Beiträge von Serena-t

    Hallo,


    interessant dass der Artikel jetzt die Runde macht: Der Fall, auf den er sich bezieht, ist aus November 2019 - und eben ein totaler Einzelfall, mit dieser Seoul-Variante.

    (Für die anderen Hanta-Varianten bei Wildmäusen registriert man so 1000 - 1500 Fälle pro Jahr.)

    Ich weiß das, weil wir auch recht nah dran waren: Wir haben auch ein paar Tage gezittert, bis klar war welche Ratten der Grund sind. Es stand auch als Möglichkeit, dass Ratten eines Notfalls, aus dem wir auch ein paar Ratten hatten, es mit abbekommen haben.

    Hallo,


    da einige von uns die Döme für Ratten sehr lieben:


    Ich hörte, die Herstellung der Döme soll eingestellt werden und habe eben direkt mal nachgefragt:

    "Alle Bestellungen sollten bis Ende Oktober bei uns eingegangen sein. Danach ist nicht mehr garantiert das wir die Bestellung annehmen. Am 31.12.2020 ist dann definitiv Schluss."

    :cray:


    Nur damit es keinen unvorbereitet trifft, der dringend noch Zubehör braucht.

    Hallo,


    ich finde gerade Ratten das kindergeeignetste Kleintier, das es gibt.

    Ratten suchen den Kontakt zu ihren Menschen und für sie ist auch Körperkontakt in Ordnung - im Gegensatz zu Kaninchen, Meeris, Hamster usw.

    Wenn uns als Rattenhilfe jemand diesbezüglich anspricht, kommunizieren wir das auch immer so bzw. haben wir bisher mit Ratten und Kindern immer gute Erfahrungen gemacht - aber dem Alter von ca. 8 Jahren.

    (Da wir mit Kleinkindern im gleichen Haushalt - selbst bei verantwortungsvoll auf Abstand achtenden Eltern - auch schon Negativerfahrungen hinsichtlich Lärm und unruhigem/hektischem Verhalten hatten, sind wir da mittlerweile sehr vorsichtig geworden.)


    Zudem kann man Kinder nicht über einen Kamm scheren. Ich habe schon 10-jährige getroffen, denen ich wesentlich eher Tiere anvertraut hätte, als manchem Erwachsenen.

    Die Eltern müssen natürlich mit dahinter stehen, denn sie haben letztlich die Verantwortung.


    Tochterwillratte die meisten Leute sehen Ratten mit ganz anderen Augen, wenn sie sie mal live in artgerechter Haltung erlebt haben.

    Vielleicht findest du hier übers Forum jemanden, bei dem ihr euch mal vorsichtig rantasten könnt, indem ihr sie live erlebt?

    Hallo,


    lass sie eines gleich gesagt sein: Ratten und Planung ... gar keine gute Kombi.

    Zum einen verliebt man sich eben mal hier und da. Ich denke die meisten hier haben mittlerweile mehr Ratten, als anfangs geplant. Aus 3 oder 4 werden auch gerne dann mal 5, 6 oder mehr. :D

    Ratten sind leider eher krankheitsanfällige Tiere und was ich allein in diesem Jahr an unerwarteten Todesfällen hatte - also eben nicht der Älteste und dann der Nächstälteste, sondern auch Ratten, von denen ich nicht gedacht hätte, mich so schnell verabschieden zu müssen.

    Das soll jetzt keine Angst machen, aber eben zeigen: Das Leben und Lebewesen sind nicht planbar. Es kann immer anders kommen und dann muss man als Halter zum Wohle des Rudels eben darauf reagieren und sich drauf einstellen.


    Aber nun konkreter zu deinen Fragen:


    1.) Seht Ihr Probleme bei der Integration der neuen Tiere, weil wenn man von 2,5 Jahren Lebenserwartung pro Tier ausgeht es vorkommen kann, dass Jungtiere in ein Rudel aus ziemlich alten und mittel-alten Tieren integriert werden müssen.


    >>> Es kommt immer auch auf die Ratten an, wie fit sie im Alter noch sind. Da habe ich schon große Unterschiede erlebt.
    Aber ja, tendenziell würde ich lauter alten Senioren eher keine ganz jungen Ratten vorsetzen. Ich würde vorschlagen da grob bei max. 6-9 Monaten Altersunterschied zu bleiben.


    2.) Viele Leute mit denen ich Kontakt hatte meinten dass sie nur mindestens 2 Tiere aus einem Wurf abgeben, weil sonst die Integrationsphase für ein einzelnes Tier sehr stressig sein könnte

    (3-4 Wochen "allein im Käfig" - naja bei uns würde dann sehr viel der "Kamerad Mensch" versuchen Ersatz zu sein) - Eure Meinungen?


    >>> Absolut richtig.

    Wir von der Notrattenhilfe Bielefeld, Ostwestfalen & Umgebung würden nie 1 Ratten alleine aus einer Gruppe rausreißen. Auch für Ratten ist eben jeder Umzug in eine fremde Umgebung, neuer Mensch, neue Geräusche und Gerüche, dann Integration in ein neues Rudel, leichter mit einem vertrauten Partnertier an der Seite.

    Einzeln vermittelt wird von uns nur, wer schon alleine sitzend zu uns kommt.


    3.) Welche "Rudelplanung" bzw. Schemas fahrt Ihr denn so? Sehe ich das ggfs. zu wissenschaftlich/mathematisch und man bekommt dann eh immer irgendeinen "Notfall" rein?


    >>> Ich plane auch gerne und habe immer meine Überlegungen.

    Aber ich kann dir sagen, in meinem Bekanntenkreis ist es z. B. mittlerweile der ewige Lacher, dass ich plane meine Rattenanzahl zu reduzieren. Klappt seit Jahren halt nicht. ^^

    Es kommt immer wer, in den ich mich verliebe, der arm dran ist (ich nehme seit Jahren bevorzugt Problemratten, die beißen, schwierig sind, lange einzeln saßen usw.) und dann denkt man nach ... ach, einer mehr geht schon, auch wenns anders geplant war.

    Das Maß, wie vielen Tieren man tatsächlich finanziell, von Platz und Zeit her gerecht werden kann, darf man natürlich niemals überschreiten. Aber wenn das gegeben ist ... kommt Zeit, kommt Ratte ...

    Hallo Jannik,


    wie schon gesagt wurde, bin ich - bzw. wir von der Notrattenhilfe Bielefeld - die passenden Ansprechpartner in Deiner Nähe.
    Melde Dich doch mal mit Ingos zu Deiner Rattenhaltung bei mir, dann finden wir bestimmt die richtigen Ratten. :)

    Hallo Ihr Lieben,


    es gibt so einige Neuigkeiten. :)


    1. Die Ausstellung wurde verlängert und endet nun am 26.08.2018. Ihr habt also noch eine Weile die Chance, die 14 Rattenjungs im Museum zu besuchen.


    2. Wir planen noch einmal eine Rattenhaltertreffen bei den Jungs: Wer möchte, kann gerne unserem 2. Rattenhaltertreffen in Hameln am 21.07.2018 anschließen.


    3. Wir hoffen mit diesem Treffen auch, dass sich noch ein paar Leute in die Jungs verlieben, denn es suchen noch einige der 14 Jungs nach dem 26.08.2018 ein neues Zuhause.

    Hallo,


    im Museum in Hameln findet derzeit die Sonderausstellung "Ratten!" statt.
    Inhaltlich wurde die Ausstellung großteils aus dem Naturhistorischen Museum in Mainz, aus 2013, übernommen. Eine wirklich sehenswerte Ausstellung!


    Das Highlight sind die 14 Farbrattenjungs, die während der Ausstellung im Museum leben. :)
    Wir von der Notrattenhilfe Bielefeld stehen dem Musem dazu als Kooperationspartner zur Seite, haben sie bezüglich dem Gehege beraten, die Mitarbeiter geschult und für die passenden Ratten georgt.


    Wer sich ganz besonders in die Jungs verliebt, darf sich auch gerne bei uns melden, zwecks Vermittlung nach der Ausstellung. ;)


    Wer möchte, kann auch auch gerne unserem Rattenhaltertreffen in Hameln am 09.12.2017 anschließen.

    Hallo,
    meine Binos damals waren, da sie für die Kastra eh in Narkose lagen, im Ohr tätowiert.
    Klappt aber nicht immer gut: habe kürzlich 3 Hawiböcke tätowieten lassen. Keine blaue Farbe sondern grüne (was man schlechter sieht) und zu weit hinten an ohr, so dass es eher raten ist, wer nun wer ist. :|

    Hallo,


    ich denke auch, Geruch ist etwas sehr Subjektives.
    Ich habe Leute, die sagten ganz überrascht, es rieche hier gar nicht nach Ratten. Genauso kenne ich welche, die sagen es riecht, selbst wenn ich gerade frisch geputzt habe.


    Ich wurde hier im Haus auch schonmal angesprochen, es würde im Treppenhaus nach Ratten riechen.
    Meine Vermieter sagten das, aber ich weiß nicht, woher das genau kam. Hier herrscht leider so gar kein Miteinander zwischen den Leuten hier im Haus, daher habe ich da mit keinem gesprochen und mich hat auch keiner direkt angesprochen.
    Es gab dann mit meinen Vermietern diei Abmachung, dass alle Ratten ins Wohnzimmer ziehen. (Weil vorher noch welche im Flur standen - also recht nahe der Wohnungstür, so dass man da eher was riechen könnte.)


    Ich würde auch erstmal schauen, wer im Haus Dir und Deinen Ratten vielleicht auch positiv gegenüber steht.
    Oder eben wer meint, es rieche nach ihnen und ob man mit denen reden kann.

    Hallo,


    Du könntest, um höhere Bereiche zu erreichen, auch einfach dauerhaft einen passenden Hocker neben den Schrank stellen. Dann hast Du den jederzeit verfügbar, wenn Du ihn brauchst und die Höhe ist kein Problem mehr.

    Hallo,


    oh entschuldige, das habe ich hier glatt übersehen.


    Leider kann ich Dir nicht zusagen.
    Ich habe bereits jemand anderem für den Zeitraum als Urlaubsbetreuung zugesagt und mehr geht nicht (das ist eh immer ein abwägen, neben Vermittlungstieren, inwieweit Platz ist oder nicht).


    @all: Im Zweifel immer per KN bei mir melden. Den Urlaubsthread übersehe ich schon mal ...