90 Nürnberg: SUCHE 3-4 junge Weibchen

  • Hallo Rattenfreunde,


    ich habe nach 8 Jahren rattenfreies Leben den Käfig jetzt doch aus dem Keller geholt, alles sauber gemacht und aufgebaut. Dabei kamen all die Erinnerungen an meine drei Kleinen, die ich sehr vermisse. Gerne hätte ich wieder ein 3 oder 4er Rudel Weibchen, die aus der Hand fressen, mir in die Ärmel klettern oder mir in den Zeh beißen.

    Rattima und Leinenstreu ist schon bestellt. Pappkartons, Zeitungen, Handtücher und alte Shirts werden wieder bereitgelegt. Neue Einrichtungen und Auslaufmöglichkeiten geplant.


    Falls Ihr in der Nähe wohnt und mir meine Wunschratten überlassen würdet, würde ich mich sehr freuen.

    Bis es soweit ist, muss ich noch mit dem leeren Käfig reden und mir die Aufnahmen meiner damaligen Ratten anschauen.


    LG

  • Hallo und danke der Nachfrage,


    auf deren Internetseite kann man nichts einsehen. Ich wollte selber hinfahren, doch jetzt heißt es, dass sie keine Besuche mehr möglich machen können.


    Es gibt noch diese Seite https://www.rattenfreunde-nuernberg.de/tierheime/

    wo aber nur steht, dass es im TH keine Ratten gebe. Überhaupt keine Ratten?

    Ansonsten gibt es da ein einzelnes älteres Weibchen und 4 junge Böcke aus Würzburg. Die 4 Jungs sehen süß aus, aber ich möchte doch lieber auf Weibchen warten.


    LG

  • Würzburg ist eigentlich außerhalb meiner Umgebung. Damals hab ich recht schnell, direkt in der Nähe, drei, vielleicht gerade mal 6 Wochen junge Geschwister-Weibchen bekommen, die sich immer prima verstanden haben und mit denen ich zwei Jahre lang täglich gespielt habe.

    Vielleicht sollte ich das nicht als Messlatte nehmen, zu vorschnell will ich aber auch nicht entscheiden. (Bin sowieso immer noch mit Planung und sonstiger Arbeit deswegen beschäftigt. Muss noch in den Baumarkt und in den Zoohandel.)


    Die drei Weibchen der ebay Kleinanzeige haben die gleiche Färbung wie meine früheren Ratten. Ich schätze diese auf 1,4 Jahre. Davon hätte ich einfach zu wenig. Mag egoistisch wirken, aber ich werde nicht die Ratten nehmen, die es am dringlichsten hätten. Ich muss viel Arbeit und Verantwortung in Kauf nehmen. Und mich evtl. sogar nur deswegen auf andere Bekannte verlassen müssen, was ich überhaupt nicht ab kann. Einschränkungen in Platz (ich habe eine kleine 1 Zimmerwohnung) und gewohnter Lautstärke kommen noch dazu. Ich würde auch nur deshalb 4 Ratten nehmen, weil ich das für sie eher besser empfinde. (Mir hätten 2 völlig gereicht.)

    Dann kommt evtl. noch das Problem mit der Nachbarschaft (wir haben da diese eine "Plage") bzw. der Hausmeister hat letztens bei mir geklingelt, weil seine Rattenfallen nicht mehr da seien und wer sie hat. Der Verdacht würde natürlich auf mich fallen, wenn er erfährt, dass ich Ratten selbst in der Wohnung hab. Ansonsten verstehe ich mich recht gut mit ihm und er hat Respekt vor mir. Aber das Verhältnis könnte einen Knick abbekommen, weil er mir dann auch noch das "ihn kaltschnäuzig Anlügen" unterstellen würde. Unter diesen Gesichtspunkten erscheint mir mein Vorhaben eher als Fehler. Aber was soll ich schon tun?


    Einige Wünsche bei der Wahl meiner Ratten will ich daher nicht außer Acht lassen. Aber ich bin durchaus darauf eingestellt, dass sich nicht alles vorab einschätzen lässt.

  • Mir hätten 2 völlig gereicht


    Hallo,


    Ein Rudel beginnt immer ab drei Ratten, Paarhaltung ist leider nicht artgerecht.


    Deinen Hausmeister geht es einen feuchten Kehricht an, was für Haustiere du hast. Natürlich verstehe ich dein Problem, du möchtest ein gutes Verhältnis zu ihm haben. Trotzdem kann dir keiner die Rattenhaltung verbieten, selbst wenn es im Mietvertrag steht. Ratten gehören wie Vögel, Katzen und kleine Hunde zu „Kleintieren“, daher hatte das ein Gericht mal gekippt.


    Hast du in deiner 1Z Wohnung denn genug Platz für den täglichen Auslauf?


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • xharuhix


    Ja, drei Ratten sollten es schon sein. Ich tendiere sogar zu 4, damit sie mehr Abwechslung untereinander haben.


    Was den Auslauf angeht, ist das tatsächlich ein Problem. In der Diele ist genug Platz, aber es wirkt etwas langweilig; steht Krempel rum, mit dem die Ratten nicht so viel anfangen können, außer im Wäschekorb und Altpapier wühlen oder leere Getränkedosen umschmeißen. Ich könnte ein ein Klettertau von einer Getränkekiste zur Anderen hängen. Zum Glück lieben Ratten Pappkartons; können sie auch da gerne haben.


    Vor acht Jahren waren (linke Seite zum Käfig) mein Couchbett, der Bettkasten und das Matratzeninnere, das sie durchlöchert hatten, der Auslauf. Und auch der Bereich um den Käfig selbst. Auf der rechten Seite des Käfigs geht es direkt zur Diele, die sie betreten durften, sofern ich den Küchenzugang vorher versperrte.

    Die linke Seite kann nicht mehr genutzt werden, weil da jetzt auch verkabelt worden ist und die Couch auch zu neu, um sie an die Ratten zu "verfüttern". Eigentlich schade, ich hab sie gern aufs Bett genommen und sie haben sich auch gern dahinter und im Bettkasten versteckt. Ach unter meiner Bettdecke. Auf der gegenüberliegenden Seite des Zimmers die verbotene Zone, da steht die Unterhaltungselektronik mit Kabelsalat, den ich gründlich mit Alufolie vermint hatte. Es hat geraschelt und ich schaute auf, die Ratte fühlte sich ertappt und lief meist zurück.


    LG

  • Hallo,


    Bei uns laufen die Ratten in einem abgesperrten Auslauf, der nicht zu dem „Menschen-Wohnzimmer“ gehört. Von daher kann ich da vielleicht nicht so sehr mitreden... ich würde mir jedenfalls Sorgen machen, dass die Ratten sich hinter oder im Bettkasten verstecken und nicht mehr rauskommen. Auch die Hinterlassenschaften werden dann irgendwann zu einem Problem.

    Hast du denn dort gar keine Steckdosen?


    Sachen für die Ratten könntest du ja kaufen. Kratzbäume sind zum Beispiel sehr beliebt zum Klettern.


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • Hallo,


    da ist eine Steckdose, aber irgendwie hab ich die abgesichert gekriegt.


    Auf meinem Bett und im Bettkasten, wo sie sich unter Fenstervorhängen und Tischdecken gerne versteckten, blieb alles sauber. Und hinter dem Couchbett hatte ich in den Ecken Toiletten an der Wand, mit dem ihnen bekannten Leinenstreu wie im Käfig.

    Ganz unerreichbar verstecken konnten sie sich nur in dem Federgestell des Matratzeninneres, was auch manchmal der Fall war. Wenn eine Ratte dann mit dem Köpfchen rausguckte, konnte man ihr zwar den Finger vor die Nase halten, versuchte ich sie aber zu greifen, machte sie sofort einen Schritt zurück. Und die Hand tieferstecken bringt natürlich auch nichts, da sie noch weiter zurücklaufen wird. Da versuchte man besser ihr den Hemdärmel zum reinkriechen anzubieten, damit hatte ich mehr Erfolg. Andernfalls musste ich solange warten bis sie von selbst in ihren Käfig zurück wollten, - das Federgestell in einer Matratze sieht auch sehr unbequem aus.

    Ratten lieben Verstecke, wo sie schwer zu erreichen sind und sie haben ein Gespür dafür. Nur ein einziges Mal machte eine Ratte den Eindruck diesmal im Matratzeninneren übernachten zu wollen. Ich hab eine halbe Stunde nach ihr gerufen und wollte eigentlich längst schlafen. Drinnen konnte ich sie aber nicht lassen, (nein, nicht weil ich sie beim Schlafen darin quetschen könnte, das würde nicht passieren, sondern) weil sie dann mitten in der Nacht vielleicht doch in den Käfig wollen würde und der ist natürlich verschlossen und ich würde das Geklettere am Gitter vielleicht nicht hören, und auch nicht die Alufolie, die die Kabel auf der gegenüberliegenden Seite des Zimmers absichert. Sonst hätte ich sie einfach gelassen; sie wollte einfach mal wo anders eine Nacht verbringen, verstand ich. Mir kam da nur die Idee die ganze Matratze (diese war abnehmbar) samt Ratte in die Diele zu schieben und die Tür zum Wohn- und Schlafbereich zu zumachen. Aber die Ratte kam dann doch noch raus und ich musste zum Glück nicht auf dem Boden pennen.

    Aber mein Couchbett als Auslauf fällt sowieso nun weg, weil da jetzt Surroundlautsprecher stehen und daher jetzt auch um und hinter der Couch Kabel liegen.


    Ich glaube, dass ein zu sehr abgesperrter Auslauf zu langweilig für Ratten sein könnte, da sie sich gerne Verstecken und versuchen sich unbemerkt zu bewegen. Wenn es plötzlich polterte und ich mich umdrehte, versteckten sie sich gerne.

    Wenn sie einen neuen Bereich erkundeten, (ich hab da zur Abwechslung die Tür zu Diele einen Spalt offen gelassen) waren sie auch mir gegenüber viel scheuer, beinahe ängstlich, als im gewöhnlichen Auslaufbereich. Wenn ich selbst die Diele betrat, reichte das am Anfang, dass sie mir an den Füßen zurück vorbeiliefen, als ob sie den neuen Bereich als etwas Ihnen-Verbotenes verstanden. Wenn sie alleine in der Diele etwas lauter umschmissen, flitzten die Kleinen sofort zurück in ihre üblichen Verstecke unter dem Käfig. Süß. Ich ging dann demonstrativ nachsehen, was da so laut war. Niemand da. Setze mich wieder hin; eine Minute später schlichen sie wieder in die Diele, um was neues anzustellen.


    LG

  • Hallo,

    da wir hier im Bereich "Vermittlung" sind, wuerde ich doch mal vorschlagen, das Ganze in das dafuer vorgesehene Forenabteil zu bringen. Ist der Thread mit Infos gefuellt, die mit Deiner Rattensuche nichts zu tun haben, ist damit keinem gedient und alles geht unter.


    Erstell doch ein Thread zum Thema Auslauf hier


    Da kann man gerne ausfuehrlich darueber schreiben und dieser Thread gehoert einzig und allein deinem Gesuch. :)

    Es gruessen Vanessa & Phina + Maya, Mia + Fleckchen
    66 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    2 Mal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • Huhu,

    wenn du magst, dann kannst du dich mal bei uns vom Rattenasyl Würzburg melden. Ich bin die dortige Pflegestelle und wir fahren die Ratten sowieso ins neue zu Hause. Im Moment muss man vielleicht etwas gucken, da wir natürlich auch einige Schutzmapnahmen bei der Vermittlung zu unserer und eurer Sicherheit eingeführt haben. Vermittlungen in die Nürnberger Ecke sind allerdings noch nie ein Problem gewesen ;)

    Gerade suchen auch noch ein paar Babymädels mit Mamas und Tanten ein zu Hause, vielleicht passt es ja :)

    Liebe Grüße

  • Äh ja, danke. Es ist bloß so, dass ich momentan wieder Ängste davor (Verantwortung und so) habe, die mich lähmen den nächsten Schritt zu machen, nachdem es kein zurück gibt. Mir passt das gerade gut, dass es sich etwas zieht und so kann ich es mir noch überlegen, - ob ich nicht doch alles wieder vergessen sollte.


    LG

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!