Für Ratten-Einsteiger*innen: Sparen für Tierarztkosten

  • Ich hetze hier nicht gegen Tierärzte,

    ich persönlich kenne nur keine so hohen Preise.

    Ich kenne auch die genauen Umstände nicht, kann ja immer passieren das der Aufwand unerwartet größer wird. Deswegen kann der TA auch bis zu 3fach berechnen ist ja auch sein Recht. Aber wenn 4fach berechnet wird, da darf man das auch mal hinterfragen?


    Vielleicht liegt es bei mir auch daran das ich schon über 20 Jahre dort hin gehe und auch nicht alles berechnet wird?

    HIER KANN MAN JA DARÜBER REDEN, ABER ANSONSTEN SOLLTE MAN DAS NICHT WEITER ERZÄHLEN DA DER TA DADURCH PROBLEME BEKOMMEN KANN !

  • Aber wenn 4fach berechnet wird, da darf man das auch mal hinterfragen?

    […]

    HIER KANN MAN JA DARÜBER REDEN, ABER ANSONSTEN SOLLTE MAN DAS NICHT WEITER ERZÄHLEN DA DER TA DADURCH PROBLEME BEKOMMEN KANN !

    Der Ton macht die Musik. Mehr sage ich an dieser Stelle dazu nicht.


    Ann-Ka

  • Wenn die Angaben auf Instagram stimmen, zahlt man im Ausland wie z.B. Amerika anscheinend mal eben ganze 1.000,- Euro für eine Ratten OP :huh:

    Dagegen haben wir in Deutschland ja noch richtige Schnäppchen-Preise. Da will ich mich lieber nicht beschweren ;)

    LG von Anja mit den 5 Hottentotten

    <3 Für immer im Herzen: Georgie, Charly, Bingo, Rabbo, Flash, Micky, Belgie, Chico, Nibbler, Krätze, Boonie, Ömmel, Sihtric, Floki, Mäxchen, Finan, Marty, Kasperle, Ubbe, Ivar, Specksen, Lillyfee, Fridolin <3

  • kukima wir, die klassischen Deutschen haben aber auch Gesetze die Tierhalter schützen sollen - die sogenannte GOT. Der Arzt kann natürlich etwas dran drehen im rechtlichen Rahmen und ich bin mir sicher, dass sich auch nicht jeder an Gesetze hält (ich habe letztens von einer Hunde-Kastration für 37€ gelesen, da wurde mir ganz schlecht). Aber insgesamt schützt es uns.


    Sowas haben die Amis natürlich nicht. Die haben ja nichtmal eine bezahlbare Gesundheitsversorgung für den Menschen, wie dann für das Tier 😅😉

    Die Wissenschaftler lassen grüßen!
    Ohm (geb. Oktober 2019), Volt, Watt, Ampere, Lumen, Candela (geb. Frühjahr 2020)


    Nicht verloren, nur vorausgegangen † Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton

    2 Mal editiert, zuletzt von Anonymiss ()

  • Huhu zusammen,


    ich möchte darauf hinweisen, bitte keine expliziten TA Preise hier zu posten. Eine grobe Zusammenrechnung ist möglich, aber keine exakten einzelnen Posten.


    Zitat

    Wir haben schon öfter darauf hingewiesen, daß das öffentliche Posten der Kosten, die Ihr beim Tierarzt bezahlt, nicht erwünscht ist. Ebenso haben wir schon wiederholt deutlich gemacht, daß es diejenige Tierärzte, die auch mal unter Preis behandeln ihre Zulassung verlieren können, wenn das öffentlich wird.


    Danke für Euer Verständnis.


    LG Claudi

    "Zwei Teebeutel in einer Tasse? Wir sind nicht bei einem Rave!"

  • Mein alter TA, zu dem ich seit 1985 mit allen Tieren gegangen bin, hat mir auch Stammkundenpreise gemacht. Seine Nachfolger haben dann gleich dreifach abgerechnet, ich habe ganz schön Stielaugen bekommen. Und Exoten, dazu zählen Ratten, sind halt teuer.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini & Cornichon ♥

    Blümchen geliebt und unvergessen

  • ich möchte darauf hinweisen, bitte keine expliziten TA Preise hier zu posten. Eine grobe Zusammenrechnung ist möglich, aber keine exakten einzelnen Posten.

    Sorry! Habe nicht darüber nachgedacht. Kommt nicht mehr vor, danke für den Hinweis. LG

  • Sorry, kommt nicht wieder vor. 🤐

  • So jetzt könnte man abschließend sagen, das neben dem Sparen auch die Wahl des Tierarzt eine wesentliche Rolle spielt.


    Wir haben gesehen das eine einfache Tumor Operation von 60€ angefangen bis +200€ gehen kann.


    Der Arzt wo nur 60€ berechnet, leistet keine schlechtere Arbeit als der für 200€.


    Und meine Meinung ist einfach das ein frei sitzender Tumor, nicht 3 stellig kosten darf. Und man auch ruhig nachfragen sollte wenn zb bei der Narkose 3 Fach berechnet wurde:Warum berechnen sie 3 Fach,welche Komplikationen gaben den anlas dazu!??

    Das könnte schon Auswirkungen haben das nächstes mal nur einfach berechnet wird.


    Und die OP Termine auf Anfang der Woche legen um den Wochenend Notdienst zu vermeiden.


    Die Wunde zu Klammern spart ebenfalls unerwartete Zusatzkosten.


    Und ein Schmerzmittel für die nächsten Tage sollte man sich auch noch geben lassen!



    [OT]

    Der kleine Tierarzt Test, wenn man neue bei dem ist:

    Zur kranken Ratte nimmt man noch eine gesunde mit.

    Da sagt man diese hätte erbrochen…

    Jetzt können 2 Dinge passieren:

    Variante 1> Der TA klärt dich auf das es Ratten anatomisch nicht möglich ist zu Erbrechen, wegen einer Magenfalte, du gibst dich dann erstaunt, der Ratte geht es ja soweit gut, du wirst das weiter beobachten und möchtet keine Behandlung dazu.


    Variante 2, es werden unnötige Behandlungen vorgeschlagen… also will hier jemand seine finanzielle Situation verbessern und/oder hat keine Ahnung ! Auch hier muss gekonnt abgebrochen werden und auf weitere behandelten Maßnahmen verzichten wir, weil wir das doch erst noch einmal beobachten wollen


    Was auch noch lustig ist:

    Herr Doktor, mein Weibchen hat einen Penis, ist das vielleicht ein Zwitter….

    Bei dem Späßen könnten noch Behandlungskosten erfolgen, aber so kann man prüfen wie der Arzt so drauf ist und was er über Ratten weiß.

  • Hallo,


    für manche mögen die vorgeschlagenen "Tierarzt-Tests" vielleicht passen. Für mich muss ich sagen, dass das nicht die Art ist, wie ich auf Leute zugehe.

    Die erste Tierärztin, bei der ich war, hat beispielsweise AB nur für drei Tage verschrieben, das wäre für mich mitlerweile ein Alarmzeichen.

    Ich habe jetzt eine Tierärztin gefunden, die sich auskennt, Ratten mag usw. Die Praxis ist an dem Standort noch nicht so lange, liegt zentral, gute Vekehrsanbindung ... das sind äußere Kriterien für mehr als den einfachen Satz der Gebührenordnung, soweit ich weiß. Ich war vorher in günstigeren Praxen, die zwar wohlmeinend waren, aber weniger rattenkundig und ich bin es leid, weiter zu suchen (zumal ich nicht wüsste, wo), also muss ich die Preise in Kauf nehmen.

    Das wollte ich jetzt so noch mal schreiben, um deutlich zu machen, dass es etwas blauäugig ist, zu glaube, man hätte einfach die Wahl, in eine günstigere Praxis zu gehen.


    Gruß!

  • Huhu,


    Da stimme ich Pimpinella absolut zu. Meine Praxis ist nicht unbedingt günstig - sie ist für mich aber am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, die eine Tierärztin kennt sich super mit Ratten aus (und die Mitarbeiter sind zumindest sehr freundlich und sagen den Nasen auch schonmal im Vorbeigehen hallo), sie ist ehrlich und gibt zu, wenn sie sich mit einem speziellen Thema nicht so gut auskennt (Augen und Zähne in dem Fall) und empfiehlt alternative Ärzte und joa. Das alles ist mir viel Wert. Manchmal ist es eben von anderen Dingen abhängig, als von einer günstigeren Behandlung.


    Momentan gibt es hier auch einige Tierärzte, die keine Neukunden annehmen, zu denen kann ich eh nicht 🤷‍♀️

  • Das mit den Kosten kann ich so bestätigen. Es fängt ja schon damit an, dass man sie checken lässt, wenn sie einziehen. Da muss man gleich mal Anzahl zahlen. Dann hatten wir einen Fall, das 3 Nasen auf einmal was hatten(2 Tumor OP und ein schwer krankes Tier), da war ich in 3 Monaten 1000 Euro los. Ich bin auch bei verschiedenen Ärzten gewesen, der eine rechnet sofort ab und der andere, bei dem wir immer sind, rechnet nach dem Ende der Behandlungen ab. Bei ihm gelten mehre Besuche als Folge Besuche und sind damit günstiger. Der andere rechnet jeden Besuch als neuen Besuch ab, keine Ahnung ob das rechtens ist. Ausserdem rechnet der günstigere auch Medikamente auf den Milliliter genau ab, der andere "verkauft" nur ganze Ampullen. Dennoch zahle ich bei beiden hohe Beträge wenn was ist. Ich finde gut, dass das mal Thema ist, weil gerade bei Ratten denkt man nicht, dass das so viel kostet. Klar, ne Katzen OP ist teurer ABER Ratten werden in der Regel viel häufiger krank und, man muss es mal so sagen, sterben meist lange und grausam und es sind viel mehr Besuche von Nöten. Wir legen auch immer was weg.

  • Noch ein kleiner Tipp, der aber mehr für Fortgeschrittene ist - Schmerzmittel hält sich eine Weile. Lasst euch ruhig eine größere Ampulle geben, sodass ihr immer etwas davon zur Verfügung habt - so spart man sich am Wochenende evtl. auch einen Gang zum Notdienst und man muss sich nicht wegen jedem Pups neues abfüllen lassen (das spart auch Müll, noch ein Pluspunkt)

    Aber! Man muss erkennen können, ob es reicht, erst mal etwas Schmerzmittel zu geben (z.B. weil sich die Ratte den Fuß verstaucht hat - das hat evtl. 1-2 Tage Zeit bis zum Tierarzttermin) oder ob es doch nötig ist, dem Tier sofort medizinische Hilfe zu suchen.

    Außerdem muss man ausrechnen können, wie viel die Ratte auf ihr Gewicht braucht (im zweifelsfall den Tierarzt anrufen, wenn man es nicht genau weiß!)

  • Hi,


    Tierarztkosten können nicht nur hoch sein, nein, sie sind es auch.

    Es wird sogar so sein, dass diese steigen werden, auch Corona bedingt.


    Eine kleine Tierarztpraxis MUSS anders abrechnen, als z.B. eine Klinik mit mehreren Tierärzten.

    Die Tierärzte haben einen gewissen Spielraum.

    Meine TÄ kann in der Zeit, wo sie z.B. meine Ratten operiert, keine anderen Patienten gleichzeitig behandeln.

    Eine OP dauert im Durchschnitt 1,5-2 Stunden.


    Und diese Leistung zahle ich auch gerne.


    Wer mehr Ratten bei sich pflegt, muss auch mit mehr Kosten rechnen.

    Wer dann auch noch Spezialfälle sich immer holt (alte und/oder kranke), tja ;-)


    Manchmal rechnet man (auch ich) nicht immer bei jeder Ratte damit, dass hier extreme Kosten folgen könnten.

    Naja, hätte ich mich vorher eingelesen, was die Zucht der LPT-Ratten angeht, dann hätte ich mich seelisch schon darauf einstellen können.

    Die Kosten erwähne ich hier nicht mal andeutungsweise, dann hält mich jeder für bekloppt...und die Kosten werden bei ihnen auch noch extrem steigen.


    Aber ich habe mich für die damals 8 Mädels entschieden und nicht bereut.


    Nebenher kommen ja immer Ratten aus dem TH, und zwar fast nur "auffällige".


    Deswegen kann ich sehr gut einschätzen, was GUTE Pflegestellen für hohe Kosten tragen müssen.

    Ich frag mich da manchmal, wie sie das wuppen :/


    Also, Geld an zu sparen, um auf das Thema zurück zukommen, lohnt sich auf jeden Fall....und für jeden Rattenhalter.


    Gruß Franziska

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!