Neue Käfigmindestmaße

  • Zitat:
    PeggyRats schrieb am 2015-08-13 16:40 :
    ...Und was spricht dagegen eigene Erfahrungen zu machen und aus seinen Fehlern zu lernen?

    Grundsätzlich nichts. Besser ist es natürlich, auch aus Fehlern und Erfahrungen anderer und dem was man richtig gemacht hat zu lernen. Leider kann man unmöglich alle Erfahrungen anderer kennen und in den eigenen Lernprozess integrieren und macht so zwangsläufig auch Fehler die andere aufgrund ihrer gefühlt 100fach geposteten Erfahrung für vermeidbar halten. Ich halte es da wie Nelson Mandela. Den Heiligen der alles von Anfang an richtig macht gibt es nicht. Das beste was ein Mensch sein kann ist der Sünder der sich bemüht und entsprechend nachsichtig sollte man auch mit den Fehlern anderer umgehen.


    Gruß
    SternFuchs

  • Hallo,
    ich habe mir heute 2 neue ratten weibchen (7 wochen) aus einem not wurf geholt.
    Die zwei sind sehr aufgeschlossen auch wenn sie erst 1 stunde da sind und nicht zahm waren. Jetzt überlege ich ertens wan sie das erstemal in den auslauf sollen? dieser kan warscheinlich nicht am käfig angeschlossen, werden auser wenn ich diesen in den flur trage?
    Und wann soll ich sie mit meinen alten Ratten vergeseltschaftigen? die sind ja doch noch sehr winzig und in 1 woche werden sie ja auch nicht sooo viel wachsen.


    freue mich auf tipps

  • Hey


    Wenn sie nicht ängstlich im Käfig hocken, sondern Kontakt zu dir suchen, kannst du sie ruhig heute schon rausnehmen. Dann haben sie ja den Umzug schon gut verkraftet und ihr könnt euch schneller gegenseitig beschnuppern ;) Einfach nicht übertreiben und wenn sie arg gestresst wirken, lieber abbrechen. Aber wenn sie auf einer guten Pflegestelle aufgewachsen sind, Auslauf kennen und vom Charakter nicht ängstlich sind, sollte das kein grosses Problem sein, heute schon ein wenig auf ihrem neuen Menschen rumzuklettern.


    Mit der Integration kannst du problemlos noch eine Zeit warten, wenn du noch kein gutes Gefühl hast. Wichtig ist, dass die Ratten selbst schon anfangen, ernsthaftere Kabbeleien untereinander zu haben, also im Grunde Rudel- und Revierbewusstsein entwickelt haben und verstehen, was es heisst, sich zu unterwerfen und dass nicht alles auf der Welt Spiel ist.


    Blöderweise hast du sie schon mit 7 Wochen bekommen. Besser wäre es gewesen, wenn sie bis Ende 8. Lebenswoche mit ihren Schwestern (und Mama) zusammen geblieben wären. Sie lernen enorm viel Sozialverhalten untereinander und mit mehr Partnern kann man auch besser sowas wie eine Rangordnung lernen und aufbauen.

    Liebe Grüsse von Nienor und ihren Langschwanzflauschnasen


    Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.
    Silvia Blahak

  • Danke für die antwort.
    also auslauf kennen sie glaube ich nicht sie wurden mir vom tierheim vermittelt selbs lebten sie aber bei den leuten bzw. bei dernen schwester, die haltund naja dazu sage ich nix war nicht wirklich ratten gerecht. Ich habe mich dafür entschieden erst morgen die rauszulassen, heute gab es nur schon futter aus der hand wo die eine sehr zutraulich ist die andere etwas skeptisch. die kleinen haben heute auch schon unterwerfen geübt chef bei den nen ist schon klar.
    ich denke mit der inti werde ich mindestens noch 2 wochen warten weil die sind sooo mega winzig im gegensatz zu meinen auserdem sind 2 meiner etwas ruppig und 2 sind mega sozieal hoffe das das alles gut klappt.


    ach und ich bekomme einen neuen käfig, soll ich diesen solange neutral halten bis alle das erstemal in den käfig zusammen sollen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!