Wie abwechslungsreich darf der Auslauf sein?

  • Hallo und Danke an die jenigen die sich die Mühe machen anderen ihre Fragen zu beantworten und somit das Rattenleben verbessern

    Frage: Wie abwechslungsreich darf der Auslauf sein um keinen Stress auszulösen und möglichst zufriedene Mäuse zu haben?

    Meine Devise war bisher Beständigkeit und maximal 2 neue Aktiviätsangebote am Tag. Ich kann mir viele Beschäftigungsmöglichkeiten vorstellen,möchte jedoch nicht verunsichern oder sogar Stress auslösen.

    Wie handhabt ihr das?

    LG Alina

  • Also ich würde das jetzt von der Art den Auslaufes abnängig machen.

    Wenn deine Ratten frei entscheiden können wann sie vom Käfig in den Auslauf wechseln, weil der Käfig Teil des Auslaufs ist oder eine Verbindung besteht... Nun, dann brauchst du keine Beständigkeit. Sie haben ja den Käfig, also ihr Nest das beständig ist und meine freuen sich über jede veränderung und Inspizieren den Auslauf ganz genau.


    Wenn du Sie hinnein setzt ohne, dass sie eine Möglichkeit habenselbst du entscheiden, denke ich ein "Anker" dürfte auch reichen.

    Also immer das selbe Häuschen in das du sie zuerst rein setzt oder wenn du sie mit der Trapo in den Auslauf bringst, diese einfach in den Auslauf stellen und drinn lassen.


    Die Nasen gewöhnen sich da schnell drann und wenn die Trapo vorher ein vertrauter Ort ist, dann haben sie eben auch hier einen Sicheren Ort an den sie sich zurückziehen können und selbst entscheiden, ob sie diesen verlassen.


    Allerdings muss ich gestehen, dass ich kaum Erfahrung mit der letzteren Variante habe. Meine Nasen können frei entscheiden, daher erübrigt sich das bei mir 😁


    Also Wichtig ist, dass sie mindestens einen sicheren Rückzugsort haben. Aber vielleicht hängt das auch vom Charakter der Ratten ab. Ich habe eine Nase die komplett an unterforderung zu leiden Scheint wenn ich mal ein paar Tage nichts am Auslauf ändere. Meine lieben es komplett wenn sie Nachmittags mitbekommen dass ich den Auslauf neu mache und sind da dann schon total aufgeregt und neugierig und ich lasse sie dann auch immer direkt nach getaner Arbeit raus 😁


    Also mach dir weniger Gedanken, Ratten sind zwar gewohnheitstiere, aber du wirst ja selbst Merken wie sie drauf sind, wenn du es mal ausprobierst.

    Stürmen sie direkt in neue gefilde? oder brauchen sie ewig bis sie den Sicheren platz verlassen und sich umsehen?


    Denk daran dass deine Ratten sich auch verändern können. Also vielleivht sind sie zu beginn unsicherer und in ein paar Monaten haben sie an Vertrauen gewonnen 😁


    Viel Spaß mit deinen Nasen wünsche ich.

    Ich hoffe ich konnte helfen 😊


    LG Lyrea

  • PS:

    Mir ist grad aufgefallen du bist im komplett falschen Thema. Ich hoffe ein Moderator verschiebt das hier.

    Achte bitte drauf, dass du deine Frage das nächste mal im richtigen Thema stellst. 👍🏻

  • Meine Nasen können auch selbst rein und rausklettern und haben den Käfig als sicheren Ort, wohin sie sich auch zurückziehen, wenn ihnen etwas unheimlich ist. Ich versuche eigentlich jeden Tag im Auslauf irgendwas umzustellen, sei es nur, daß die Kartons an anderer Stelle liegen. In ca. wöchentlichen Abstand oder so versuche ich die Angebote zu wechseln, also z.B. anstelle einer großen Wühlkiste eine "Labyrinthkiste" (großer Karton mit kleinen Kartons als eine Art Labyrinth drin), mal ein Büschel Katzengras, mal Intelligenzspielzeuge usw. so daß es immer irgendwie abwechslungsreich bleibt. Denn wenn ich zulange das gleiche anbiete, wird es ihnen langweilig und sie legen sich schnell wieder im Käfig schlafen. Leider konnte ich mich schon lange aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in den Auslauf mit reinsetzen (komme vom Boden nicht hoch), so daß ich ihnen von draußen etwas bieten muß. Die zahmsten drei dürfen auch mal ein paar Minuten auf dem Bett rumlaufen, wo ich sie durchknuddeln kann. Nur die scheue nehme ich nicht aufs Bett, da ich befürchte, daß sie runterspringen/-fallen und sich dann verstecken würde. Die anderen verstecken sich nicht.

    Also, langer Rede kurzer Sinn, ich versuche viel Abwechslung zu bieten, bisher hat es gut geklappt.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini & Cornichon ♥

    Blümchen geliebt und unvergessen

  • Hallo, Danke für die Antworten. Werde nun mehr abwechslung bieten und mich nicht auf meine Zweierregel beschränken. Sie können eigentlich immer ab 12 bis 24 oder auch mal die Nacht durch rein und raus wie sie möchten. Einer von ihnen wartet nicht unten das die Tür aufgeht aber die anderen schon, sie erkunden dann direkt. Der eine ist allgemein ruhiger als die anderen, erkundet aber auch sobald es ihm passt.

    Super..

    Sorry, dachte ich bin im Thema: Käfig, Einrichtung und Auslauf 🙈

    Lg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!