Frage, ist das Rattus rattus?

  • Hi,


    das wird nach meiner Einschätzung eine Wanderratte (Rattus norvegicus) sein.


    Die Hausratte (Rattus Rattus) ist dunkler gefärbt und kleiner als die Wanderratte.

    Rattus Rattus ist extrem selten und vom Aussterben bedroht - steht auch auf der roten Liste.


    VG

    ~ Ano

    Die Wissenschaftler lassen grüßen!
    Ohm (geb. Oktober 2019), Volt, Watt, Ampere, Lumen, Candela (geb. Frühjahr 2020)


    Nicht verloren, nur vorausgegangen † Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton

  • AFAIK sind die Zeichen für eine Hausratte (im Vergl. zur Wanderratte)

    - Schnauze eher spitz

    - Hintern eher schmaler

    - Augen und Ohren eher groß

    - die Erscheinung erinnert eher an Maus

    - Schwanz länger

    Das alles trifft doch bei dem Tier da zu, oder nicht? Sieht maus-ähnlich aus (ist natürlich keine Maus) ... aber das soll eine Wanderratte sein? really? Naja gut, Ihr habt die Ahnung, ich versuche es nur nachzuvollziehen ...

  • Hallo,


    die Hausratte ist

    extrem selten und vom Aussterben bedroht

    Sie wurde von der Wanderratte verdrängt, weshalb es sich hierbei um eben solche handeln kann (sofern man das auf den Bildern zumindest sehen kann)


    Ist es denn wichtig ob Haus- oder Wanderratte? Was passiert mit der Ratte jetzt?


    Grüße

    Ann-Ka

  • Naja, Schwanz und Hintern lässt sich nun wirklich nicht auf den Bildern erkennen. Der Schwanz einer Hausratte ist länger als ich ihr Körper, im Gegensatz zu jenem der Wanderratte. Wie groß sie im Allgemeinen ist ist auch schwer abzuschätzen. Eine Ratte die verängstigt die Augen aufreißt gibt auch kein gutes Indiz über die Größe jener. Ob die Nase spitz ist kann ich nicht abschätzen, sieht mir eher nicht so aus.


    Für mich gibt es folgende Indizien, dass es eine Wanderratte ist:
    - Fell ist zu hell

    - die Ohren sind zu länglich / nicht rund


    Das ist keine Garantie, ich kann auch nur mutmaßen anhand der wenigen Details die ich kenne.

    Ich habe mal Bilder gesucht. Hier ein Bild von Wikipedia einer Wanderratte (schmale lange Ohren, helles braunes Fell):

    Co-swand-09-12.jpg


    Und eine Hausratte (runde Ohren, dunkles Fell):

    Hausratte_Hagenbeck.jpg


    Allerdings kann es natürlich auch in freier Natur Variationen geben (eine Hausratte mit helleren Fell z.B.), ich denke es wirklich eindeutig zu beziffern ist sehr schwer anhand von Bildern.


    Die Frage von Ann-Ka ist aber berechtigt: Was soll mit der Ratte passieren?


    VG

    ~ Ano

    Die Wissenschaftler lassen grüßen!
    Ohm (geb. Oktober 2019), Volt, Watt, Ampere, Lumen, Candela (geb. Frühjahr 2020)


    Nicht verloren, nur vorausgegangen † Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton

    4 Mal editiert, zuletzt von Anonymiss ()

  • OK, dann habt ihr recht, das Fell it wirklich eher hell! OK, Wanderratte, dann. Es macht einen sehr GROSSEN Unterschied, die HAusratte ist geschützt und darf nicht getötet werden, jedenfalls nicht von mir. Wanderratten darf man vergiften. Aber da ich sehr Tierfreund und Öko bin, hab ich das Exemplar, was man auf dem Foto sieht verschont und weit weg in einen Wald gefahren und dort ausgesetzt (vielleicht nicht weit genug weg, man wird sehen).


    Insofern: der Ratte geht es gut, jedenfalls hat sie keinen Schaden erlitten. Ob ich das 2., 3., 4. und alle Exemplare die ich von nun an fange, auch alle verschone weiss ich noch nicht. Es ist ja auch unklar, wieviele es überhaupt sind, die sich über meinen Kompost hermachen. Ja, klar, der Kompost muss weg, soweit bin ich auch schon.

  • Rattenherberge1978 ich hatte befürchtet, dass das der Nachfragegrund ist. Ich hoffe, dass der Tierfreund in dir auch in Zukunft die Finger von Rattengift lässt. Vielleicht verhindert der Abbau des Kompost schon das Meiste, hat bei meinen Eltern geholfen :)

    Die Wissenschaftler lassen grüßen!
    Ohm (geb. Oktober 2019), Volt, Watt, Ampere, Lumen, Candela (geb. Frühjahr 2020)


    Nicht verloren, nur vorausgegangen † Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymiss ()

  • Hallo,

    ... wobei Kompost ja auch eine gute Sache ist. Man kan einen Komposthaufen vor Nagern schützen, wenn man zum Beispiel auch von unten mit Drahtgitter absichert. Aber da bist du vielleicht auch selbst schon drauf gekommen.

  • Ja, Komposthaufen sind sehr wichtig: besonders Vögel und Igel finden da Nahrung. Und die Lage der Igel wird immer prekärer, eben weil es immer weniger Komposthaufen und naturnahe Gärten gibt. Vielleicht überlegst Du es Dir ja nochmals.

    LG, Charlesy

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!