Beiträge von Thodin

    Hallo,

    man kann weder Kinder noch Ratten "über einen Kamm scheren" ;).

    Und daher muss Eltern einschätzen, was Kind als "Pflegekraft" zu leisten vermag und daher auch eine Bereitschaft mitbringen, diese Pflege im Zweifelsfalle zu übernehmen.

    Heißt, Wissen aneignen, guten Tierarzt suchen, Platz definieren, Revierreinigung, leibliches und seelisches Wohlergehen, -> Zeit und Geld investieren.

    Und auch mit traurigen Momenten rechnen!

    Habe selber diese getan und es hat sich gelohnt (der Tellerrand ist erheblich niedriger geworden...).

    Und die erste Ratte (ich wusste es damals nicht besser, die zweite Ratte kam ca. ein Jahr später dazu) war der Wunsch eines Sohnes (14) und danach mein Job :). Seit >20 Jahren :o)

    Zur eigentlichen Frage eine Idee:

    Um generell zu sehen, ob Tochter/Familie tiergeeignet: Tierheim (mehrmals) besuchen und sich mal alle großen und kleinen Pelznasen ansehen. Vielleicht erst mal eine Patenschaft übernehmen, wenn möglich mit Pflege. Bei größeren Vierbeinern machen das einige Tierheime, bei Kleintieren ¯\_()_/¯

    Fragen kostet nix. Und manchmal suchen sich die Pelzigen ihre… XD.


    Es grüßen Thodin und seine Rats (alle gestern, heute, morgen)