Beiträge von Anonymiss

    Hi,


    mindestens 15€ sind auch bei Notrattenhilfen und Pflegestellen normal. Die können ihre Kosten davon nie decken, weil sie selber Kotproben etc. machen, weil sie nur gesunde Tiere abgeben. Wird das nicht gemacht wäre ich schon skeptisch, vorallem wenn die Leute behaupten vom Tierschutz zu sein. Deswegen macht es auch finanziell keinen Sinn bzw. Vorteil bei Privatpersonen zu kaufen.


    Die Tiere von denen wären besser dran, wenn sie erst bei einer (offiziell nachweislichen) Pflegestelle landen würden (denn woher sollen die Privatleute wissen wie ihr drauf seid... Tierschutzvereine betreiben meistens einen ziemlichen Aufwand die Haltung bei euch zu durchleuchten), aber Rattenhilfen und Tierheime zahlen natürlich kein Geld - sodass bevorzugt wird etwas Kohle zu machen, auf Kleinanzeigen und zwar mit sowenig Eigenkosten wie möglich - was schon ein schlechtes Zeichen ist.


    Ein weiteres Ziel ist sie nicht billiger als Züchter oder Zooläden zu verkaufen, da man so die Wahrscheinlichkeit senkt, dass sie als Futtertiere enden.


    Ich persönlich würde mir Gedanken machen, wenn sich die geforderte Schutzgebühr verhandeln lässt, keine Untersuchungen nachweislich gemacht worden sind und on top behauptet wird sie kämen vom Tierschutz. Da kann man aber forschen... welcher Tierschutz? Welcher Verein? Kann jener das bestätigen? Ist das Vorgehen für die wirklich normal? Usw. Aus eigener Erfahrung gibt es tatsächlich auch einen Tierschutz, der im Hintergrund Werbung für einen ganz bestimmten Züchter macht, wenn man gerade keine passenden Tiere da hat. Das findet man schnell raus, wenn man den Verein einfach mal googelt - kann sich immer lohnen.


    Ich kann immer nur abraten dort zu kaufen, im Endeffekt nichts anderes als würde man auf dem Flohmarkt Tiere shoppen, seltsam oder?

    Ich zerreiße einen großen Teil grob in Streifen, also eine Seite Zeitung in 3 Streifen z.B. Früher habe ich die Zeitung mal durch einen Schredder gezogen, aber das war ihnen dann doch zu fein 😅

    Zusätzlich zerknülle ich auch Zeitung und stopfe sie in irgendwelche Ecken. Die werden dann gerne rausgezogen.

    Wenn ich Zeitung einfach nur so wie sie ist als Ganzes reinlege wird sie ignoriert. (Außer die unter den Decken natürlich 🙄😂)

    ich hatte sie früher auch im Schlafzimmer und muss sagen, dass es egal war wann oder wie lange sie Auslauf hatten: Ich hatte immer gestörten Schlaf. Deshalb habe ich sie nach einem halben Jahr umgestellt und kann es auch nur anraten. Manche Leute schlafen ja wie Steine, da geht das vielleicht...


    Abgesehen davon finde ich es schon sinnvoll Auslauf zu halbwegs festen Zeiten zu geben. Ratten sind Gewohnheitstiere, die dann zur passenden Uhrzeit schon am Gitter stehen und sich auf den Auslauf freuen werden. Aber wirklich wichtig ist das denke ich nicht, Hauptsache sie bekommen ihren Auslauf.

    Du kannst in dem englischen Forum ja darauf hinweisen, dass Ratten knuspern und glupschen, wenn sie eine Streicheleinheit genießen.


    So ein 100%iges Indiz ist das auch nicht. Ratten können auch vor Aufregung, negativ oder positiv, oder Unwohlsein mit den Zähnen knirschen/knuspern/klappern und dabei kann es automatisch auch zu glubschen kommen, weil es mit der Kieferbewegung zusammenhängt. Meine Erfahrung ist aber auch, dass es meistens etwas Gutes ist.


    Schwanzpeitschen dagegen ist für mich ein eindeutig negatives Signal. Dies beobachte ich bei den meisten Integrationen, oder wenn mir Neuankömmlinge noch nicht trauen. In einem möglichen positiven Kontext habe ich es noch nie beobachtet.

    Mal abgesehen von den Mehlwürmern. Aber sollte das Stimmen wusste ich es bisher schlichtweg nicht und es wäre nett wenn du das hier näher erläutern könntest, auf eine freundliche Art.

    ich kann mir schon vorstellen, wie die Aussage zustande kommt. Das Problem in der Thematik ist nicht das Fleisch an sich sondern die darin enthaltenen tierischen Proteine. Diese stehen im Verdacht (es wurde in der Krebsforschung bewiesen) krebsfördernd zu sein. Allerdings wäre es eher bedenklich, wenn man täglich viel Fleisch (oder andere tierische proteinlastige Lebensmittel) verfüttern würde. Die Menge macht das Gift. In Rattima sind ja sogar Mehlwürmer von Haus aus enthalten (deshalb gebe ich nur selten Protein-Extras). Man darf auch nicht vergessen, dass Ratten durchaus einen Bedarf an Proteinen haben und die sind auch in laktosefreien Joghurt oder Eiern, die einige ja als Ersatz bevorzugen.

    Ich vermute, dass hier nicht tiefgründig genug recherchiert worden ist.

    Nicht nur das Verhalten ist zwischen Wander- und Farbratten teils total unterschiedlich, sondern auch die Bedürfnisse.


    Nicht umsonst wird immer bevorzugt Wanderratten in ihre Natur zurück zu bringen, während Farbratten kaum überlebensfähig sind in der freien Natur.


    Sie sind nicht vergleichbar und von dem einen auf das andere zu schließen hat weder Hand noch Fuß. Sehr schlecht studiert 😉

    ich mache es immer so, dass ich erstmal Leckerlis to go anbiete (also Sachen, die sie auch mitnehmen könnten). Wenn das problemlos klappt und soweit Vertrauen da ist gibt es den Brei. Das mache ich solange, bis sie genug Vertrauen haben um auch etwas drin zu bleiben und zu schlabbern. Dann schließe ich die Trabo-Tür sachte, aber öffne sie auch sofort wieder. Alles ganz in Ruhe, keine schnellen Bewegungen. Das wiederhole ich dann immer mal wieder, die Tür bleibt dann immer etwas länger geschlossen. Und wenn das keine Probleme mehr macht, dann wird transportiert 🙂

    hi,


    ich finde Leckerlis in Breiform dafür vorteilhaft, weil man Brei nicht einfach rausholen kann. So müssen sie also länger drin bleiben, wenn sie mehr wollen - höhere Chance mehrere gleichzeitig drin zu haben und den Deckel sachte schließen zu können 😅


    VG

    ~ Ano

    und man muss schwere Sachen in die Ecken stellen, damit die Konstruktion nicht auseinander genommen wird :)

    Ja, richtig, das find ich immer etwas nervig.

    Sie kriechen mir zwar trotzdem gerne unter die Decken, aber die sitzen trotzdem am Klett sehr gut. Macht ja nichts, wenn da mal ne Ratte zwischen Zeitung und Decke schläft :D

    Lyrea hat da schon Recht, wirklich pauschal beantworten kann man das nicht. Wenn man es andersrum sehen möchte könnte man auch sagen, dass das positive bei Böcken ist, dass man durch eine Kastration noch was machen kann, im Gegensatz zu Weibchen, da kann man nicht kastrieren oder ähnliches, was einen Effekt auf das Wesen hätte. Die Zicken muss man so hinnehmen, auch wenn das bedeutet, dass es eine Option für eine gelungene Inti weniger gibt. Natürlich darf man das Risiko der OP nie vergessen.


    Die Fleecedecken sind bei mir mit Klett befestigt - ein Teil eingenäht, das andere Teil auf die Siebdruckplatten getackert 😊

    Anonymiss

    Wenn sie tatsächlich die Ebenen anfressen kann man sie ja immernoch ersetzten, die Zerlegen die ja nicht innerhalb von wenigen Tagen in ihre Einzelteile 😁

    Dann hast du noch keine Monster in Aktion gesehen :D

    Aber ja, natürlich kann man es auch später austauschen. Ich persönlich bin eher der Typ "sofort richtig machen" zumal ich es nicht mag, wenn die Ebenen so unterschiedlich sind ;-) Aber kann ja jeder machen wie er möchte.

    ist ja noch ein Gitter drunter, sodass sie zumindest nicht gleich ausbrechen können.

    Wenn es bei deinen so ist, dann ist das natürlich wahr, aber...

    Da es sich um Nagetiere handelt und man nicht schon vorher weiß wie sie so drauf sein werden würde ich einfach mal in Betracht ziehen, dass genagt wird. Und dann wird halt zerstört. Natürlich kann man sich sicher sein, dass sie trotzdem nicht ausbrechen, aber willst du kaputte Ebenen haben, wo sie dann ggf. mit ihren Füßchen hängen bleiben können? Hätte ich nicht so Lust drauf.

    Hallo,


    Ann-Ka hat ja schon meinen XL verlinkt :D Ich finde den klasse und würde mich wieder dafür entscheiden, sehe auch keine Qualitätsmängel. Wie die Leute ihre Käfige zum rosten bringen wird mir auch für immer ein Rätsel bleiben denke ich.


    Bezüglich Rost: Ich hatte bei meinem gebrauchten Inti-Käfig Roststellen, die habe ich abgeschliffen und mit einem Metalllack aus dem Baumarkt versiegelt. Das Zeug ist aber natürlich nicht unbedingt gesund, die Dämpfe sind bedenklich, deshalb den Käfig danach unbedingt eine Woche auslüften lassen bevor er in Verwendung geht.


    Die originalen Ebenen vom XL kannst du direkt vergessen, die sind aus so dünnem Plastik, das ist schneller durchgenagt als du gucken kannst. Zu dem Maßen der Siebdruckplatten: Ich habe 112,4 x 64,3 cm bestellt. Ich muss aber sagen, dass es auf den Ebenen mit Spritzschutz schon sehr eng ist, da musste ich etwas fester reindrücken. Auf den Ebenen ohne Spritzschutz sind sie perfekt.

    Ich hab ein 6er Böcke-/Kastratenrudel. Ich finde nicht, dass sie unangenehm riechen. Unangenehmer Geruch entsteht nur, wenn man den Käfig nicht regelmäßig säubert. Mein Sinus hat nach Popcorn gerochen. Aber ja, jede Nase ist anders - es soll ja auch Leute geben, die finden, dass Frettchen gut riechen - mir wird immer übel bei denen :D Möglicherweise kannst du ja mal andere Rattenhalter fragen, ob du "proberiechen" darfst?


    Ansonsten sind die Jungs im Alter ruhiger und können richtig kuschelig werden. Natürlich nicht garantiert, jeder hat seinen eigenen Charakter. Vorher können sie aber durchaus sehr aufbrausend und verspielt sein. Ich denke aber schon, dass Weibchen noch quirliger sind. Ann-Ka hatte es schon erwähnt: Es kann durchaus immer mal vorkommen, dass man einen Hormonbock erwischt, der dann wegen zuviel Testesteron Terror schiebt. Da hilft dann wirklich nur eine Kastration, welche natürlich wie jeder andere Eingriff immer ein Risiko darstellt.


    Ich glaube nicht, dass sie größere Schweinchen sind. Manche lernen das Klo zu benutzen, wenige nicht. Ich denke, dass ist bei Weibchen nicht anders.


    VG

    ~ Ano

    Heute habe ich auch nur einzelne Tunnel rumhängen, früher hatte ich mehr.


    Das macht auf Dauer keinen Spaß. Zum einen ist das Reinigen nervig, zum anderen hatte ich immer mal Kandidaten, die sich da drin versteckt haben und ich das ganze Ding abbauen musste um sie rauszukriegen. D


    ie Rohre aus dem Baumarkt sind bei uns immer sehr beliebt gewesen und Grip hat auch jeder gefunden. Man darf sie halt nicht zu steil verbauen. Ich habe im Käfig auch nur noch einzelne Ferplasttunnel, sehen schicker aus und sind durchsichtig. Die Baumarkttunnel gibts bei uns nur noch im Auslauf.


    VG

    ~ ANo

    Ich habe mal gelesen, dass es nur Energieverschwendung ist, wenn man es unter 100 Grad macht (weil nicht alles abstirbt), deshalb hab ich es immer so gemacht. Mit Kork war das dann eben nicht so gut - hab dann immer eingefroren lieber.


    Wo bestellst du das? Und xharuhix , woher kriegt man große Korken?


    Stink normale Naturkorken, ich kauf meine bei Amazon. Meine Jungs fahren voll drauf ab. Werden sogar mit ins Haus geschleppt.

    Gerade bei Fleecehaltung finde ich es extrem(weiss nicht wie es mit Teppich oder Zeitung ist)

    Kann ich so jetzt nicht bestätigen. Ich halte sie auf Fleecedecken (100% Polyester) mit Zeitung drunter und Zeitung als Nistpapier zerrissen und zerknüllt drüber und geruchstechnisch ist das einwandfrei. Ich reinige 1x in der Woche alles komplett, wechsel alle 1-2 Tage vollgepieseltes Nistmaterial und die Toiletten sind alle 2-3 Tage dran.


    Die Ratten selber stinken nicht, haben natürlich einen EIgengeruch, sowie die Katze auch anders riecht als der Hase. Den wiederum kann man mögen (ich hatte hier Ratten die nach Popcorn gerochen haben), muss man aber natürlich nicht, da empfiehlt sich vielleicht ein Probeschnuppern.