Seltsame Schlafplätze - Eure Erfahrungen (und Meinungen)

  • Hallo zusammen,


    ich wollte euch mal von dem manchmal seltsamen Schlafverhalten meiner Jungs erzählen und schauen was ihr dazu meint.


    Meine Früheren Rudel haben ausschließlich in ihren Höhlen und Quartieren geschlafen, das haben die 4 Jungs die ich jetzt habe zu Anfang auch. Immer noch werden die Hängematten und Sputniks gerne (besonders gerne auch zusammen!) genutzt. In letzter Zeit kommt es aber häufig vor, dass wenn ich vorbeilaufe und reinschaue, sie einfach mittem im Käfig liegen und schlafen. Auf den Ebenen, vollkommen im Freien. Oft auch direkt vor den Sputniks oder Hängematten. Ich füge mal ein beispielhaftes Foto bei. Ezio hat hier die Augen auf, weil ich den Käfig geöffnet habe um das Foto zu machen, aber er schäft eigentlich dort, quasi auf freier Fläche ohne Schutz außenrum und mit dem Kopf halb die Treppe runter(!).


    Ich nehme an, das ist wohl nichts worüber ich mir Sorgen machen muss (oder?). Ich finde es trotzdem kurios, vielleicht habt ihr ja Erfahrung mit witzigen oder ungewöhnlichen Schlafpositionen die ihr hier teilen wollt.

  • Hey


    Grundsätzlich ist es nicht besorgniserregend, wenn sie irgendwo frei rum liegen und schlafen. Dann fühlen sie sich einfach sicher.


    Was aber bedenklich ist, wenn sie häufig sich so hinlegen, dass der Kopf irgendwo runterhängt. Das kann auf Atemprobleme z.B. aufgrund einer Herzerkrankung hindeuten. Auf dem Bild wirkt er auch etwas struppig und die halb offenen Augen könnten ebenfalls auf ein gesundheitliches Problem hindeuten.

  • Nienor Das ist ja spannend, meine Jungs haben das allesamt öfter mal gemacht. Also den Kopf aus dem Sputnik oder von einer Ebene runterhängen lassen. Und die waren definitiv nicht erkrankt. Hatte er den Eindruck, dass es bequem ist den Kopf hängen zu lassen. Kommt vielleicht auch auf den Allgemeinzustand an?


    Long Danzi Wenn sie frei im Käfig rumliegen fühlen sie sich sicher und wohl- also kein Grund zur Besorgnis.

  • Ich kenne das ähnlich wie Nienor. Bei Problemen mit den Atemwegen wurde der Kopf bei jeder Gelegenheit hängen gelassen. Allerdings hatte ich auch schon ein paar Exemplare, die mal chillig den Kopf aus dem Sputnik hingen.


    Auf dem Bild sieht er (trotz Rex) tatsächlich etwas kränklich aus.


    Alles Liebe

    Ann-Ka

  • Huhu,


    meine jetzige Gruppe ist so tiefenentspannt, als sie noch Raufklettern konnten, haben sie AUF der Voliere geschlafen... 😏

    Ansonsten schlafen sie grundsätzlich nicht in den Häusern, sondern unter der Decke...


    Frühere Gruppen, da gab's auch welche. Fridolin hat zum Beispiel gerne auf dem Rücken gelegen und dabei so tief gepennt, dass ich vor Schreck erstmal nen Herzinfarkt bekommen habe. 😂


    Ansonsten grundsätzlich quetsch. Man passt nicht mehr zu viert ins Haus? Egal, irgendwie geht das immer. Je mehr quetsch, desto besser.