Aus Angst bis Montag keinen Auslauf, ist das okay? [war: Hilfe]

  • Hallo Ihr,


    ich bin total verzweifelt, meine Tochter hat seit 2 Monaten 4 Rattenjungs. Sie wohnen mit ihr, bei ihrer Mama. Nun ist meine Tochter bis nächsten Montag bei ihrer Oma im Osterurlaub und die 4 Fellnasen sind hier bei mir, inklusive großen Maximus. Nun wollte ich sie vorhin das erste mal in den Auslauf (Badezimmer) bringen und habe einen Panikanfall bekommen. Ich kann zwar den Käfig öffnen, reinfassen, sie kommen auch und fressen mir aus der Hand und 3 kann ich auch vorsichtig berühren. Aber sobald ich sie angreifen will um sie hochzunehmen, fange ich an zu zittern, und werde immer unruhiger, mein Herz fängt an zu rasen. Was ist das, Was mache ich bloß? Die 4 sind zwar noch nicht wirklich an den Auslauf gewöhnt, da der von meiner Tochter erst seit paar Tagen fertig ist, meine Tochter hat sie aber täglich auf den Arm genommen und gestreichelt. Ich wollte jetzt mit dem Auslauf beginnen und wenn meine Tochter wieder da ist, sollen sie in den gerade gebauten Auslauf..... so war das nicht geplant ....;(

    Meint ihr in dieser Ausnahmesituation kann ich sie bis Montag im Käfig lassen? Saubermachen tue ich täglich (kot weg machen), täglich mindestens 2 h beschäftige ich mich mit ihnen, lese ihnen vor, rede mit ihnen, singe, mache den Käfig auf, streichel sie vorsichtig. Gebe ihnen Leckerlies, versteckte mit Nüssen oder Käse gefüllte, kleine Pappkartons und stelle auch immer mal was um, damit es Abwechslung gibt.

    Ich kann doch meine Tochter jetzt nicht zurück holen von ihrer Oma, nur weil ich hier unverhofft nicht klar komme. Was kann ich tun?

    Ich weiß dass die 4 täglich Auslauf brauchen, aber diesen Stress will ich mir und den 4 nicht zumuten. Die Jungs waren auch sehr erregt und haben meine Panik gespürt.

    LG ein verzweifelter Papa

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Ich hab in meiner Verzweiflung schon 4 mobile Tierärzte angerufen, ob sie vorbei kommen und mir helfen. Der erste freie Termin ist der 6.4. 😒

    Ich glaube, da ich sie ja auch schon auf dem Arm gehabt habe, dass ich das hinbekommen würde, wenn mir jemand beim ersten Mal über die Schulter schaut. Gibts sowas wie ein Notfallteam in Berlin, die gegen Bezahlung mich einmalig unterstützen würden?

  • Hallo Einstein,


    erstmal Ruhe bewahren.

    Wenn ich das richtig verstehe, haben eure Nasen bis jetzt noch gar nicht täglich Auslauf gehabt, richtig? Ich für meinen Teil weiß nicht, ob da die Woche mehr oder weniger "den Braten fett" machen. Und wenn du so panisch bist, ist das ja vielleicht auch eher kontraproduktiv. Also, wie gesagt, erstmal Ruhe bewahren.

    Als Kontaktadressen in Berlin fallen mir ansonsten einerseits Rattenhausen und andererseits die Farbratten WG ein.

  • Hallöchen,

    Vielleicht könntest du den Jungs einfach eine Transportbox oder Karton anbieten zum Reinklettern und sie darin zum Auslauf tragen. In das Rattentaxi gehen sie aus Neugier oder mit der Unterstützung von was Leckerem sicher nach kurzem freiwillig rein. Meine Ratten finden das Argument Nagermalzpaste sehr überzeugend.

    Dann müsstest du auch keine Angst haben, sie fallen zu lassen o.ä. Wobei ich jetzt auch nicht ganz verstanden habe, warum du solche Angst bekommen hast. Die Jungs sind deiner Erzählung nach ja ganz lieb?

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon ♥

  • Mir fällt in Berlin ansonsten noch Sakura Rattenhotel ein. Habe zwar keine persönlichen Erfahrungen, aber die Frau scheint ja sehr rattenlieb zu sein und könnte vielleicht auch helfen?

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon ♥

  • Mir fällt in Berlin ansonsten noch Sakura Rattenhotel ein. Habe zwar keine persönlichen Erfahrungen, aber die Frau scheint ja sehr rattenlieb zu sein und könnte vielleicht auch helfen?

    Danke für die Adressen! Die haben mir sehr geholfen. Toll was das hier für ne Gemeinschaft ist! Ich bin überglücklich und ihr seit ganz olle, dolle Prima!

    LG und kann gerne geschlossen werden....

  • Also 😄

    Heute war eine Freundin da, die ist leider ab morgen nicht mehr hier, aber sie hat die 4 ganz behutsam raus und in die TraBo. Sind zwar alle erstmal abgehauen in die letzte Ecke, als die Hand kam, aber kein beißen, kein zwicken. Gregor hat dann nochmal versucht, aus der Box zu entwischen. Ich wollte drei mal abrechen und als Gregor wieder aus der Box raus ist, bin ich tausend Tode gestorben. Dann im Auslauf (Badezimmer), saßen wir 1 h zu zweit mit den 4 und die haben gespielt, gekackt und reichlich gepullert. Waren aber viel entspannter als im kleinen selbstgebauten Auslauf. Da haben sie die ganze Zeit versucht zu flüchten. Heute im Bad, krabbelten sie munter über meinen Kopf, knabberten mir liebevoll am Ohr. Sie kletterten sogar mein Hosenbein hoch, als ich aufstand. Das vorsichtige wieder runter setzen, ging auch ohne Probleme. Als es dann darum ging, die vier wieder in die Box zu bringen, ging’s mit der Panik wieder los. Aber die 4 hatten Spaß... und ich auch, abgesehen vom einfangen ......

    habe noch einen Katzenwedel gekauft, eine korkröhre, hab einen Hasenussast im Käfig drapiert und alles gemütlich umgeräumt nach dem reinigen.

    Heute Abend gibts ein hartes Ei zum Gemüse und morgen früh Koch ich nen Porridge für die 4. am Freitag hab ich jemanden gefunden, der selber viele Ratten hat und der sich meiner erbarmt hat. Die Liebe Dame hat mich eingeladen am Freitag zu ihr zu kommen und mit ihren Ratten, welche wohl sehr entspannt sind, vorsichtig und unter ihrer Anleitung die Scheu beim greifen zu verlieren. Danach kommt sie noch hier her und bringt die 4 mit mir in den Auslauf und danach wieder zurück. Ist das nicht toll?

    Ich glaube ja, damit können die 4 zufrieden sein....

    wenn meine Tochter wüsste, wie ich mich hier anstelle.. 🤭😄


    Lieben Gruß

  • Vielen Dank für deine Erzählung!


    Ich finde, das klingt doch schon sehr gut :)


    Ich wünsche guten Appetit beim liebevoll bereiteten Essen!


    Falls ich dir noch einen Rat aufdrängen darf? Neue Einrichtungsgegenstände wie Korkröhren, Äste usw. würde ich vorsichtshalber erstmal auf niedrigster Stufe im Ofenrohr eine halbe Stunde "backen", um evtl. Parasiten abzutöten. Wir hatten gerade erst Milben hier und ich bin mir sicher, daß sie mit irgend so einem neuen Kram eingeschleppt wurden. (Gilt auch für Futter.) Oder was mit kochendem Wasser zu überbrühen geht, überbrühe ich.


    Finde es toll, wie engagiert du dich kümmerst.

    Schön, daß am Freitag noch jemand kommt und dir nochmal eine praktische Anleitung bietet. Du schaffst es :thumbup:

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon ♥

  • Mist, zu spät, nun war es schon eine Nacht drinnen und alle haben da schon drinnen gepennt. Mach mich nicht irre.... ist das immer, dass wenn man die nicht im Ofen hatte, Parasiten enthält? 🤭

  • Ich muss gestehen, dass ich nichts was ich Kaufe reinige bevor ich es in den Käfig stelle.

    Äste und Steine von draußen schon, aber Gekauftes noch nie. Nur bei Heu wäre ich vorsichtig, aber das sollen Ratten ja eh nicht bekommen wegen dem Staub.


    Bis jetzt ist noch nichts passiert. Keine eingeschleppten Parasiten.

    as heißt nicht dass ich nicht der Meinung bin, dass das durchaus passieren kann.

    Ich halte dar Risiko nur für sehr gering und glaube, dass die Chance, dass ich meine Ratten mit meiner Kleidung und meinen Patschehändchen irgend etwas Übertrage viel höher ist.


    Also wer die Muße dazu hat oder damit schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hat, der soll das machen. Ich hab es bis jetzt nicht gemacht und bin damit gut gefahren.


    Das soll jetzt keine Empfehlung dazu sein es nicht zu machen !!!

    Mir ist bewusst, das man so auf der sicheren Seite ist und es immer besser ist alles was man den Ratten gibt möglichst keimfrei zu machen.


    Ich möchte nur Einstein beruhigen.

    Es ist selten kommt aber vor. du musst dir jetzt deswegen aber keine unruhigen Nächte bescheren 😊

  • Es ist selten kommt aber vor


    Hallo,


    Genau da muss ich dir widersprechen. Es kam bei dir selten vor. Ich hab damals im Dauerlauf mir irgendwelche Milben eingefangen, ehe ich ein großes Tiefkühlfach hatte und das mit dem Backen raushatte.


    Ich denke an dieser Stelle sollte man nicht pauschalisieren.


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • Meine Bubis haben sich auch über Weidenbrücken und Einstreu Milben angelacht, weshalb ich dann auf Zeitungen umgestiegen bin und dann alles gekaufte wenn möglich entweder für ein paar Tage eingefroren oder mit kochendem Wasser abgebrüht habe.

  • Hallöchen Einstein,

    Du kannst die Sachen ja immer noch backen. Ich würd's aus reiner Vorsicht immer tun, macht ja keine Arbeit.

    Milben machen keinen Spaß. Käfiggroßputz ist schlimmer als mal kurz das Neue auszubacken.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon ♥

  • Woran erkenne ich denn, wenn sie Parasiten haben? Kratzen sie sich? Wird es Wund?

    Hmm.. schwierig, Ektoparasiten erkennt man im späten stadium an Unschönem Fell, also wirkt ungepflegt und an manchen stellen Kahl.

    Vermehrtes Kratzen gerade an den Ohren und am Hals sind warnzeichen.

    Meine hatten den klassichen roten Ausfluss aus der Nase, kann aber auch an den Augen sein. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem der Nasen gegen irgend etwas Aktiv ist.

    Bei mir haben sie auch vermehrt genossen, weswegen meine erste TA nicht auf Milbenbefall gekommen ist. (Das Fell der Mädels war bis auf eine Top)


    Meine zweite hat mir dan gesagt, dass es auch vorkommt, dass die Räudemilben, die meine Mädels hatten, sich in die Nase setzen und dann wird natürlich genossen.


    Also meiner Erfahrung nach ist das ein rundum Paket.

    Man kann wohl bei machen Ratten auch Schuppen an den Ohren oder am Hinterteil etc. erkennen. War bei meinen nicht der Fall.

    Aber eine meiner Mädels hatte immer wieder verkrustungen am Rücken, als wäre sie von den anderen gebissen worden.



    Ich hab damals im Dauerlauf mir irgendwelche Milben eingefangen, ehe ich ein großes Tiefkühlfach hatte und das mit dem Backen raushatte.


    Ich denke an dieser Stelle sollte man nicht pauschalisieren.

    Oh das ist natürlich airklich ärgerlich, dann hast du natürlich recht.

    Ich habe das bis jetzt für ein sporadisch auftauchendes Phänomen gehalten.

    Aber ich benutze auch kein Einstreu...

    Vielleicht ist die Warscheinlichkeit für Parasiten darin höher?!


    Bei mir gehts nur um die Holzhäuschen. Einen Weidentunnel habe ich zwar auch, aber aus zweiter Hand und der liegt nur im Auslauf. Also vielleicht war da deshalb nichts mehr drann.

  • So, habe die korkröhre heute früh in den Ofen getan.

    Eine andere Frage, ich würde gerne mit den 4 trainieren, dass sie alleine in die TraBo klettern, um sie dann zum Auslauf zu bringen. Da sie noch sehr wild und wuselig sind, müsste ich das im Käfig trainieren, habt ihr eine Idee?

    Hüpfen ja alle wie wild durch einander :-D

    Und TraBo war bisher eher mit Stress verbunden (Tierarzt und Transport zu mir (25 Minuten)

    • Hilfreichste Antwort

    Hey Einstein,

    Es ist immer eine gute Idee, die Trabo in den Auslauf zu stellen, als Häuschen/Spielgerät. Dann ist es auch wenn's mal zum TA geht kein Indikator für Stress, sondern quasi ein Teil tragbares Revier. Das nur nebenbei. Was das Training angeht: Wie immer geht die Liebe durch den Magen ;) Lieblings-Leckerchen motivieren, kannst du rein legen oder per Hand so locken, dass sie rein müssen, um es zu kriegen, je nachdem, was für eine Trabo du hast und wie es gut klappt. Cool ist auch wenn es was Cremiges ist, was sie ablecken müssen. Kannst du zb auf eine Untertasse dünn aufstreichen und Indie Trabo legen, dann müssen sie drin bleiben um es abzuschlabbern ;) Dann bedeutet Trabo schonmal immer was Leckeres, weswegen sie in Zukunft gerne reinspringen um genau das zu suchen. Wenn du Spaß an sowas hast kannst du da auch ein Klickertraining draus machen. Dazu gibt's auf YouTube ganz viel.


    Achso und in den Käfig muss die Trabo nicht zwingend, du kannst sie auch vor die offene Käfigtür halten, falls das für dich besser passt.


    PS Wenn du mit Leckerlies trainierst nicht vergessen, auf Dickmacher zu achten (Stickwort Zucker) und ggf die reguläre Futtermenge entsprechend anzupassen, sonst hast du bald dicke Dinger ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!