Beiträge von MartinaJ

    Huhu,
    hat zufällig jemand diesen Hundekäfig?


    Auf den Fotos sieht man, dass man anscheinend 2 Käfige übereinanderstapeln kann und auf einem Bild wurde er auch als Rattenkäfig umfunktioniert. Wäre dann eine tolle Größe und optisch gefällt mir das Ganze auch sehr gut. Die großen Türen sind natürlich auch toll.


    Am Preis kann man wirklich nichts meckern.


    Einzig den Gitterabstand fände ich für Jungratten etwas groß, aber da könnte man ja notfalls Draht drum machen.


    https://www.zooplus.de/custome…detuer/zimmerkaefig/94857


    Gibt es dazu Erfahrungen zu dem Modell?


    LG

    Hi,
    mal ein sehr interessantes Video. Farbratten können anscheinend recht problemlos draußen überleben und verwildern. Jedenfalls soll es dieses Farbrattenrudel schon seit Jahren in Würzburg geben.
    Da stellt sich mir die Frage ob Ratten nicht auch für die Außenhaltung geeignet wären?


    **Link entfernt, da veraltet**

    Hi,
    Den Dom finde ich von der Grundfläche her zu klein für Ratten. Vom unverschämten Preis und den viel zu niedrigen Etagen mal abgesehen... Wenn du 2 davon nimmst dann bist du bei 1200 Euro. Mal ehrlich irgendwo muss man doch auch mal auf dem Teppich bleiben, oder?


    Ich würde lieber den Savic Suite reparieren. Eventuell kannst du ja Volierendraht an die Etagen dran machen, sodass sie nicht mehr nagen können und ihn dann mit Fleece oder Hanfmatten auslegen.


    Lg

    Hi,
    Danke, aber Berlin ist einfach zu weit. Da wäre ich bei 150 Euro Zugkosten. Das ist bei mir einfach nicht drin. Und wer damit droht Ratten zu töten, wenn er sie nicht los wird ist eh jemand dem ich keine Tiere abnehmen würde. Das ist schlicht Erpressung.
    LG

    Hi,
    jetzt baut der Kastrat doch leider so arg ab, dass ich denke, dass Brauni nun doch bald alleine sein wird. Auch wenn er schon 3,5 Jahre alt ist erfreut er sich bislang doch bester Gesundheit und ist munter. Also eigentlich ist er noch zu "jung" um jetzt seinen Lebensabend alleine zu verbringen.


    Ich finde aber nach wie vor keine Senioren in meiner Gegend. Die einzige Option wären 2 Böcke von Anfang 2017 aus dem Tierheim zu holen und es einfach zu versuchen. Allerdings wollte ich eigentlich keine so jungen Ratten mehr... Alternativ müsste Brauni halt alleine bleiben.


    Ist gerade alles etwas blöd. Was soll ich bloß machen?


    Lg

    Doch die wären zu jung, weil das Gehege nur 30cm hoch ist und da jede Ratte rüber kommt die halbwegs laufen kann und 2 alte gebrechliche Ratten können sich gegen so junge Hüpfer gar nicht zur Wehr setzen. Außerdem fahre ich doch nicht 500km weit um mir 2 Ratten zu holen!

    So, jetzt war ich mit den anderen beiden Ratten beim Tierarzt. Einer konnte wie erwartet nur erlöst werden, beim Kastraten (2 Jahre) dachte ich ja auch er wäre ein Todeskandidat, aber er hat nur eine alte Verletzung an der Wirbelsäule und kann deswegen schlecht laufen. So ist Brauni also nicht alleine.


    Jetzt bleibt aber immer noch die Frage, was tun mit den beiden letzten Rattis? Ich habe einige Tierheime abtelefoniert. Momentan sitzen da überall nur Tiere unter 1 Jahr. Bin da skeptisch ob das klappen würde, da die letzte Inti mit Brauni und einem Vollbock ja nicht gut lief.


    LG

    Senioren von 2 Jahren kommen nicht in Frage, die sind einfach noch viel zu fit. Das hat ja bei der letzten Inti nicht geklappt. Richtig alte Ratten finde ich aber auch nicht. Und das jemand in meiner Nähe ein kleines Senioren-Rudel hat und bereit ist da noch eine alte kranke Ratte mit aufzunehmen glaube ich persönlich jetzt auch nicht.

    Hi,
    ich vermute fast, dass mein Brauni auch seine jetzigen beiden jüngeren Partner überleben wird. Die beiden haben jetzt so massiv abgebaut, dass ich morgen zum Tierarzt gehe und relativ sicher bin, dass die beiden nicht wieder lebend mit nach hause kommen...


    Doch was mache ich dann mit Brauni? Brauni ist 3,5 Jahre alt, an und für sich wirklich fit für sein Alter, hat jetzt aber einen Tumor, der aber nicht groß wächst, nur leicht Schorf dran hat.


    Die letzte Inti fand mit einem Kastraten und einem Vollbock statt im Frühjahr. Das klappte mit dem Vollbock nicht, weil Brauni da total gemobbt wurde. Jetzt noch mal erwachsene Vollböcke dazuzuholen halte ich daher für wenig sinnvoll. Weibchen gehen auch nicht. Richtige Senioren habe ich jetzt auch nirgends gefunden.


    Eigentlich blieben daher nur noch Babyböcken oder wie seht ihr das? Die könnten ihn zwar nerven, aber immer noch besser als alleine zu sein. Allerdings möchte ich die Rattenhaltung eigentlich beenden und daher höchstens noch Senioren aufnehmen. Es wird sich aber für Brauni auch auf die schnelle niemand finden der ihn aufnehmen würde und ein passendes Rudel da hat.


    Also was tun mit Brauni?


    LG

    Sie haben in dem Sinne ja keinen Auslauf, da stelle ich ihnen abends das Wohnzimmer zur Verfügung. Das nutzt aber nur noch einer so wirklich, die anderen beiden drehen da nur noch eine Runde und das wars.


    Zitat

    Ansonsten vielleicht ein anderer Käfig mit sehr großer Grundfläche.


    Da finde ich leider nichts passendes zu einem akzeptablen Preis. Diese Meerschweinchenkäfige kosten um die 150 Euro und das ist mir einfach zu teuer, wenn man bedenkt, dass ich den Käfig wohl nur ein paar Monate nutzen werde.


    LG

    Hi,
    ich überlege gerade wie ich die Lebensbedingungen meiner Ratten verbessern kann. Sie sind mittlerweile 23,5 Stunden in einem langweiligen Käfig mit minimaler Einrichtung, was ja schon sehr eintönig sein muss.


    Sie haben einen Tower. Sie schaffen es aber nicht mal mehr auf eine Etage rauf zu kommen oder eine Rampe hoch zu kriechen. Habe sie daher jetzt immer ca. 1 Woche oben im Tower und dann 1 Woche unten im Tower. Den Tower selbst können sie trotz Rampen nicht mehr selbstständig verlassen oder betreten, weil sie es eben nicht mehr schaffen eine Rampe hoch zu kommen.


    Daher können sie auch keine Hängematten oder dergleichen nutzen. Sie haben nur noch 1-2 Häuschen an Einrichtung und das war es. Mehr Platz ist im Tower auch gar nicht, weil sich die 3 vornehmlich nur noch kriechend fortbewegen und daher etwas mehr Fläche brauchen.


    So, habt ihr Ideen wie ich ihnen mehr Abwechslung und Beschäftigung bieten kann?


    MfG

    Hi,
    unser Tierheim hat gerade einen Opa von 2 Jahren und 4 Monaten aufgenommen, der aber soweit noch einen guten Eindruck macht, was man von meinen Opas leider nicht behaupten kann..... Ich überlege den Opa aufzunehmen damit er nicht mehr alleine ist. Ich bin aber unschlüssig ob ich das meinen Opis zumuten kann. Was meint ihr? Ich habe 3 Opas von 2-3,5 Jahren.


    Opa 1 ist geschätzt 2 Jahre alt, kastriert, hat beginnende HHL und ist extrem ruhig/verpennt/inaktiv.
    Opa 2 ist knapp 3 Jahre alt, hat eine extreme HHL, also hinten ist er komplett gelähmt, kann sich auch nur noch kriechend fortbewegen. Außerdem ist er sehr abgemagert.
    Opa 3 ist 3,5 Jahre alt und der Fitteste von allen, also für sein Alter noch top in Schuss.


    Die letzte Inti mit einem jüngeren Vollbock schlug leider fehlt, weil dieser ziemlich grob war und Opa 2 und 3 sich nicht zur Wehr setzen konnten. Da waren sie sogar noch besser drauf.


    Andererseits finden sich ja auch nicht alle Tage Senioren im Tierheim.


    Was meint ihr?


    LG

    Hi,
    naja das Frischfutter hält so ca. 30min. Gebunkert wird da nichts. An Frischfutter gibt es alles mögliche. Ich denke aber nicht, dass das die Ursache ist, denn in der Küche bunkere ich ja auch Gurke, Salat und Co und habe da keine Fliegen.
    Mein Fenster im Wohnzimmer hat sogar ein Fliegengitter....