Was man beachten soll

  • Hallo

    Ich werde mir in der nächsten Zeit Ratten holen, allerdings muss ich erst die geeigneten finden, was in der Schweiz gar nicht so einfach ist weil ich weder in einem Zoogeschäft noch bei einem grossen Züchter Tiere holen möchte. :ratge:


    Ich habe Unmengen an Artikeln zu dem Thema gelesen, aber ich finde dass die meisten sehr Oberflächlich sind und immer das gleiche drinsteht. deshalb wollte ich euch um persönliche Erfahrungen und Tipps bitten, da ich top vorbereitet sein möchte wenn die kleinen Racker (sobald ich dir richtigen gefunden habe) bei mir einziehen.


    Ich würde gerne vor allen zu folgenden Thema Tipps und Erfahrungen wissen:

    -Wie finde ich die richtigen Ratten am besten?

    -Wie leben sie sich am besten in ihrem Neuen zuhause ein?

    -Welches Futter ist am besten?

    -Was muss in einem Käfig vorhanden sein?

    -Ist es in Ordnung wenn der Auslauf in einem anderen Raum ist als der in dem der Käfig steht?

    -Wie viele Ratten (logischerweise mind. 3) sind für Rattenanfänger geeignet?

    -Wie beschäftigt man die Kleinen am besten?

    -Wie gewöhnt man die Kleinen am besten an uns?


    Zu all den Fragen hab ich mich schon informiert aber es interessiert mich, was ihr darüber zu sagen habt. Please don't judge me. :ast:


    Jetzt noch ein paar Angaben zu mir bzw. uns:

    Ich bin 20 und mein Freund 21 und wir wohnen bei meinen Eltern zuhause. Die Ratten werden sehr wahrscheinlich im Wohnzimmer oder im Gang stehen. Käfige habe ich mir schon sehr viele angeschaut und gehe nach dem Motter: Je mehr Platz desto besser. Mein Freund und ich arbeiten beide. Ich arbeite in Schichten und er ganz normal tagsüber. Aber es ist eigentlich immer jemand Zuhause da meine Familie auch zu unterschiedlichen Zeiten arbeitet. Mein Freund hatte als er jünger war schon mal Ratten und hat sich damals in die Tiere verliebt. Er hat mir Ratten vorgeschlagen und ich bin absolut fasziniert über die Tiere und lese ständig darüber. Die freie Zeit die ich während der Arbeit habe nutze ich um mich über die Tiere zu informieren, denn ich hatte bis jetzt nur Kaninchen und eine Katze. Es haben aber noch nie Tiere in dem Haus gewohnt, in dem wir jetzt wohnen. $


    Ich freue mich über eure Erfahrungen zu lesen und noch mehr zu lernen.


    Liebe Grüsse

    Ratfriend (Kann man den Namen ändern? :S)

  • Huhu!


    Zu den ganzen Fragen könnte man ein ganzes Buch schreiben :D Da ich an der Arbeit bin und keine Zeit für ein Buch habe, erst mal folgendes:


    Klick mich - das ist eine Art Ratten Nothilfe (habe ich fix gegoogelt, sah gut aus, aber keine Garantie) - dort kommst du an Notfallratten oder Ratten aus dem Tierheim und die Leute scheinen auch Aufklärungsarbeit zu leisten.

    Da würde ich einfach mal anfragen. Viele der Fragen lassen sich schneller am Telefon oder in Person beantworten ^^


    Eventuell kannst du auch mal bei Rattenhaltern "Probeschnuppern" und dir die Haltung direkt anschauen.


    Liebe Grüße!

  • Bei den Rattenfreunden habe ich schon die Webseite durchstöbert und leider gibt es dort nur Ratten die sehr weit weg sind und ich weiss nicht ob man Ratten 4Stunden Fahrt zumuten kann. Ratten sind leider auch kein verbreitetes Haustier in der Schweiz weshalb alles ein Bisschen schwieriger ist (zum Thema reinschnuppern). Hatte diese wundervollen Tiere bis vor kurzem selbst nicht auf dem Schirm-

  • Hallo Falea,

    -Wie finde ich die richtigen Ratten am besten?

    Rattennothilfen, oder Tierheime

    -Wie leben sie sich am besten in ihrem Neuen zuhause ein?

    Viel Geduld und viele Belohnungen. ;) Du darfst sie niemals zwingen, lass sie immer auf Dich zukommen.
    Wenn Sie bei Dir sind, lass sie erst ein paar Tage komplett in Ruhe. Ratten sind neophobe Tiere und brauchen ihre Zeit zur Eingewoehnung, bevor Du Dich ihnen aufdrueckst. Rede viel mit ihnen, damit sie sich an Deine Stimme gewoehnen koennen. Sing, oder lies etwas laut vor, wie Du magst. Fang langsam an und ueberfordere sie niemals.

    -Welches Futter ist am besten?

    Klick mal hier und lies die Seite mal ganz genau. 

    -Was muss in einem Käfig vorhanden sein?

    Haengematten, Haeuschen, Knabbermoeglichkeiten, Spielzeug, Decken, Toiletten, Naepfe, Traenken, Sputniks, Buddelkisten, ... da ist die Liste endlos.

    -Ist es in Ordnung wenn der Auslauf in einem anderen Raum ist als der in dem der Käfig steht?

    Ja. Dann brauchen sie aber ein gutes TraBo-Training. Der Transport in den anderen Raum muss sicher und in einer verschlossenen TraBo passieren.

    -Wie viele Ratten (logischerweise mind. 3) sind für Rattenanfänger geeignet?

    4-5. Sollte eine versterben, muesst ihr nicht sofort integrieren. Die 1-2 mehr machen auch nicht mehr Arbeit.

    -Wie beschäftigt man die Kleinen am besten?

    Auslauf. Hier koennen Intelligenzspielzeuge, Klicker-Training und die groeßeren Sachen, wie kleine Katzenkratzbaeume angeboten werden.


    -Wie gewöhnt man die Kleinen am besten an uns?

    Muesste ich in Deiner zweiten Frage beantwortet haben.

    Ratfriend (Kann man den Namen ändern? :S )

    Da muesstest Du mal Claudi schreiben.


    Was den Kaefig angeht, so gut wie alle kauffertigen Kaefige sind nicht bezugsfertig.
    Der Maximus ist meiner Meinung nach ein ganz toller. Der steht auch bei mir. Ihr muesst aber Rampen und 2 weitere Volletagen (Siebdruckplatten) einbauen. Ein guter Kaefig bedeutet viel Arbeit und auch Geld.

    Es gruessen Nessy & Mia, Lani + Yui + Binchen
    69 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

  • Was den Kaefig angeht, so gut wie alle kauffertigen Kaefige sind nicht bezugsfertig.
    Der Maximus ist meiner Meinung nach ein ganz toller. Der steht auch bei mir. Ihr muesst aber Rampen und 2 weitere Volletagen (Siebdruckplatten) einbauen. Ein guter Kaefig bedeutet viel Arbeit und auch Geld.

    An dem solls nicht liegen, unsere Ratten sollen es so gut wie möglich. Mein Freund und ich haben auch beide keine linken Hände und haben sowieso geplant vieles selbst zu bauen und zu machen. Er ist handwerklich sehr gut und wir haben eine Werkstatt zur Verfügung und ich nähe Hobbymässig also kann ich so einiges selber nähen. Ich freue mich schon riesig auf die Arbeiten.


    Was den Käfig angeht könnten wir diesen tollen Käfig übernehmen, aber wir würden natürlich noch Etagen Bauen da man so ja nur knapp die Hälfte nutzen kann.

    Nagerkäfig 3



    Danke für die Antworten. Ich bin mir allerdings immer noch unsicher ob ich Pellets oder Körnerfutter füttern soll. Was würdest du empfehlen und wieso?

  • was in der Schweiz gar nicht so einfach

    kenn ich ;) Zuletzt hatte ich daher immer Ratten aus dem Süden Deutschlands adoptiert. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Rattencluber eine spezielle Sichtweise auf Tierschutz und Vermittlung haben.


    Von wo bist du denn?

    Liebe Grüsse von Nienor und ihren Langschwanzflauschnasen


    Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.
    Silvia Blahak

  • kenn ich ;) Zuletzt hatte ich daher immer Ratten aus dem Süden Deutschlands adoptiert. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Rattencluber eine spezielle Sichtweise auf Tierschutz und Vermittlung haben.


    Von wo bist du denn?

    Ich komme aus einem Dorf in der Nähe von Chur, also Kanton Graubünden. In dem fall kommst du auch aus der Schweiz. Darf ich auch fragen woher?

  • Ich bin mir allerdings immer noch unsicher ob ich Pellets oder Körnerfutter füttern soll.

    Du hattest nicht mich gefragt, aber ich quake trotzdem mal dazwischen ;-)


    Ich persönlich füttere beides, würde im Zweifelsfall aber die Pellets von "Supreme Science Selective Rat" eher empfehlen, weil da nicht selektiv gefressen werden kann.


    Ich persönlich füttere die Rattenmischungen der "Futterkrämerei" und SSSR. Eine kleinere Menge von dem Körnerfutter (für 4 Weibchen 3 Eßlöffel am Tag) und dazu SSSR ad libitum.


    Dazu jeden Tag frisches Gemüse, und öfter mal ein paar Blätter frische Kräuter (Basilikum, Pfefferminze, Oregano).


    Ab und zu gebe ich getrocknete Blütenmischungen (von der Futterkrämerei) und getrockneten Löwenzahn.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini & Cornichon ♥

    Blümchen geliebt und unvergessen

    Einmal editiert, zuletzt von oldpunkgirl ()

  • Ich mache es ganz ähnlich wie Oldpunkgirl :)

    Hauptsächlich gibt es die Mischung aus der Futterkrämerei und als Leckerlie oder versteckt zum suchen ein paar SSSR Pellets.

    Diese Pellets eignen sich auch sehr gut für kranke oder alte Ratten - du kannst sie mit Wasser aufweichen und hast so einen Brei, mit dem du Ratten ernähren kannst, die kein festes Futter fressen können.

  • Also würdet ihr diese beiden Futter Sorten zusammen empfehlen? Bei der Futterkrämerei gibt es ja ganz verschiedene Sorten? Nehmt ihr immer die Gleiche oder wechselt ihr ab? Bei gewissen Sorten kann man noch Eiweiss dazutun lassen, wie sieht es damit aus? Entschuldigung dass ich euch so mit Fragen löchere aber ich möchte dass die Ratten optimal und gesund Leben können, wenn sie einziehen.

  • Also ich persönlich füttere die Rattenmischungen abwechselnd (kaufe immer 1 kg von einer). Die mit den ganzen Blüten und Kräutern ist bei meinen Ratten allerdings nicht sehr beliebt, daher kaufe ich die reinen Saatenmischungen.


    Genau aus dem Grund, weil meine Mädels sich die leckersten Saaten rausgepickt haben und den Rest stehenließen, habe ich angefangen, SSSR dazu zu füttern. Um sicherzustellen, daß sie alle Nährstoffe erhalten, die sie brauchen - um Mangelerscheinungen vorzubeugen.


    Tierisches Eiweiß kannst du in Form von z. B. Mehlwürmern dazu kaufen. Ich würde es extra kaufen und ggfs. als Leckerli aus der Hand füttern.

    Ebenso sehr beliebt ist milder Joghurt, der vom Finger geschleckt wird.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini & Cornichon ♥

    Blümchen geliebt und unvergessen

    Einmal editiert, zuletzt von oldpunkgirl ()

  • Ich persönlich füttere die Rattenmischungen der "Futterkrämerei" und SSSR. Eine kleinere Menge von dem Körnerfutter (für 4 Weibchen 3 Eßlöffel am Tag) und dazu SSSR ad libitum.


    Dazu jeden Tag frisches Gemüse, und öfter mal ein paar Blätter frische Kräuter (Basilikum, Pfefferminze, Oregano)

    Mache ich genauso. Manchmal gibts noch einen Haselnusszweig oder frischen Löwenzahn aus dem Garten. Ansonsten manchmal auch von Futterkrämerei Haselnüsse mit Schale oder mal eine ganze Haferähre oder eine Kolbenhirse.


    Ich füttere nur die Original Mischung und nicht die Saatenmischung. Ohne Eiweiß. Bei mir gibt es ganze Hartgekochte Eier mit Schale einmal alle 1-2 Wochen oder ein bisschen vom kochen übriggebliebener Joghurt/Quark. Produkte mit Laktose nicht zu viel füttern eher kleine Mengen. Ich finde es super wenn meine Ratten das Ei knacken müssen, damit können sie sich einige Stunden beschäftigen.

  • Ja, Nüsse und Hirse habe ich auch gern gekauft und sie waren sehr beliebt. Um die Hirse haben sie sich gekloppt. Leider sind die Mädels jetzt etwas runder geworden und ich möchte weniger Kalorienreiches füttern. Aber für junge Ratten finde ich es sehr ok.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini & Cornichon ♥

    Blümchen geliebt und unvergessen

  • Also die Hirse frisst nur meine dünne Asuka komischerweise.

    Die Haselnüsse lieben sie abgöttisch und ich finde es auch gut weil sie da die schale erst aufnagen müssen, das hält sie beschäftigt und sie nagen weniger an der Einrichtung

  • Blüten und Kräutern


    Huhu,


    Ich wollte an dieser Stelle nur hinzufügen, dass man


    1. Rattenfutter tendenziell eher nicht wechseln sollte, da es den Tieren auf den Magen schlagen kann. Deshalb soll man eigentlich auch bei Neuzugang erst das gewohnte Futter geben und dann nach und nach das neue untermischen, bis es komplett umgestellt ist.


    2. Bei Blüten und getrockneten Kräutern muss man bei Blasenpatienten vorsichtig sein, da sie die Bildung von Kalzium und somit Blasengries und Blasensteinen begünstigen. Das bekommt aber nicht jede Ratte, bei uns war es im Verbindung mit einer Veranlagung.


    Korrigiert mich gerne, wenn ich falsch liege. ☺️ Gerade bei Punkt 1 bin ich mir nicht 100% sicher, dann ja nicht mehr die Nährstoffe richtig gedeckt werden.


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • ganze Hartgekochte Eier mit Schale einmal alle 1-2 Wochen

    Cool, hab ich noch nie gehört, find ich super! Aber das sind dann bestimmt ganz schön viele Ratten pro Ei, oder? Für 3 Ratten 1 Ei fänd ich jetzt etwas viel, auf wie viele verteilt du es? Lg

    PS gibt das keinen Zoff?? 🙈

  • Ja, in den Kaefig gehoeren eindeutig mindestens 4-5 Volletagen rein. Und nicht zu steile Rampen.
    Ich persoenlich fuettere Pellets. Da gebe ich auch immer meine Empfehlung, alle Naehrstoffbedarfe gedeckt und Selektieren koennen sie nicht.

    Es gruessen Nessy & Mia, Lani + Yui + Binchen
    69 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!