Uringeruch aus unbehandeltem Holz entfernen

  • Guten Morgen

    Wie die Überschrift schon sagt.

    Ich habe bei der Ersteinrichtung des Käfigs damals nicht zu Ende gedacht und habe nicht das schöne Naturholzhäuschen behandelt. Jetzt nach einem halben Jahr riecht es. Da es nicht angenagt ist, würde ich es gerne behandeln und wieder reinstellen.

    Habe gegoogelt. Kaffee und Zitrone kann man wohl nehmen, aber falls davon Geruch im Holz verbleibt, ist das für die Nasen bestimmt nicht angenehm. Backpulver bzw Natron habe ich gelesen.

    Habt ihr Erfahrungen und oder Tips für mich?

    Freue mich auf Meinung.

    Grüße Sandra

    • Hilfreichste Antwort

    Huhu,


    Hab auch 4 Häuschen die unbehandelt sind. Also ich koche sie mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher ab und stelle sie in die Sonne. Nachträglich gehe ich mit Wasser und grüner Seife drüber.

    Damit, finde ich, riechen sie fast gar nicht mehr unangenehm.


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • Ich überbrühe meins auch mit kochendem Wasser. Dadurch geht schon viel von dem Geruch raus.

  • Ich schmeiße ehrlich gesagt alles urinversüffte aus Holz einfach weg. Bekommt man doch nie wieder 100%ig raus. Aber ich behandel bei mir auch alles mit Spielzeuglack, deshalb habe ich nur extrem selten Urinschäden.

  • Hallo,


    ich würde auch sagen, dass Naturholz nach erstmaligem Urintränken nur noch für die Tonne ist. Selbst heißes Wasser und irgendein mildes Mittel helfen nicht auf dauer, spätestens wenn die Rattis genau wieder die gleiche Stelle treffen- und das tun sie!-, riecht es furchtbar.


    Aber du kannst ja, sofern dass Haus doch noch gut ist, es nach der Reinigung einfach mit dem bekannten Lack überziehen, dann hast du ja länger dran. Diese Naturhäuser sind halt auch nicht so billig, deswegen würde ich sie generell immer besonders schützen. Schon angegriffene Stellen kannst du ja vor dem Behandeln auch ein bisschen abschleifen.


    LG

  • Hm, also ich hab ein kleines Holzhaus, das schon x mal eingepinkelt wurde und x mal überbrüht wurde und es ist immer noch ok ... und ich behalte es auch für die Kleinen oder wenn wieder mal Kleine ins Haus kommen. Die finden das kleine Häuschen super. Und ich finde, nach dem Überbrühen und gründlich auf der Heizung trocknen stinkt es zumindest für meine Nase kaum noch nach irgendwas.

  • Kann mich da Moni nur anschließen. Meine Häuser stinken auch gar nicht sooo extrem. Pieseln eure Ratten da mit erhobenem Popo gegen? 😅 Meine strullern nur darunter auf die Zeitung und auch nur wenig. Lieber gehen sie raus vor/aufs Klo.

  • Vielen lieben Dank für eure Meinungen.

    Ich werde es mit kochendem Wasser und ggf grüner Seife behandeln. Wenn es dann für meine Nase immer noch zu stinkig ist, kann ich es immer noch weg hauen.

    Mit dem Sabberlack, das kannte ich da noch nicht, deswegen ist das Häuschen unbehandelt.

    Habt noch ein schönes Restwochenende!

    Grüße Sandra


    P. S. : damit ist das Thema für mich erledigt.

  • Cool danke für deinen Bericht! Finde ich gut zu wissen, dass man im Fall der Fälle den Uringeruch doch wieder rauskriegt…

    (Würde ich aber nur bei so kleinen Sachen wie Häuschen so machen - größere unbewegliche Sachen wie z.B. Ebenen würde ich doch lieber gleich lackieren 🤗)

  • Kann mich da Moni nur anschließen. Meine Häuser stinken auch gar nicht sooo extrem. Pieseln eure Ratten da mit erhobenem Popo gegen? 😅 Meine strullern nur darunter auf die Zeitung und auch nur wenig. Lieber gehen sie raus vor/aufs Klo.

    Hallo,


    ich habe diese großen Flachdach-Häuser von der Marke "Resch", die sind super schön, kosten aber ein haufen Geld, daher habe ich sie lieber gleich geschützt und das war nach den ersten Wochen im gebrauch auch gut zu sehen, warum sich das gelohnt hat. Durch die Flachdächer haben meine Rattis gedacht, sie könnten schön drauf liegen, ist ja super bequem. Nur aus der bequemen Liegeposition aufzustehen, nur um auf die Pipibox zu gehen, fanden die nicht so toll und haben es einfach auf dem Dach laufen lassen. Oder haben alles schön an Gemüse in der Ecke gebunkert, damit das Dach sich schön voll saugt. Die Ecken fanden sie im Haus dann auch noch so schön zum Urinieren.


    Das aller erste Haus, dass ich aus Holz hatte, habe ich damals auch nicht behandelt, weil ich nicht wusste wie und dass habe ich absolut nicht sauber bekommen. Egal wie ich es behandelt habe (auch heißes Wasser etc.), ich habe selber immer diesen Urin geruch in der Nase gehabt und nachdem das Haus wieder im Käfig war und einmal wieder die gleiche Stelle getroffen wurde, hat es gleich wieder ekelhaft gerochen - für meine Nase- deswegen bin ich so Fan davon die Häuser zu behandeln. Aber es geht ja auch ohne, so wie hier beschrieben, finde ich gut, wenn es auch anders klappt. :thumbup: ^^


    Nur so als Erfahrungsbericht von meiner Seite, aber dass darf jeder ja selbst händeln wie er möchte, interessant fand ich die Meinungen aber auch ^^


    Danke


    LG

  • Ich würde vermuten, es kommt auf die Größe an. Mein kleines Hamsterhäuschen ist ja wirklich klein. Die großen Häuser von Resch würde ich auch lackieren! Ich hab so ein gelb-blaues Haus von Karli, das ist auch mindestens 10 x lackiert und hält den Urin gut ab, auch auf dem Flachdach.

  • Hab zu Anfangs über sowas gar nicht nachgedacht.

    Es ist so eine Art Rampenhäuschen. Also einmal die Rampe und dann der Bereich mit Flachdach.

    Unsere Ratties machen das auch gerne, anstatt zum klo zu dackeln, wird der Po weg gestreckt. Dann stand das Haus auch unter der Hängematte....und es wurde stets als Futterbunker genutzt.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!