Letzte Ratte 3,5 Jahre, was machen?

  • Hi,
    ich vermute fast, dass mein Brauni auch seine jetzigen beiden jüngeren Partner überleben wird. Die beiden haben jetzt so massiv abgebaut, dass ich morgen zum Tierarzt gehe und relativ sicher bin, dass die beiden nicht wieder lebend mit nach hause kommen...


    Doch was mache ich dann mit Brauni? Brauni ist 3,5 Jahre alt, an und für sich wirklich fit für sein Alter, hat jetzt aber einen Tumor, der aber nicht groß wächst, nur leicht Schorf dran hat.


    Die letzte Inti fand mit einem Kastraten und einem Vollbock statt im Frühjahr. Das klappte mit dem Vollbock nicht, weil Brauni da total gemobbt wurde. Jetzt noch mal erwachsene Vollböcke dazuzuholen halte ich daher für wenig sinnvoll. Weibchen gehen auch nicht. Richtige Senioren habe ich jetzt auch nirgends gefunden.


    Eigentlich blieben daher nur noch Babyböcken oder wie seht ihr das? Die könnten ihn zwar nerven, aber immer noch besser als alleine zu sein. Allerdings möchte ich die Rattenhaltung eigentlich beenden und daher höchstens noch Senioren aufnehmen. Es wird sich aber für Brauni auch auf die schnelle niemand finden der ihn aufnehmen würde und ein passendes Rudel da hat.


    Also was tun mit Brauni?


    LG

  • Babyböckchen würde ich da auf gar keinen Fall dazuintegrieren. Die würden ihn mehr nerven, als dass sie ihm Gesellschaft leisten. Ich würde mich an deiner Stelle auf die Suche nach ein paar Senioren ab 2 Jahren oder nach einem neuen Zuhause für ihn machen.

  • Senioren von 2 Jahren kommen nicht in Frage, die sind einfach noch viel zu fit. Das hat ja bei der letzten Inti nicht geklappt. Richtig alte Ratten finde ich aber auch nicht. Und das jemand in meiner Nähe ein kleines Senioren-Rudel hat und bereit ist da noch eine alte kranke Ratte mit aufzunehmen glaube ich persönlich jetzt auch nicht.

  • Du kannst ja einfach mal suchen und vielleicht auch anbieten, dass du Braunis TA Kosten übernimmst, sobald welche anfallen. Ansonsten kannst du ja auch eigentlich nichts machen. Nur eben suchen, ob sich passende Kollegen oder ein passendes neues Zuhause für ihn finden lässt. Nutze dafür auch verschiedene Foren, damit du eher jemanden findest.
    Und solange halt für viel Beschäftigung für Brauni sorgen und sein Nest warm auspolstern, falls er das nicht mehr kann. Aber das machst du ja sicher sowieso.

  • So, jetzt war ich mit den anderen beiden Ratten beim Tierarzt. Einer konnte wie erwartet nur erlöst werden, beim Kastraten (2 Jahre) dachte ich ja auch er wäre ein Todeskandidat, aber er hat nur eine alte Verletzung an der Wirbelsäule und kann deswegen schlecht laufen. So ist Brauni also nicht alleine.


    Jetzt bleibt aber immer noch die Frage, was tun mit den beiden letzten Rattis? Ich habe einige Tierheime abtelefoniert. Momentan sitzen da überall nur Tiere unter 1 Jahr. Bin da skeptisch ob das klappen würde, da die letzte Inti mit Brauni und einem Vollbock ja nicht gut lief.


    LG

  • Hey,
    wo wohnst Du denn? Wenn es Dir nicht zu weit ist: Im TH Wiesbaden sitzen Petri und Spike (* ca. 1/2016), die fast ihr ganzes Leben im TH verbracht haben und sehnsüchtig darauf warten, endlich ein Heim zu bekommen. Das TH Wiesbaden läßt Fernvermittlung zu. Ein Photo der beiden Vergessenen kannst Du im entsprechenden Thread unter 'Rattenvermittlung' sehen.
    Lg, Charlesy

  • Doch die wären zu jung, weil das Gehege nur 30cm hoch ist und da jede Ratte rüber kommt die halbwegs laufen kann und 2 alte gebrechliche Ratten können sich gegen so junge Hüpfer gar nicht zur Wehr setzen. Außerdem fahre ich doch nicht 500km weit um mir 2 Ratten zu holen!

  • Hallo,


    du musst nicht Charlesy anblaffen :(
    1. weiß sie nicht, das dein Gehege so niedrig ist
    2. weiß sie auch nicht, dass du nach Wiesbaden 500 km fahren musst


    Sie hat dir nur einen Vorschlag gemacht !
    Außerdem wäre etwas Netiquette angebracht-Begrüßung und Verabschiedung


    in diesem Sinne
    Grüße
    Misaki

  • Hi,
    jetzt baut der Kastrat doch leider so arg ab, dass ich denke, dass Brauni nun doch bald alleine sein wird. Auch wenn er schon 3,5 Jahre alt ist erfreut er sich bislang doch bester Gesundheit und ist munter. Also eigentlich ist er noch zu "jung" um jetzt seinen Lebensabend alleine zu verbringen.


    Ich finde aber nach wie vor keine Senioren in meiner Gegend. Die einzige Option wären 2 Böcke von Anfang 2017 aus dem Tierheim zu holen und es einfach zu versuchen. Allerdings wollte ich eigentlich keine so jungen Ratten mehr... Alternativ müsste Brauni halt alleine bleiben.


    Ist gerade alles etwas blöd. Was soll ich bloß machen?


    Lg

  • Hey,
    ein letzter Versuch:
    In Berlin sitzen 6 x m, Albino geb. 6/14, alle handzahm, die getötet werden, wenn sie nicht vermittelt werden. Wie Du im Thread lesen kannst, helfen sie bei der Vermittlung.
    Charlesy

  • Ich verstehe leider die Thematik zu gut und doch wieder nicht. Schon mehrfach hast Du, MartinaJ, nun geschrieben, dass Du mit der Rattenhaltung aufhören willst - bei mir war es analog nicht mehr Ratten aufzunehmen, wegen den Finanzen. Dennoch hatte ich wegen der Rudelgröße lange Zeit den Gedanken weitere aufzunehmen - wie auch Du. Das ist m.E. der absolut falsche Ansatz, jetzt nach "Sterbekameraden" für Brauni zu suchen, das Problem der letzten Ratte bleibt ja immer. Letztlich bleibt nur Brauni allein zu halten oder ihn zu vermitteln.


    Misaki
    Dieses Hallo und "in diesem Sinne Grüße" macht die Einträge auch nicht heller.. Einfach, weil ich grad scheiß Laune habe, und auch mal ein bisschen Konditionierungsarbeit unter dem Denkmantel der falschen Höflichkeit leisten will. Zumal "Hallo" und "Tschüss" eben nur dann Sinn macht, wenn man sich grad trifft und verabschiedet und nicht bereits im Gespräch ist.. Nur mal so, weil ich deine Echauffiertheit als ziemlich unhöflich betrachte. Desweiteren, wenn MartinaJ schreibt, dass sie im Grunde Sterbekameraden sucht und/oder eigentlich mit der Rattenhaltung aufhören will, dann muss sich - ganz gleich wie gern man sie hat - Charlesy auch gefallen lassen, dass ihr Beitrag 6 weitere Ratten aufzunehmen (6/14 ist ja sicher nur ein Schreibfehler) oder 2 junge Ratten, tatsächlich über das Ziel hinausschießt und auf Unverständnis stößt.


    Mit solchen Sinnen
    Liebe Grüße, wuff

  • nagerlaie: Es mag sein, dass Charlesys Vorschläge die verschiedenen Ratten betreffend nicht zur Situation passend waren, aber deshalb muss sie sich nicht so anmotzen lassen! Man kann auch in einem freundlichen Ton sagen, dass sie es ja gut meint, die vorgeschlagenen Tiere aber leider nicht in Frage kommen. Wie bei so vielen Dingen macht auch hier der Ton die Musik!


    LG, Inge

  • Hi,
    Danke, aber Berlin ist einfach zu weit. Da wäre ich bei 150 Euro Zugkosten. Das ist bei mir einfach nicht drin. Und wer damit droht Ratten zu töten, wenn er sie nicht los wird ist eh jemand dem ich keine Tiere abnehmen würde. Das ist schlicht Erpressung.
    LG

  • Hallo MartinaJ,
    die Tiere sind Versuchstiere in Laboren und werden getötet, sobald die Versuche beendet sind - was mich fassungslos macht :evil:
    Der Verein versucht, diese Tierlein zu vermitteln, um sie vor der Ermordung zu retten - das hat überhaupt nichts mit Erpressung zu tun. Der Verein hilft auch beim Transport. Allerdings stehen die Opis nicht mehr auf der HP des Vereins - kannst ja unter dem angegebenen Thread oben selbst nachschauen.
    Grüße,
    Charlesy