Katzen und Ratten in einer Wohnung?

  • Hä, wer hat denn gesagt, dass Deine Katzen weg sollen ??


    Katzen sind Raubtiere, Ratten sind Beutetiere. Niemand der tierschutzorientiert denkt, wird eine Empfehlung ausssprechen.


    Ich habe uebrigens auch 2 Katzen in meinem Haushalt und fuer die ist das Rattenzimmer tabu. Kaefig offen, Kaefig zu, spielt keine Rolle. Ende, aus.

    Ob die sich an den Kragen gehen, oder nicht, spielt ueberhaupt keine Rolle. Beutetier + Raubtier. Der Instinkt kann immer durchkommen. IMMER.

    Es gruessen Nessy & Phina + Maya, Mia, Lani + Yui + Binchen
    67 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

  • Du wirst trotzdem niemanden finden, der das toleriert. Das solltest Du schon aus dem RE so mitgenommen haben. ?


    Wenn Du so machen willst - schoen, dann setz' Deine Tiere dieser Gefahr aus, aber sprich es hier im tierschutzorientiertem Rattenforum nicht aus.


    Rattenanfaenger lesen sich das noch ab und denken, man muesse von keiner Gefahr ausgehen. Es sind Tiere, musst Du verstehen, und keine Menschen. Der Instinkt kann immer durchkommen. Die Betonung liegt beim "kann". Warum sollte man seine Tiere in Angst und Schrecken versetzen, auf die Gefahr draufhin, dass Instinkte jederzeit ausbrechen koennten?

    Sowas ist fahrlaessig, meines Erachtens nach. Deine Rattenhaltung ist fuer mich fahrlaessig.

    Es gruessen Nessy & Phina + Maya, Mia, Lani + Yui + Binchen
    67 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    Einmal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • Also wir haben ab und an einen Hund zu Besuch und ich lasse die Absperrungjzum Auslauf immer um den käfig herum stehen, wenn der kommt um direkten Kontakt zu vermeiden. Unbeaufsichtigt bleiben die auch nicht in einem Zimmer, auch wenn der Hund allemöglichen Kleintiere von zuhause kennt.


    Das erste Mal als er da war hat man deutlich eVerhaltensänderungen bei meinen Ratten gesehen. Mein pärchen das ich bekommen hatte, kannte hunde schon vorher und hat sich nicht daran gestört. Meine drei Mädels, die noch sehr Jung waren, haben bestimmt eine gute Woche gebraucht sich wieder 'normal' zu verhalten. Sie sind absolut scheu und verschreckt gewesen und haben sich einige Tage gar nicht in den Auslauf getraut und dann auch nur ultra geduckt und schreckhaft.


    Fazit: Ich denke das Zusammenleben ist durchaus möglich, aber für die Ratten sind die ersten Wochen (je nach Tier vielleicht auch länger) wirklich schwierig und Stressig. Wenn es sich einrichten lässt, währe ein extra Zimmer wirklich am besten. Und eben, dass die Katzen keinen direkten Kontakt zum Käfig haben können.


    LG Lyrea

  • Nur so ein Gedankengang,

    als meine letzten Ratten 1988 starben, habe ich mir keine neuen angeschafft, weil wir damals ein Kätzchen bekommen hatten.

    Ich fand es gemein, Ratten mit dem Geruch ihres Todfeindes zu konfrontieren. Außerdem hätte ich bei noch so guter Aufsicht nicht sicherstellen wollen, dass nicht doch mal eine Katze an eine Ratte kommt.

    Mit meinem Hund hatte ich da nicht solche Bedenken; meine Colliehündin hat niemals einer unserer Ratten etwas zuleide getan. Dennoch hätte ich sie nie allein zusammen gelassen, immer nur unter eng bewachter Aufsicht.


    Und ich hatte auch orientalische Katzen (Siam / Thai), die wahre Goldstücke und sehr liebevoll und zärtlich sind, und trotzdem hätte ich ihnen mit einer Ratte nicht vertraut.


    Und ich fände es ehrlich gesagt auch grausam, wenn die Katzen vor dem Käfig der Ratten sitzen und diese beobachten.

    Sowas würde ich einfach nicht machen.

    Viele Grüße
    Moni
    mit ♥ Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon ♥

    3 Mal editiert, zuletzt von oldpunkgirl ()

  • Hallo,

    xharuhix

    @tyota alba

    1.Schwägerin gibt es und ist ein Miststück

    selbst wenn es eine Schwägerin gibt möchte ich auf Punkt 2 unserer Forenregeln hinweisen, bezüglich des Lästerns über Abwesende. Bitte dran halten.


    LG Claudi

    Die Tierschutzarbeit ist eine große Herausforderung für Idealisten. Wenn einer träumt, bleibt es Traum, wenn viele träumen, wird der Traum Wirklichkeit!

    (Autor unbekannt)

  • Ansonsten steht der Käfig im Wohnzimmer. Meine Katzen sitzen nur davor und gucken

    Aber meine sitzen nicht vorm Käfig.

    Es gruessen Nessy & Phina + Maya, Mia, Lani + Yui + Binchen
    67 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

  • Meiner Erfahrung nach vertragen Hunde, Katzen und Ratten sich super. Meine Hunde sind mit Ratten gross geworden und meine alten Kater damals sozusagen auch (ab 6 Jahren). Man hat mal dran geschnuppert und das wars dann schon. Und sonst haben die sich beim Freilauf auch nicht wirklich bejagt. :)

  • Wylie Ratten gehören auf gar keinen Fall mit anderen Tieren zusammen in einen Auslauf!

    Die Wissenschaftler lassen grüßen!
    Ohm (geb. Oktober 2019), Volt, Watt, Ampere, Lumen, Candela (geb. Frühjahr 2020)


    Nicht verloren, nur vorausgegangen † Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton

  • Meine Güte, die Katzen und Hunde waren halt teilweise im selben Zimmer als die Ratten ihren Auslauf hatten. Kein Grund zur Panik. 🙃


    Absolut ist das ein Grund zur Panik. Katzen sind Raubtiere, deren Instinkte nicht absehbar sind! Absolut fahrlässig.

    Die Wissenschaftler lassen grüßen!
    Ohm (geb. Oktober 2019), Volt, Watt, Ampere, Lumen, Candela (geb. Frühjahr 2020)


    Nicht verloren, nur vorausgegangen † Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton

  • Kein Grund zur Panik. 🙃

    Hallo,


    Das Problem ist hier viel mehr, dass wir einige stille Leser und darunter auch Anfänger haben, die deinen Beitrag lesen und sich denken das sei in Ordnung.


    Wenn dann die Katz die Ratz wegknuspert, ist es zu spät.


    Grüße

    Ann-Ka

  • Ratten gehören weder mit Hunden noch mit Katzen in einen Auslauf. Der Instinkt kann IMMER durchkommen, egal qie lieb das tier ist, egal ob mit ratten aufgewachsen oder nicht. Tiere sind unberrechenbar.


    Falls das Anfänger lesen, bitte denkt nicht das wäre normal, das ist super gefährlich.

    Ich halte auch Katzen und Ratten und lasse sie nicht unbeaufsichtigt in einem Zimmer, obwohl mein Kater auch absolut keine interesse am käfig zeigt. Wenn er in meinem Zimmer schläft und ich los muss, kommt er raus und die Tür wird zu gemacht. Den Kater von meiner Oma, der uns täglich besucht, lasse ich erst gar nicht in mein Zimmer, da er im Gegensatz zu unserem gerne mal den Käfig anschaut und drauf zu läuft. Das ist mir schon zu viel Interesse.

    Die Ratten reagieren unterschiedlich auf den Geruch vom Kater. Die Ratten die als Babys schon hier waren, wurden scheinbar an den Geruch sofort gewöhnt und die stört das heute gar nicht. Ich hab allerdings schon ältere Ratten aufgenommen, die waren erstmal eim bisschen schockiert, als der Kater das erste mal durch Zimmer lief.

    Auslauf haben unsere im Flur, eingegrenzt mit Platten, da kommen die Kater ganz aus dem Flur, am besten noch für die Zeit ganz aus der Wohnung.

    Niemals unbeaufsichtigt lassen!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!