Beiträge von Yamea

    Hi,

    bei Katzenstreu und Ratten wäre ich sehr vorsichtig. Ratten neigen nämlich doch dazu, oft Sachen in den Mund zu nehmen.

    Das ist so extrem saugfähig, dass das Schäden um Magen anrichten würde, außerdem enthält das Katzenstreu hier Duftstoffe - meiner Meinung nach ungeeignet.


    Holzpellets sind für mich die richtige Wahl, weil sie bei Kontakt mit Feuchtigkeit zerfallen und staubfrei/parfümfrei sind.

    Hallo,

    Brecolii hat da mal eine Anleitung geschrieben. Ich zitiere:


    Huhu,

    ja, Vorwaesche ist schon wichtig, damit die Chemie rausgewaschen wird.

    40° ohne Trockner - die trocknen in wenigen Stunden schon. 😊

    Die ueberleben viele Waeschen, einmal woechentlich solltest Du sie auf jeden Fall waschen!

    Ohne Weichspueler natuerlich und das Waschmittel sollte ohne Duft- und Farbstoffe, sowie ohne Konservierungszusaetze und unnoetige Chemie sein. Das gilt aber fuer jede Rattenwaesche. 😋

    Hallo Stella87,
    es gibt da schon viele Anhaltspunkte, die helfen, aber natuerlich kann man es nicht 100% sagen. Manche Ratten sehen bis ins hohe Alter jung aus und alle wachsen unterschiedlich schnell und groß.

    Es ist auch schwierig zu erklaeren, wie man sieht, ob eine Ratte ausgewachsen ist...


    Rein gefuehlsmaeßig hab ich folgende Anhaltspunkte:

    - Babyfell, extrem flauschig und lang mit einem Gesicht, das eher einer Plueschmaus gleicht, verschwindet so um die 4-5 Wochen rum. Das Gesicht wirkt schmaler. Mit 6-7 Wochen ist der Koerper weniger pummelig, sondern wird laenger, graziler. Die Kleinen spielen bis vielleicht 5 Wochen gerne Jagd- und Raufspiele, danach werden sie frech, zwicken und bis 3 Monate fangen sie an, grob zu werden.

    - sportlicher Koerperbau im Wachstum, bis etwa 7-8 Monate, da sind sie sehr duenn und elegant, extrem beweglich

    - Breitenwachstum: Ab 7 Monate etwa wachsen sie auch in die Breite, der Koerperbau wird breiter und veraendert sich von sportlich zu kraeftig, sozusagen. Sie sehen erwachsener aus. Außerdem veraendert sich das Fell irgendwie, bei Boecken ganz besonders wird das Fell von weich und glatt etwas fettig und struppig, wie bei Boecken eben. :D Wenn Boecke extreme Dominanz zeigen, an den Seiten nass werden und sich an allem schubbern, schaetze ich sie meistens auf 7-8 Monate, wenn das neu auftritt.

    - Koerperpflege: Ab einem Jahr etwa sieht das Fell nicht mehr so strahlend weiß aus wie vorher. Beim Laufen beruehrt der Schwanz den Boden. Ab 1,5 Jahren etwa laufen sie nicht mehr so ganz auf Zehenspitzen sondern werden zunehmend flacher und watschelnder. Weibchen kriegen gern mal einen Tumor, Buben fangen dann gern mal mit HHL an, je naeher sie an die 2 Jahre rangehen. Bis dahin wird das Fell schlechter, der Bauch ist weniger straff, die Haut wird schlaffer, die Gesichter sehen etwas breiter aus...


    Das sind so Anhaltspunkte, nach denen ich mich richte. Ist alles schwer zu erklaeren, die Bewegungsablaeufe beschreiben ist schwierig und den Koerperbau.. Natuerlich gilt das auch nur fuer gesunde Tiere.


    Da muss man auch einfach schon viele Ratten im Laufe ihres Lebens beobachtet haben, und auch verschiedene gesehen haben - scheue, aggressive, liebe, dominante, unterwuerfige... um da die Koerperbewegungen und das Verhalten einschaetzen zu koennen.


    Ganz schwierig wirds dann bei kranken Ratten, die sehen krankheitsbedingt so schlecht aus, dass das doch schon wirklich fast unmoeglich ist. Ab 2 Jahren wirds ja auch schwierig, da sind die einen Ratten ja schon ganz herniedergelegen und schleifen Fueße hinter sich her und andere laufen noch rum wie nix. Da fallen Gesundheitsaspekte aber, wie schon gesagt, auch staerker ins Gewicht und Haltungsbedingungen, die ja bis dahin auch schon lange vorliegen... falsche Ernaehrung, wo das Fell ja ganz schlimm aussehen kann auf Dauer, oder der Koerperbau, Dauerstress etc...

    Graues Fell, gibt es, manche kriegen da ganz tolle graue Nasen. :love: Da bin ich mir aber auch unsicher, weil manche fangen da ja frueh an und manche spaet.. das ist ja wie das Ausbleichen von Huskies, die einen machens ganz arg, die anderen gar nicht... das ist einer der Anhaltspunkte, die eher unsichere Zeichen sind. Aber ein Agouti mit grauer Nase ist auf jedem Fall kein Baby mehr! ;)

    Du koenntest ja mal Bilder einstellen. Die muessen qualitativ aber wirklich hochwertig sein und ich brauche einen Groeßenvergleich und vielleicht so eine Art Steckbrief, wie sie sich vom Verhalten her geben.

    Hallo,

    in englischer Literatur ueber Rattenhaltung ist ueber dieses Verhalten nachzulesen.
    Tatsaechlich ist es nicht so, dass Ratten Pflaster moegen.
    Das Pflaster ist ein Fremdkoerper, den Ratte versucht, von uns zu entfernen.
    Deswegen zwicken und zuppeln Ratten gerne auch an Socken und Kleidung, oder an ihren eigenen OP-Naehten.
    Rein instinktiv gehoert es nicht auf die bekannte, normalerweise glatte Haut und Ratte versucht den Fremdkoerper, als reine Schutzmaßnahme, zu entfernen.

    Im Pinzip kann man das als eine Form der Zuneigung ansehen - Ratten putzen die Fremdkoerper ihrer Rudelmitglieder ebenfalls aus dem Fell, weil sie das grundsaetzlich als negativ anerkennen.

    Speziell in Pflastern ist einer der vielen Formen von Plastik drin, welches sehr gefaehrlich fuer Ratten ist, daher oftmals auch die extreme Reaktion in Form von Bissen darauf. Das gilt fuer Klebstoffe und Nagellacke uebrigens auch. Ratten sind, wie wir wissen, nicht bloed und wissen oftmals was sehr schlecht ist.
    Die extreme Reaktion gerade auf Nagellacke und Klebstoffe (und Pflaster) beruht darauf. Prinzipiell wollen sie uns in solchen Faellen, vor dem Boesen einfach nur retten und wir sollten darauf achten, dass nichts davon in die Maegen unserer Lieblinge gelangt.

    Hallo Stine,

    es hoert sich i. d. R. schlimmer an, als es ist und sieht i. d. R. auch viel schlimmer aus, als es ist.

    Deine Sorge ist natuerlich verstaendlich.


    Sie entwickeln gerade ihr Revierverhalten und testen sicher. Spielereien sind auch immer recht laut. Solange es nicht blutig wird, gibt es keinen Grund zu Sorge. :)


    Ob es blutig geworden ist, wirst Du ganz sicher auch erkennen, ohne sie anheben zu muessen. Ratten bluten naemlich unglaublich stark. Einfach weiter beobachten! :)

    Du wirst trotzdem niemanden finden, der das toleriert. Das solltest Du schon aus dem RE so mitgenommen haben. ?


    Wenn Du so machen willst - schoen, dann setz' Deine Tiere dieser Gefahr aus, aber sprich es hier im tierschutzorientiertem Rattenforum nicht aus.


    Rattenanfaenger lesen sich das noch ab und denken, man muesse von keiner Gefahr ausgehen. Es sind Tiere, musst Du verstehen, und keine Menschen. Der Instinkt kann immer durchkommen. Die Betonung liegt beim "kann". Warum sollte man seine Tiere in Angst und Schrecken versetzen, auf die Gefahr draufhin, dass Instinkte jederzeit ausbrechen koennten?

    Sowas ist fahrlaessig, meines Erachtens nach. Deine Rattenhaltung ist fuer mich fahrlaessig.

    Der Rattenduft wird doch viel mehr übetüncht wenn man alle Hängematten und Einrichtungsgegenstände wöchentlich in der Waschmaschine wäscht und alles mit Essigwasser abschrubbt

    Also ich hoffe instaendig, dass niemand hier mit Weichspueler, oder anderen parfumzugesetzten Waschmitteln waescht. Das waere fatal. Dementsprechend nein, der Geruch bleibt mehr, oder weniger - da geht's lediglich um die Reinigung.

    Essigwasser ist fuer die woechentliche Reinigung ebenfalls nicht notwendig. Heißes Wasser reicht.

    Ich mache den ja für uns an und nicht für die Ratten das heißt die riechen den vielleicht wie die riechen wenn im Nebenraum gekocht wird.

    Ratten haben sehr, SEHR feine Nasen. Diese Aussage ist daher schlichtweg falsch. Die riechen das locker 100x so intensiv und sowas ist wahnsinnig gefaehrlich. Wenn bis lang nichts passiert ist, ist das schoen, aber die Atemwege allein der Gefahr auszusetzen, nur weil Besuch das nicht Riechen will, finde ich wirklich schade.


    Das Du weißt, dass sie dadurch nicht mehr Markieren, finde ich interessant. Woran machst Du das fest?

    Hä, wer hat denn gesagt, dass Deine Katzen weg sollen ??


    Katzen sind Raubtiere, Ratten sind Beutetiere. Niemand der tierschutzorientiert denkt, wird eine Empfehlung ausssprechen.


    Ich habe uebrigens auch 2 Katzen in meinem Haushalt und fuer die ist das Rattenzimmer tabu. Kaefig offen, Kaefig zu, spielt keine Rolle. Ende, aus.

    Ob die sich an den Kragen gehen, oder nicht, spielt ueberhaupt keine Rolle. Beutetier + Raubtier. Der Instinkt kann immer durchkommen. IMMER.

    Hallo Liz

    fuer meine Nase stinken Ratten nicht. Meine Nase findet den Geruch von Ratten sehr angenehm sueßlich.
    Wenn Du deinen Kaefig nicht putzt, stinkt es, logisch.
    Die Geschmaecker und Nasen sind da eben sehr individuell.


    Und falls alles nicht reicht haben wir persönlich noch so einen raumerfrischer den man in die Steckdose stecken kann, aber den brauchen wir eher selten.

    Das bitte niemals machen!
    Das reizt die empfindlichen Atemwege der Ratten und bringt Ratten nur dazu mehr zu markieren, wenn ihre Duftnote von was Anderem uebertuencht wird!

    Welches Alter wäre dann gut?

    Das ist eine der vielen Fragen, die man so pauschal nicht beantworten kann, weil Ratten doch sehr individuell sind.

    Solltest Du noch Kastraten/Weibchen in dem Alter finden, wuerde ich das nicht unberuehrt lassen (aber hab das Glueck erst mal).
    Sehr junge Weibchen sollten auch recht gut funktionieren, die pubertieren naemlich noch nicht.
    Sie wuerden den aelteren Herrschaften aber schon sehr auf den Keks gehen, weil die aeltere Generation (gerade Maennchen) ja doch sehr gemuetlich sind und Weibchen junges Alters wahnsinnig agil und sprunghaft.
    Sowas kann schnell in Streit ausarten. Muss es aber nicht. Mir ist das bislang nie passiert, gelesen davon habe ich allerdings schon oefter.

    Und sollte ich das den Alten überhaupt nochmal zumuten?

    Die aeltere Generation der Ratten ist da erfahrungsgemaeß (oftmals) viel entspannter sogar.
    Wenn es Weibchen sind, solltst Du sie allerdings wenn denn sehr jung integrieren, oder eben aelter.
    Teenie-Ratten, gerade die pubertierenden Maedels, sind oftmals unertraeglich bei Intis!

    Wie lange sollte ich allen Beteiligten gönnen, bevor ich wieder neue Ratten integriere?

    Normalerweise sollten zwischen 2 Intis immer mindestens 2-3 Monate Pause liegen, damit alle wieder zur Ruhe kommen koennen und sich auch im Rudelalltag zu einem Rudel zusammenfinden koennen, bevor die Rangordnung bei der naechsten Inti wieder durcheinander gewuerfelt wird.