Kahle Stelle

  • 20200925_220208_autoscaled.jpgHallo,

    ich habe insgesamt 4 Ratten : 2 Kastraten und 2 Mädels, sie verstehen sich alle super gut und die Intergration ist mir vor ca. 3 Monatem auch perfekt gelungen. Nun habe ich eine Frage, eine meiner Ratten hat eine kahle Stelle am Bein und diese wird größer, es sieht so aus als würde sie sich die Haare an der Stelle rausreißen (habe es aber selbst noch nicht beobachten können). Ich war bereits beim Tierarzt, sie hat keine Parasiten oder einen Hautpilz.

    Sie ist in der Rangordnung ganz unten, ich habe gelesen das dies als Bewältigungsstrategie dienen kann. Kann ich etwas dagegen tun? Ich habe eine Salbe von Tierarzt bekommen und mache sie jeden Tag drauf und achte auch darauf dass sie sie nicht ableckt, aber es wird nicht kleiner.


    LG

  • Hallo,


    Meine Ratten wohnen in einem umgebauten Schrank der etwa 1,80 hoch und 1 Meter breit ist. Ich habe den Käfig mit Zeitungspapier, Einstreu, einem Stück Stoff und Stroh ausgelegt. Die Gegenstände wie ihr Häuschen und Treppen sind aus Holz und Stein.

    Auslauf bekommen sie täglich 1 bis 2 Stunden in meinem Zimmer. Sie dürfen im Bett rumhopsen und auch am Boden spazieren gehen.


    Vielen Dank dann suche ich mal nach dem Beitrag :)

  • Hallo Abbuterratten
    Ratten koennen mit Stroh ueberhaupt nichts anfangen, ausser sich Viecher einfangen.
    Schlecht gelagertes Heu, das vielleicht noch in Tueten verkauft wurde, ist haeufig stark mit Schimmel belastet. Dieser Schimmel fuehrt zu Reizungen der Atemwege und die dann nicht zuletzt zu permanenten Atemwegserkrankungen. Stroh ist scharfkantig und kann die Fueßchen (Bumblefoot sollte man ernst nehmen) verletzen. Ratten fressen auch kein Stroh. Nicht zuletzt sind dann noch die meisten Strohsorten stark mit Pestiziden belastet.
    Was ich damit sagen will: Stroh hat nichts im Kaefig verloren.

    Parasiten wurden ausgeschlossen sagtest du? Wie weit ging da die Untersuchung? Ich rede mehr von Endoparasiten, wie von Ektoparasiten.
    Man hoert oft, dass der TA eine Endoparasiten-Untersuchung vernachlaessigt, nicht darueber informiert oder gar nicht erst in Erwaegung zieht.
    Nicht nur Ektoparasiten, auch Endoparasiten koennen fuer sowas durchaus ein Grund sein. Wurde eine Dermatophytose vom TA ausgeschlossen?


    Dein Auslauf hoert sich langweilig an. Auf dem Bett und Boden zu spazieren ist gewiss nicht ausreichend fuer den Spiel- und Entdeckertrieb der Ratten.
    Ratten brauchen ordentlich viel Beschaeftigung, Spielzeuge, und, und, und.

    Die Einstreu (vermute mal sowas wie Weichholzspaene) wuerde ich mit Zeitung oder Fleece ersetzen.
    Ratten brauchen sowas nicht, es staubt nur und ist unangenehm.

    Diese Punkte gelten abzuklaeren. Schmeiß das Stroh bitte weg, ersetz die Einstreu und man kann vielleicht schon eine Aenderung sehen.
    Arbeite mehr mit Stoff (aber nicht mit Weichspueler waschen).
    Ich wuerde nochmal genauer den Punkt Parasiten und Dermatophytose beim TA abklaeren.
    Ansonsten bleibt nur noch den Ratten mehr zu tun zu geben.
    Aus Langeweile macht man eben viel Unfug (koennen wir alle bestimmt nachvollziehen).

    Zu guter Letzt (und bitte erst, wenn alle Punkte abgearbeitet sind, denn auch ohne die kahlen Stellen, sollte man hier an der Haltung was veraendern):
    Wenn die ueblichen Untersuchungen nichts ergeben, Behandlungen nicht anschlagen und andere Krankheiten durch Tests beim TA ausgeschlossen wurden, koennte deine Ratte eine simple Allergie haben. Sowas kann an folgenden Sachen liegen:

    Getrocknetes Futter
    -> Eine laengere Lagerung sorgt haeufig fuer vermehrten Schimmel und Parasiten im Futter (an dieser Stelle mal die Frage: was fuetterst du?).

    Frischfutter
    -> Vor dem Fuettern muss unbedingt alles gewaschen und geschaelt werden.
    Auch Kraeuter, Samen und Grassorten koennen Allergien ausloesen.
    Hier gilt es darauf zu achten, dass auch Ratten manche Dinge schlichtweg nicht vertragen.

    Einstreu
    -> Gerade Weichholzspaene koennen zu Haut- oder Atemwegsproblemen fuehren, da sie haeufiger aus schnell nachwachsendem Nadelholz hergestellt werden und diese aetherische Oele enthalten.

    Hoelzer und Rinden
    -> Vor allem Nadelbaumhoelzer sind nicht nur bei Verzehr teilweise giftig, sie enthalten auch verschiedene aetherische Oele, welche die Schleimhaeute stark reizen koennen. Manche Nager reagieren auch auf andere Gehoelze, dazu gehoert auch Kork.

    Heu und Stroh
    -> Koennen stark mit Schimmel und Pilzen belastet sein.
    Stoffe
    -> Ein haeufig vernachlaessigter Allergieausloeser sind Waschmittel, Weichspueler und Duftstoffe. Wenn Ratten Kuschelsachen oder andere Einrichtungsgegenstaende im Kaefig haben, die regelmaeßig gewaschen werden, dann koennen parfuemierte Waschmittel und Weichspueler bei den Tieren starke Atemwegsprobleme und Juckreiz ausloesen. Neue Stoffe und Kuschelsachen sollten vor der ersten Verwendung unbedingt gewaschen werden, da sie haeufig impraegniert sind und diese Stoffe die Atemwege und die Haut der Tiere reizen kann.
    Kaefigeinrichtung
    -> Haeufig werden Hoelzer fuer Haeuser und anderes Zubehoer sehr stark impraegniert, nicht selten mit Formaldehyd. Es wurden sogar schon schaedliche Stoffe in billigem Plastikzubehoer gefunden (welches ohnehin (meiner Meinung nach) nicht in den Kaefig gehoert). Man sollte darauf achten, dass die Einrichtung ohne Schadstoffe her gestellt wird, sie koennen immer behandelt sein und schaedliche Stoffe ausduensten.

    Andere Allergieausloeser ausserhalb koennten Zimmerpflanzen sein, Zigarettenrauch, Parfuem, parfuemierte Seifen und Handcremes, andere Cremes und Lotionen, Duftoele, Duftkerzen, Raeucherstaebchen und diverse Raumduefte wie Raumsprays, unter Umstaenden auch Putzmittel. Auch Wohnungsschimmel kann zu einer Allergie fuehren.

    Es gruessen Nessy & Mia, Lani + Yui + Binchen
    69 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    5 Mal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • Hallo,


    das Meiste wurde hier eh schon genannt,

    als Einstreu für empfindliche Ratten kann ich SafeBed empfehlen (ist für Ratten geeignetes Papierstreu, auch unparfümierte Taschentücher zerschnippselt gingen - Küchenrollen und Zeitungspapier können ungesunde Stoffe enthalten). Wir nehmen auch für empfindliche Ratten mittlerweile meistens Stoff (Flickenteppiche, Duschtücher) und meistens wasche ich die mit einem biologischen bzw. natürlichen Waschmittel (gibts mittlerweile eh in jeder Drogerie :) ) bzw. mit Baby-Waschmittel.


    Falls es aber tatsächlich "nur" psychischer Stress ist: Da wäre es dann interessant, die Ursachen herauszufinden. Zur Symptomlinderung kann man jedenfalls Rescue-Bachblütentropfen für Tiere (wichtig, dass es für Tiere ist - denn bei denen für Menschen ist meist Alkohol drin) versuchen oder andere entspannende Mittel zufüttern (in Maßen!!), zB Melisse oder Hopfen (Lavendel mögen sie meist nicht wegen dem Geruch). Aber wie gesagt: Ursachenbekämpfung wäre dann gut.


    Badest Du Deine Ratten oder hast Du evtl. Sand im Käfig? - Falls ja, könnte auch das zum Problem geworden sein. Dann einfach nicht mehr baden und den Sand weggeben.


    LG

    Emily

    Einmal editiert, zuletzt von Emily86 ()

  • Hallo,

    als Einstreu für empfindliche Ratten kann ich SafeBed empfehlen (ist für Ratten geeignetes Papierstreu, auch unparfümierte Taschentücher zerschnippselt gingen - Küchenrollen und Zeitungspapier können ungesunde Stoffe enthalten).

    Leider hat Einstreu auf Zellulose-Basis die unangenehme Eigenschaft, Feuchtigkeit zwar aufzusaugen, diese aber nur schlecht zu binden. Daher duenstet Safebed das in den Ausscheidungen enthaltene Ammoniak relativ schnell aus (sehr gefaehrlich fuer die empfindlichen Atemwege) und muss spaetestens nach drei Tagen vollstaendig gewechselt werden. Als Einstreu fuer Ratten ist Safebed daher nur mittelmaeßig bzw. mit Einschraenkungen geeignet (waere mir persoenlich viel zu teuer).

    Rescue-Bachblütentropfen

    Die Bachbluetentherapie ist erst dann sinnvoll, wenn sich nach dem gruendlichen Ausschoepfen aller anderen Diagnosemoeglichkeiten (um koerperliche Krankheiten als Ursache sicher auszuschließen) herausstellt, dass die Beschwerden, Stoerungen und Krankheiten eine deutliche psychische Komponente haben (soweit sind wir hier noch nicht!). Ebenfalls muessen weitere Faktoren, wie nicht artgerechte Haltung und Ernaehrung, als Ursache fuer Verhaltensaenderungen ausgeschlossen bzw. beseitigt werden, bevor Bachblueten zum Einsatz kommen sollten. Bachblueten koennen eine tieraerztliche (Notfall)Behandlung (auch noch nicht passiert) nicht ersetzen, nur ergaenzend unterstuetzen!


    andere entspannende Mittel zufüttern (in Maßen!!), zB Melisse oder Hopfen

    Hopfen wirken blaehend und vor dem Gebrauch von diversen Kraeutern (mit Nebeneffekt) sollte man ohnehin absehen.
    Kraeuter einfach "Pi mal Daumen" zu geben, trotz all deren Nebenwirkungen sollte man bitte lassen.
    Bitte niemals auf Selbstmedikation verlassen. Ein/e Laie kann niemals abmachen, ob der Ratte das wirklich gut tut, oder nicht.

    Badest Du Deine Ratten oder hast Du evtl. Sand im Käfig? - Falls ja, könnte auch das zum Problem geworden sein.

    Stimme ich zu. Bitte niemals Ratten baden! ?( Niemals, niemals, niemals! Ratten gehoeren nicht gebadet! ?(
    Badesand hat auch nichts im Kaefig zu suchen, Ratten benutzen das nicht zum Baden.
    Der greift eher, weil er so staubig ist, die Atemwege an und kann genau so wie staubiges Einstreu Ausloeser fuer Allergien und Juckreiz sein.

    Es gruessen Nessy & Mia, Lani + Yui + Binchen
    69 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    2 Mal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • Bzgl. Streu auf Zellulose-Basis: Richtig, es sollte häufig genug gewechselt werden. Ich hoffe, dass man als Rattenhalter ohnehin bemüht ist, den Käfig sauber zu halten. Generell wird SafeBed und Co. durchaus bei empfindlichen Ratten empfohlen. Besser (weil langlebiger und günstiger) finde ich jedoch ebenfalls Stoff-Varianten (vorher gut durchgewaschen, um überschüssige Farbe usw. rauszukriegen - ich wasch sie meist 2-3x nach dem Kaufend durch und wähle farbarme Teppiche ohne Gummi oder Duschtücher).


    Bzgl. Bachblüten: Daher ja meine Anmerkung, was man tun kann, wenn es sich "nur" um Stress handelt. Ebenso habe ich deutlich geschrieben, dass diese lediglich der Symptomlinderung dienen (und es interessant wäre, die Ursache herauszufinden - was natürlich oberstes Ziel sein sollte). Zumindest homöopathische Medikamente habe ich aber auch schon recht erfolgreich eingesetzt bei körperlichen Beschwerden (in Absprache mit dem Tierarzt) als zusätzliche, psychische Hilfe, bei Bachblüten habe ich es noch nicht versucht.


    Ich kann absolut nicht zustimmen, dass man vom Gebrauch von Kräutern gänzlich absehen sollte. Kräuter enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe und werden nicht umsonst immer wieder als Zufütterung empfohlen (wie Du vielleicht gelesen hast, mit meinem Hinweis, dies in Maßen zu tun). Natürlich sollte man sich damit vertraut machen, was Ratten wann fressen dürfen und was nicht - und Kräuter nicht kiloweise verfüttern - dazu gibt es ja zum Glück genügend Infos, die auch kostenlos im Netz abrufbar sind.

    Als Unterstützung finde ich Kräuter sehr gut und habe bislang überwiegend positive Erfahrungen damit gesammelt. Damit hier aber nichts falsch praktiziert wird, erwähne ich gern dazu, dass man sich gründlich über Kräuter informieren sollte und im Zweifelsfall am besten eine Fachperson (zB Biologe) befragt. Ich gebe Dir also absolut recht darin, dass man nichts ohne vorherige ausgiebige Info einzuholen "mal eben" zur Symptomlinderung verfüttern sollte!


    Hast Du zur blähenden Wirkung von Hopfen bei Ratten eine Quelle bzw. kannst Du mir den genauen Inhaltsstoff nennen, der blähend auf Ratten wirken soll? Ich fand bislang weder auf Fach- noch auf Ratgeberseiten Argumente gegen Hopfen (und habe bei meinen Ratten auch noch keine negativen Effekte bemerkt, allerdings bekommen sie davon auch nur selten und wenig - eben in akuten Situationen, sofern sie den überhaupt fressen - Melisse finden sie dann wohl doch etwas besser ;) - oder womöglich tatsächlich weniger blähend und mir entging da etwas).

    2 Mal editiert, zuletzt von Emily86 ()

  • Hallo,


    Hopfen (Humulus Lupulus) ist meines Erachtens gut bei Unruhe & Schlafstörungen und kann bedenkenlos gefüttert werden. Zumindest habe ich keine Quelle, die dem widerspricht... Lasse mich gerne eines besseren belehren.


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • Bzgl. Streu auf Zellulose-Basis: Richtig, es sollte häufig genug gewechselt werden.

    Ich will jemanden sehen, der seinen Kaefig alle 3 Tage putzt und nicht mit fiesen Nachmarkierungen zu Kaempfen hat. Dazu kommt, dass es mir schlicht zu teuer waere, staendig neu zu kaufen. :/ Jeder wie er will.

    Generell wird SafeBed und Co. durchaus bei empfindlichen Ratten empfohlen.

    Von wem wird das denn empfohlen? :/ SafeBed ist staubarm, aber nicht staubfrei. Meine Ratte, mit wirklich fieser Atemwegserkrankung, hat mir das Zeug sehr uebel genommen.


    Bzgl. Bachblüten: Daher ja meine Anmerkung, was man tun kann, wenn es sich "nur" um Stress handelt. Ebenso habe ich deutlich geschrieben, dass diese lediglich der Symptomlinderung dienen (und es interessant wäre, die Ursache herauszufinden - was natürlich oberstes Ziel sein sollte). Zumindest homöopathische Medikamente habe ich aber auch schon recht erfolgreich eingesetzt bei körperlichen Beschwerden (in Absprache mit dem Tierarzt) als zusätzliche, psychische Hilfe, bei Bachblüten habe ich es noch nicht versucht.

    Die Notfallmischung der Bachblueten ist nur fuer akute Schockzustaende. Die wird leider von vielen Leuten einfach mal so gegeben, weil es die einzige bestehende Fertigmischung ist. Die Empfehlung kann ich so einfach nicht stehen lassen.

    Ich kann absolut nicht zustimmen, dass man vom Gebrauch von Kräutern gänzlich absehen sollte.

    Das habe ich nicht gesagt. Das Zufuettern von Kraeuten ist gar kein Problem. Das Zufuettern von Kraeutern mit speziellen Nebeneffekten ist aber was anderes. Das ist ein bisschen wie mit dem lang durchgekauten Thema Tee. Leute moechten ihren Ratten Tee zu Trinken geben - Tee ist und bleibt wegen verschiedenener Nebeneffekte aber ein Medikament und gehoert daher nicht zum Rattenspeiseplan. Wenn ihr euren Ratten reinem Gewissens Kraeuter zufuettert, dann macht das so. Es sind nicht meine. Ich rate aber weiterhin (ohne Anraten des TAs) davon ab. Selbstmedikation kann schlimme Folgen haben. Beruhigendes und Muedemachendes Ratten einfach reinzudonnern (ohne dafuer die Zustimmung vom TA zu bekommen) finde ich schlichtweg falsch. Im besten Fall hat die Ratte was ganz anderes und man, als Laie, hat gedacht, koennte ja helfen und am Ende schadet man dem Tier. Die Wirkung heilender Kraeuter werden an allen Ecken und Kanten unterschaetzt.

    Hast Du zur blähenden Wirkung von Hopfen bei Ratten eine Quelle bzw. kannst Du mir den genauen Inhaltsstoff nennen, der blähend auf Ratten wirken soll?

    Einfach mal Googlen. :/
    fesfes.jpg

    Wegen Gerbstoffen und aetherischem Oel verfuettern wir uebrigens verdammt viel nicht an unsere Ratten.;)
    Bitterstoffe stimulieren die Ausschuettung von Gallen- und Pankreassaft, verbessern so die Verdauung von Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten und wirken abfuehrend.

    Es gruessen Nessy & Mia, Lani + Yui + Binchen
    69 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    Einmal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • Ich hatte eine Zeitlang Safebed - WEIL ich eine extrem atemwegsempfindliche Ratte hatte. Und ja, ich hatte das Streu alle 3 Tage ausgetauscht und hatte keine Probleme mit irgendwelchen Nachmarkierungen. Das Streu war in unserem Fall fast wie ein Teppich (quasi ineinander verhakt), das rollte ich einfach ein, kurz ausgewischt und neues rein. Kostenintensiv ist es schon, das stimmt, daher sind wir bald auch umgestiegen und ich verwende SafeBed nur noch bei manchen Krankheitsfällen.

    In welchem psychischen Zustand die Ratte hier ist, weiß ich ja nicht, daher mein Hinweis auf Ursachenfindung ;) . Wer sich selbst rupft aufgrund der Psyche, hat jedenfalls ein Problem. Gebe Dir aber recht, dass Notfall-Tropfen nicht zur Dauermedikation geeignet sind.


    Du schriebst

    Zitat

    vor dem Gebrauch von diversen Kraeutern (mit Nebeneffekt) sollte man ohnehin absehen.

    Hab ich so gelesen, dass Du generell gegen das Zufüttern von Kräutern wärst.

    Aber irgendwie finde ich Deine Aussage widersprüchlich. Du siehst das Zufüttern von Kräutern als "gar kein Problem" an, rätst aber davon ab? - Jedes Kraut und jede Pflanze hat eine Wirkung. Selbst Petersilie, Dille oder Gänseblümchen. Dass man Ahnung haben sollte, sehe ich genauso, auch, dass man nicht leichtfertig alles geben sollte - je nach Konstitution und Bedürfnis des Tiers.


    Gerbstoffe befinden sich auch in anderen Kräutern, zB in Ringelblume und Kamille. Es ist dann wohl eine Frage der Höhe des Vorhandenseins im jeweiligen Kraut plus Frage der Dosierung. Sollte er in Hopfen tatsächlich so hoch sein, dann ist es sicher wirklich besser, auf Hopfen in jedem Fall zu verzichten - den möglicherweise zu hohen Gerbstoffgehalt hatte ich tatsächlich nicht bedacht, danke für den Hinweis!

    Ich beschränke meinen Tipp dann lieber auf die Melisse.

    Bitterstoffe sind sowohl in giftigen wie auch in etlichen Kräutern enthalten, die für Ratten - immer in Maßen und wohlüberlegt - normalerweise nicht schädlich sind, ätherische Öle ebenfalls.


    @TE Ich ziehe den Tipp hinsichtlich Hopfen sicherheitshalber erst mal zurück!

    2 Mal editiert, zuletzt von Emily86 ()

  • Ich hatte eine Zeitlang Safebed - WEIL ich eine extrem atemwegsempfindliche Ratte hatte.

    Ich auch, leider mit schlimmen Folgen fuer meine Ratte. Sehr traurig.

    Generell wird SafeBed und Co. durchaus bei empfindlichen Ratten empfohlen.

    Da wuerde ich gerne wissen, wo das empfohlen wird. Ich habe noch nie gesehen, dass das wirklich empfohlen wird und kann es auch ueberhaupt nicht weiter empfehlen, wenn man (es war die Rede vom empfindlichen Ratten) die Atemwege schonen moechte.

    Ich schrieb:

    "vor dem Gebrauch von diversen Kraeutern (mit Nebeneffekt) sollte man ohnehin absehen."
    &
    "Das Zufuettern von Kraeuten ist gar kein Problem. Das Zufuettern von Kraeutern mit speziellen Nebeneffekten ist aber was anderes."


    Da geht es rein um den starken Nebeneffekt, so habe ich es auch geschrieben und gemeint.
    Das Zufuettern von sowas wie Gaensebluemchen ist in Maßen O.K.
    Petersilie (viel Kalzium) und Dill (traegt meist zur Vitaminueberversorgung bei) rate ich schon wieder allein wegen der intensiven Wirkung ab.
    Das haengt ganz von den spezifischen Kraeutern ab. :schulter:
    Sie sind fressbar und Ratten sterben nicht dran, aber es ist halt einfach nicht notwendig. Das meine ich.

    Gerbstoffe befinden sich auch in anderen Kräutern
    ...
    Bitterstoffe sind sowohl in giftigen wie auch in etlichen Kräutern enthalten, die für Ratten - immer in Maßen und wohlüberlegt - normalerweise nicht schädlich sind, ätherische Öle ebenfalls.

    Richtig, keine (von den mit intensiven Nebenwirkungen) verfuettern, dann hat man das Problem schon gar nicht mehr.
    Gibt genuegend andere Alternativen und man erspart sich Ueberversorgungen.

    Du fragtest auch nur nach dem blaehendem Inhaltsstoff, den habe ich dir geliefert.
    Ich wollte an dieser Stelle lediglich ueber die blaehende Wirkung informieren.
    Von aetherischen Oelen allerdings sollte man moeglichst die Finger lassen.

    Ursachenfindung

    Richtig - da sind wir uns alle einig. Erst Die Ursachenfindung, dann kann man, falls noetig, weiter ueber (Selbst?)Medikation diskutieren.

    Es gruessen Nessy & Mia, Lani + Yui + Binchen
    69 Loved and Unforgotten. :r84:

    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal.
    Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    Einmal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • O je, das tut mir sehr leid für Dich wegen Deiner Ratte :( Das darf echt nicht sein, dass ein Hersteller gegen etwas wirbt, was dann eine Ratte erst recht gefährdet :(


    Ich hatte übrigens auch mal Pech und habe eine staubigere SafeBed-Packung erwischt, das hatte ich aber eher auf die Lagerbedingungen in der Zoohandlung geschoben ... Außerdem gibt es ja zwei verschiedene Ausführungen, einmal eher kleine Papierkrümel und einmal recht grobe, lange Streifen. Ich habe immer nur die groben, langen verwendet, denn mit der Krümel-Ausführung hatte ich auch nicht so tolle Erfahrungen gemacht. Hätte ich vielleicht gleich dazusagen sollen, bloß ich denke nie dran, dass es ja 2 Varianten gäbe.


    Ja, wie gesagt - ich habe Deine Ausführungen hinsichtlich Kräuter quasi falsch betont gelesen ;) .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!