichen Schaden dort anrichten :(


    Ich drücke die Daumen, dass ihr eine gute Lösung für das Problem findet.

    Warum, klappen sie den Teppich im Käfig an den Ecken um, so dass sie statt auf dem Teppich, auf dem blanken Käfig Boden sitzen...der Teppich ist doch extra weich! Das selbe beobachte ich auch in Songmics Ausläufen mit Decke drunter: an den Ecken wird die Decke weg gezogen und genau dort schläft Ratte dann zufrieden nach getaner arbeit..... 🙈

    Lyrea 5 ganze Männer 😅 So sehr aggressiv waren sie auch nur, als ich Mal den Fehler gemacht habe und meine beiden Mini Rudel im selben Zimmer, also in Reichweite, zu halten. Draus gelernt, räumlich getrennt und beim Käfig reinigen bin ich seitdem eh vorsichtiger.


    Aber war anscheinend alles nicht so schlimm und wurde verziehen...vor pflastern wollen wie mich nach wie vor ganz schnell retten 😂 danke Yamea für die Ausführungen!

    (Das gleiche habe ich übrigens, wenn ich ihre Matscheknödel mit Einweghandschuhen aus den Toiletten hole

    Das hätte ich in die selbe Kategorie eingeordnet, wie das manchmal aggressive Verhalten, wenn ich hinter meinen kleinen Stänkern herputze: Als meine mal eine etwas aggressivere Phase hatten, konnte ich nicht den Käfig putzen ohne die Rattis vorher in sicherer Entfernung zu verwahren, da sie das anscheinend als territorialen Eingriff angesehen haben und mich tatsächlich blutig gebissen hätten (und auch mal haben), wenn sie ran gekommen wären. Insbesondere, wenn ich mit Küchenrolle o.ä. etwas auch im Territorium wegwischen wollte. Und das obwohl sie sich sonst in Käfig und Ausläuf streichenn und hochnehmen haben lassen, kam das immer nur beim Putzen und Wischen vor. Wie kann ich es nur wagen, die Markierungen im Territorium wegmachen zu wollen! Aber ich lasse mich gerne eines besseren Belehren O.o


    Aber Pflaster sind mir ein Rätsel, das Beißen dabei scheint eher weniger aggressiv als vielmehr ein riesen Verlangen dieses Ding möglichst schnell ohne Rücksicht auf Verluste zu erbeuten.

    Zeitung und Spielzeug im Napf 😆

    Bei uns vorzugsweise im WASSERnapf ;(

    Nagellack - da hängt dann auch mal die schüchternste Ratte an meinen Fingern und versucht, den anzuknabbern.

    Das machen sie auch gerne bei uns, aber am meisten wenn ich den nach Bonbons riechenden Nagellack meiner Tochter genutzt habe, dachte immer es hängt damit zusammen, aber dann wohl nicht :D


    Pflaster nehmen meine mir auch sehr gerne ab und entführen es dann wenn ich nicht schnell genug bin irgendwo unter die Tiefen des Sofas. Gerade da zumindest meine es dann oftmals zu einem ihrer "Schatzplätze" bringen, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie Pflaster als unangenehm empfinden. ?(


    Liebe Grüße :)

    Hallo ihr Lieben!


    Seit 2 Wochen hat nun die neue Inti zwischen unseren 2 Brüder-"Rudeln" gestartet, und ich habe die Hoffnung, dass es klappt.

    Aktuell laufen 3 Brüder im kompletten (riesigen) Wohnzimmer plus Küche frei. Wahrscheinlich bewohnen sie so ca. 30 qm inklusive der Couch, welche trotz Extra Bezug leidet und daher von uns nur noch wenig genutz wird. Die beiden Topaz-Brüder bekommen aktuell Auslauf in einem Teil des Flures und sind bei nur ca. 6 qm. Die Absprerrung besteht aus Spanplatten, von welchen bereits mehrere fleißig so angenagt wurden, dass bereits mehrmals Ausbrüche gelungen sind ;) Die Inti findet aktuell noch in variablen Songmics statt, da wir noch nicht über 10 Minuten unter strengster Aufsicht hinaus sind. Ich kann es kaum erwarten, alle 5 irgendwann zusammen in einem tollen Auslauf zu sehen.

    Geplant ist in absehbarer Zeit eine möglichst flexible Abtrennung durch das Wohnzimmer aufzubauen. Soll heißen: Etwas, was halbwegs schnell auf- und abzubauen ist, aber trotzdem stabil genug, um den liebenswerten Chaos-Ratten stand zu halten und das Zimmer bei Bedarf etwa 2-teilt, zumindest aber doch die Couch, meinen Home-Office Platz und die Küche sicher schützen kann. Da unsere Rattis doch recht nagefreudig und ausbrucherfahren (Spanplatten und Songmics wird mit Freuden durchknabbert) sind, ich selber auch keine "Werkstatt" habe oder handwerklich begabt bin, habe ich nach Alternativen gesucht.


    Dabei bin ich auf Wellplatten aus PVE (ich hoffe der Link ist ok) gestoßen. Ich dachte, dass diese evtl. mit einer Seite an einer Wand befestigt sein könnten und dort zusammengerollt stehen und dann für den Auslauf auseinandergerollt werden könnten und mit einer Befestigung an der gegenüberliegenden Wand halten sollen. Dabei stelle ich mir vor, dass die Absperrung durch die Transparenz auch noch bessere Einblicke und Ausblicke gewährt, als dicke Holzabsperrungen.

    Hat hier jemand damit Erfahrungen? Sind diese Platten überhaupt "zusammenrollbar"? Für wie nagesicher haltet ihr die Art der Absperrung? Ungefährlich für die Rattengesundheit? Welche sonstigen Bedenken oder Anregungen habt ihr?


    Ich freue mich auf Antworten :)

    RatLady