Für Ratten-Einsteiger*innen: Sparen für Tierarztkosten

  • Hallo liebe alle,


    Da ich in den letzten 2 Wochen für 2 Ratten 400 € Tierarztkosten hatte, nehme ich das als Anlass ganz deutlich darauf hinzuweisen, dass Rattenhaltung sehr teuer werden kann. Es lohnt sich total, die kleinen Lieblinge aufzunehmen! Sie sind toll, intelligent, sozial, flauschig, super witzig und und und, und bereichern mein Leben ungemein. Aber ich habe jetzt in den 2 Jahren, die ich Ratten halte, schon verdammt viel Geld bei Tierärzt*innen gelassen. Darum die dringende Empfehlung und der gut gemeinte Rat meinerseits:


    Plant das mit ein.


    Legt regelmäßig Geld für Ernstfälle zur Seite. Oder klärt ab, bei wem ihr im Notfall schnell und unkompliziert Geld leihen könnt. Und sowieso: Achtet bei der Anschaffung darauf, dass die Tiere entweder garantiert gesund sind oder ihr ausreichend über chronische Krankheiten informiert werdet, damit ihr gleich einschätzen könnt, ob ihr den Nasen die medizinische Betreuung bieten könnt, die sie brauchen. (In dem Zusammenhang mal wieder: Finger weg von Zoohandlungs- oder "Zucht"-Tieren. Nur beim Tierschutzverein oder bei der Rattenhilfe könnt ihr sicher sein, dass ihr entsprechend gesunde Tiere bekommt bzw. ordentlich aufgeklärt werdet. Die haben nämlich kein wirtschaftliches Interesse daran, etwas vorzutäuschen.) Denn Krankenversicherungen für Ratten gibt es nicht, eben weil da viele Kosten entstehen können. Können. Muss nicht. Aber kann. Vorbereiten ;)


    Das war's schon (: LG und viel Spaß mit den Süßen <3

  • Huhu,


    Dem kann ich nur zustimmen. Eine meiner Ratten hat uns vor wenigen Monaten etwa 800€ gekostet (Notdienste, mehrere TA Besuche etc...). Das ist großes Pech gewesen, kommt aber vor.


    Natürlich muss man für sich selber entscheiden, ob einem das Tier so viel Geld wert ist oder ob man sich das überhaupt leisten kann. Aber solche Kosten können entstehen :(


    Selbst, wenn man ein Tier gesund übernimmt, kann es trotzdem krank werden. Es können auch 3 Tiere hintereinander Tumore bekommen und das haut auch rein, sowohl vom Geld her als auch von den Nerven ;(

  • Hallo!


    Ich habe 2015 fünf gesunde Rattenwelpen aufgenommen, alles war prima, bis sie ein Jahr alt wurden - da fingen bei dreien der fünf die Kieferabszesse an (hat sich später herausgestellt, sie kamen von den Backenzähnen). Ich habe in einem Jahr über 2000 € an Tierarztkosten stemmen müssen - heftig, selten, aber es kann vorkommen. Und ich hätte lieber gehungert als zu sagen, ich habe das Geld nicht, ihr müsst jetzt deshalb sterben (war aber zum Glück nicht nötig).

  • Ich würde jetzt auch sagen, Ratten sind potentiell teurer zu halten als Katzen oder Hunde. Auf jeden Fall sollte man sich Geld zurücklegen.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini & Cornichon ♥

    Blümchen geliebt und unvergessen

  • ... und wenn man vor hat, monatlich einen Betrag zurückzulegen, wie es oft empfohlen wird, sollte man damit schon Monate vor der Anschaffung beginnen. Es gibt ja keine Garantie, dass die Nasen nicht ziemlich schnell zum TA müssen.


    Ich habe auch in den letzten Wochen einiges an Geld ausgegeben für Milbenbehandlung, Röntgenbilder, Tumor-OP - aber es geht allen wieder gut. :-)

  • Noch ein Anfängertipp - Wenn man einen Termin für eine Op festlegt, sollte es möglichst Anfang der Woche sein und in einer Woche, in der man gut noch einmal zum eigenen Tierarzt kann - so lassen sich unter Umständen die sehr hohen Kosten für den Notdienst vermeiden, wenn z.B. die Naht aufgenagt wurde. Am Wochenende ist das ganz besonders doof.


    Im Idealfall ist die Op allerspätestens Mittwochs.

    (Das gilt natürlich nur, wenn es keine zu dringende Sache ist)

  • Die hohen Tierarztkosten durfte ich schon etwas zwei Monate nach Anschaffung erleben... Ich bin nur auf Verdacht hin, und habe gleich mal 100€ für eine Milbenbehandlung (für fünf Ratten) hingeblättert! Da musste ich schon erstmal schlucken, aber jetzt bin ich auf jeden Fall vorbereitet. Und ich bin sehr froh, dass bis jetzt alle kerngesund sind, und das in einem Alter von ca. 1,25 Jahren. (Es kommt ja nicht unbedingt aufs Alter an dabei, aber die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten steigt mit dem Alter, würde ich sagen.)

    Liebe Grüße von Evelyn und dem J-Pack: Jimmy, Jeffrey, Jerry, Johnny und Jamie 🐁

  • Hallo,


    ich habe gerade mal spaßeshalber meine bisherigen Tierarztrechnungen "ausgewertet" und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich bisher durchschnittlich 1,8 mal im Monat eine Tierarztpraxis aufgesucht und dort jeweils durchschnittlich 68,5€ ausgegeben habe. (Wobei die Bandbreite der Kosten tatsächlich zwischen netten 0€ für einen Blick auf eine OP-Narbe ohne Handlungsbedarf und 240€ für einen Termin, wo einfach einiges zusammen kam, liegt.)

    Ist ja vielleicht ein interessanter Einblick.


    Beste Grüße,

    Pinpinella

  • Hallo,

    könntet ihr mal kurz erklären wie diese hohen Beträge zustande gekommen sind!? Also ich hab in über 20 Jahren noch nie dreistellige Rechnungen bekommen!


    [Persönliche Meinung ;

    100€ für Milben das ist ja fast schon Wucher, es reicht 1 Tier zu untersuchen 15€ und das Medikament 2-3€ pro Tier…]


    Grüße

    Bamcas

  • Huhu!


    Naja, ich zahle für eine Tumor Op mit Vor- und Nachuntersuchung und Medikamenten um die ***, je nachdem, ob noch geröntgt wird etc.


    Wenn dann ein Tierchen die Naht aufzwickt, wird es halt eventuell dementsprechend teurer, wenn weitere Behandlungen nötig sind. Besonders wenn das zu Zeiten passiert, zu denen mir nur der Notdienst bleibt. Das läppert sich ganz flott..

    Einmal editiert, zuletzt von Claudi () aus folgendem Grund: TA Preis entfernt, bitte keine Summen öffentlich schreiben

  • Ja man kann halt schon sein Geschäft damit machen wenn man will :/


    Allgemeine Untersuchungen mit Beratung > Heimtiere ***

    Tumor Operation, einfach > Ziergeflügel/kleine Heimtiere ***

    Wunden > Wundbehandlung, Wundnaht - einfach ***

    Inhalationsnarkose > Geflügel/kleine Heimtiere ***

    Gesamtbetrag: ***!


    Als Beispiel für Wucher berechnet man bei der Narkose KLEINTIERE anstatt Geflügel/ kleine Heimtiere und schon kostet der Spaß 38,48€…

    Ist halt das Klischee das man als Arzt Porsche fahren muss und das Geld muss ja irgendwo herkommen!

    Einmal editiert, zuletzt von Claudi () aus folgendem Grund: TA Preise entfernt, bitte keine Summen öffentlich schreiben

  • Die reine Tumor OP hat bei uns *** gekostet. Die vorherige Untersuchung kam, glaube ich, ***.

    Einmal editiert, zuletzt von Claudi () aus folgendem Grund: TA Preise entfernt, bitte keine Summen öffentlich schreiben

  • Heavens

    Verstehe ich jetzt nicht, gabs im Wartezimmer Sekt und Kaviar!?


    Es gibt doch eine Gebührenverordnung, da stehen die Beträge vorgegeben drin, runter gehen mit den Preisen ist verboten!

    Wie es jetzt aber mit Preisen aufschlagen ist weiß ich jetzt nicht.

  • Alles Wucher, ist zum Glück nicht mein Problem.

    Aber 4 fach berechnen, ich meine wenn man es sich vom Angebot leisten kann das man mehrere TA zur Auswahl hat sollte man doch mal ganz frech nachfragen und gegebenenfalls einer Aufsichtsbehörde melden….

  • Ich würde mir wünschen, dass hier nicht gegen Tierärzte gehetzt wird. Mag sein, dass du andere Preise gewohnt bist bamcas, es gibt aber meines Erachtens keinen Grund sie alle in eine Schublade zu stecken (Stichwort Porsche, Sekt, Kaviar).


    Ich hab einen sehr liebevollen, herzlichen Tierarzt in einem eher betuchten Vorort. Ich könnte mir vorstellen, dass die Preise auch von Miete, laufenden Kosten, Schulungen, etc. abhängig sind und nicht durch Reichtum der Tierärzte entstehen.


    Ann-Ka

  • Ja, es gibt unterschiedlich teure Tierärzte. Die günstigste TÄ in meiner erreichbaren Umgebung ist aus anderen Gründen nicht die TÄ meiner Wahl. Die teurere Tumor-OP hat meine Ratte super vertragen, darum zahle ich lieber mehr, als nochmal durch die günstigere Inhalationsnarkose eine zu verlieren.


    Letztendlich entscheidet nicht der Preis darüber, in welche Praxis ich gehe. Oft hab ich einen Notfall, dann muss ich die Praxis nehmen, die noch offen ist und mich annimmt. Am liebsten gehe ich zu der TÄ, die zufälligerweise auch am besten für uns zu erreichen ist. Sie nimmt sich viel Zeit und erklärt alles sehr genau. Sie hört mir zu und geht auf meine Fragen und Vorschläge ein. Der Preis ist so mittel. Aber da ich mit meinen chronisch Kranken ca. alle zwei Wochen da bin, behandelt sie mir auch mal 3 Ratten zum Preis von 1, so wie zuletzt heute :) Und je mehr Ratten man hat, desto mehr können krank sein. Bei mir war das jetzt halt extrem, da hatten jetzt monatelang alle 7 gleichzeitig unterschiedliche langwierige Baustellen. Das meinte ich mit Pech :)


    Letztendlich sind wir da halt in einer Abhängigkeit. Viele haben ja auch nur eine Praxis in der Umgebung.


    Hier mal ein paar Beispiele, wie sich Rechnungen zusammensetzen können.


    Praxis 1

    Tumor-OP Summe 148,99 €:

    Allgemeinuntersuchung mit Beratung 14,00

    Inhalationsnarkose, Narkoseüberwachung 25,00

    Tumorentfernung 55,00

    Angewandte Medikamente 13,06

    Injektion 8,70

    Angewandte Medikamente 0,94

    Pflasterverband 4,50

    Verbrauchsmaterial Hygienezuschlag 4,00

    Umsatzsteuer 23,79


    Praxis 2

    Tumor-OP Summe 113,00 €:

    Praenarkot. Herz-Kreislaufuntersuchung 7,66

    Injektionsnarkose 38,41

    Medikament 1,45

    Medikament 0,90

    Tumorentfernung 34,94

    OP-Handschuhe 1,40

    Surgicil Monofast 6,10

    Cosmopor E-steril 0,40

    Sonstige angewandte Medikamente 3,74

    Umsatzsteuer 19%


    Blutung aus dem Maul, 2 Ratten, Summe 203,22 €

    Allgemeine Untersuchung mit Beratung 21,70 x2

    Inhalationsnarkose 30,00 x2

    Röntgen 58,00 (die 2. Aufnahme hat sie mir geschenkt)

    Röntgenfilm 4,10 (den 2. Film hat sie mir geschenkt)

    Medikament 2,88

    Materialpauschale Hygiene 3,45

    Umsatzsteuer 19%


    Juckreiz bei 3 Ratten, berechnet wurde nur 1, Summe 46,16 €

    Eingehende Untersuchung Haut 26,10

    Mikroskopische Untersuchung 9,24

    Materialpauschale Hygiene 3,45

    Umsatzsteuer 7,37

  • behandelt sie mir auch mal 3 Ratten zum Preis von 1, so wie zuletzt heute


    So ist es. Wir waren damals alle 2-3 Wochen zum Zähne schneiden da und oftmals musste ich den Preis nur noch anteilig bezahlen. Auch Medikamente bekam ich mitunter schon mal einfach mit, weil das Ablaufdatum eh in ein paar Wochen erreicht wäre und er es nicht mehr nutzen dürfte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!